Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube

Veranstaltungskalender



Behördenwegweiser


Hello again - es ist geschafft! Die Güterhallen, das kulturelle Zentrum der Bahnstadt, sind saniert und umgebaut.

„Ein Markstein für die Bahnstadt“: Zweiter Bauabschnitt der Güterhallen eingeweiht

Bildunterschrift: Ralf Krapp (Leiter Amt für Liegenschaften, Stadt Heidelberg), Patrick Lubs (Architekturbüro ap88), Stephan Weber (Architektenarbeitsgemeinschaft Loebner – Schäfer – Weber), Xenia Hirschfeld (Leiterin Gebäudemanagement, Stadt Heidelberg), Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner und halle02-Geschäftsführer Felix Grädler (von links). (Foto: Buck)

Ein historisches Stück Bahnstadt strahlt in neuem Glanz: Am Mittwoch, 25. März 2015, hat Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner den zweiten Bauabschnitt der sanierten Güterhallen eingeweiht. „Diese Hallen sind ein Markstein für die ehemalige Nutzung der Bahnstadt als Güter- und Rangierbahnhof – daher war es uns wichtig, sie zu erhalten. Sie sind ein Identifikationspunkt für die Bewohner und dank der langjährigen Betreiber der halle02 auch ein gutes Stück gewachsene Kultur. Es freut mich sehr, dass wir die Voraussetzungen für einen echten Leuchtturm geschaffen haben, der den Bewohnern der Bahnstadt und vielen Besuchern von außerhalb Freude machen wird“, erklärte Würzner.
mehr dazu


„Foodsharing“-Initiative gewinnt bei #HolDenOberbürgermeister

Plakat zur Aktion #Hol den Oberbürgermeister

Der Vorschlag „Würzner würzt“ hat bei der Aktion #HolDenOberbürgermeister in der elften Abstimmungsrunde mit 168 Stimmen den meisten Zuspruch erfahren. Eine Initiative für „Foodsharing“ möchte mit Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner lecker kochen und essen. Verwendet werden sollen dabei nur Lebensmittel, deren Haltbarkeitsdatum vor dem unmittelbaren Ablauf steht. „Foodsharing“ beschreibt die Idee, überschüssige Lebensmittel zu verschenken anstatt sie wegzuwerfen.
mehr dazu


Doppelhaushalt 2015/16 verabschiedet

Mit großer Mehrheit hat der Heidelberger Gemeinderat den Doppelhaushalt für die Jahre 2015 und 2016 am 26. März 2015 verabschiedet. 37 Gemeinderatsmitglieder stimmten mit „Ja“, zwei stimmten dagegen, sechs enthielten sich. Im Ergebnishaushalt ist für 2015 ein Volumen von rund 531 Millionen Euro vorgesehen, für 2016 rund 546 Millionen Euro. Der Finanzhaushalt umfasst Investitionen in Höhe von 185 Millionen Euro.
mehr dazu


Umweltbildungsprogramm „Natürlich Heidelberg“ startet in die neunte Saison

Kooperationspartner Natürlich Heidelberg (Foto: Rothe)

Vom Orientierungskurs im Odenwald über Wildkräuterführungen und Fledermaus-Entdeckungsreisen bis hin zur Wald-Theater-Ferienwoche und Lehrer-Fortbildungen – diese und andere Themenbereiche werden im Umweltbildungsprogramm „Natürlich Heidelberg“ der Stadt Heidelberg  in der neunten Saison angeboten, insgesamt rund 200 Veranstaltungen. Am 19. März 2015 hat Heidelbergs Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner gemeinsam mit Dirk Dewald, in Vertretung der Geschäftsführung des Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald, Elsa Löffler, stellvertretende Geschäftsführerin Naturpark Neckartal-Odenwald, Friedrich Kilian, Leiter des Projekts bei der Stadt Heidelberg, und weiteren Partnern das Jahresprogramm 2015 von „Natürlich Heidelberg“ vorgestellt.
mehr dazu


"Heidelberg. Aber sicher! 2015": Veranstaltungen zum Thema Sicherheit

Bei der Präsentation des Veranstaltungsprogramm „Heidelberg. Aber sicher! 2015“ am Mittwoch, 25. März 2015, im Heidelberger Rathaus (v. l.): Bürgermeister Wolfgang Erichson, Polizeipräsident Thomas Köber vom Polizeipräsidium Mannheim, Kriminalrätin Heidrun Hassel, Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner und Bernd Köster, Leiter des Bürgeramts der Stadt Heidelberg. (Foto: Stadt Heidelberg)

Heidelberg ist eine Stadt mit hoher Lebensqualität und hoher Sicherheit. Dank der sehr guten und vernetzten Präventionsarbeit von Stadt, Polizei und ihren Sicherheitspartnern liegt das Sicherheitsgefühl, das die Bürgerinnen und Bürger in Heidelberg empfinden, seit Jahren auf hohem Niveau, und die Kriminalitätsbelastung nimmt kontinuierlich ab.
mehr dazu


Frühlings-Start: Internationales Musikfestival vom 21. März bis 25. April

Weltstar zu Gast beim Musikfestival Heidelberger Frühling: Die Klarinettistin Sabine Meyer kommt am 22. März in die Heidelberger Stadthalle. (Foto: Thomas Rabsch, Emi Classics)

Am Samstag, 21. März, eröffnen der Geiger Christian Tetzlaff und das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin unter der Leitung von Tugan Sokhiev das internationale Musikfestival „Heidelberger Frühling“. Bis zum 25. April stehen weit über 100 starbesetzte Veranstaltungen auf dem Programm. Unter dem Motto „Freiheit wagen“ greift das Festival 2015 die aktuelle Debatte um die Chancen und Gefahren des digitalen Wandels auf – und fragt in diesem Kontext insbesondere nach der Verantwortung der Künste und Künstler in Zeiten gravierender gesellschaftlicher Umbrüche. Auf dem Programm stehen unter anderem Konzerte mit dem Pianisten András Schiff, dem Cellisten Gautier Capuçon sowie eine Eigenproduktion gemeinsam mit John Neumeiers Bundesjugendballett. Auch zwei Kompositionsaufträge hat das Festival vergeben.
mehr dazu


Heidelberger Schlossfestspiele 2015: Der Vorverkauf läuft!

Schloss Heidelberg, Dicker Turm (Foto: Katharina Simmert)

Vor der malerischen Kulisse des Heidelberger Schlosses werden auch in diesem Jahr vom 24. Juni bis 2. August wieder Schauspiel, Musik und Tanz unter freiem Himmel geboten. Am 27. Juni feiert Shakespeares Liebestragödie „Romeo und Julia“ Premiere. Das Junge Theater präsentiert mit „Rapunzel geht los!“ eine Bühnenversion des bekannten Märchens der Gebrüder Grimm. Das Erfolgsmusical „My Fair Lady“ steht erneut auf dem Programm. Erstmals erobert zudem die Dance Company Nanine Linning das Schloss. In „Penumbra“ verbinden sich im Dicken Turm zeitgenössischer Tanz und Akrobatik. Für Buchungen bis 15. April gibt es zehn Prozent Frühbucherrabatt.
mehr dazu


Kartenvorverkauf für 22. Baden-Württembergische Theatertage gestartet

22. Baden-Württembergische Theatertage (Foto: TheaterHD)

Heidelberg ist in diesem Jahr der Austragungsort der 22. Baden-Württembergischen Theatertage. Das Festival findet vom 12. bis zum 21. Juni statt und steht unter dem Motto "Übergriffe". Es bietet einen Querschnitt der vielfältigen baden-württembergischen Theaterlandschaft. Unterstützt werden die Theatertage vom Deutschen Bühnenverein Landesverband Baden-Württemberg, dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst de Landes Baden-Württemberg und der Stadt Heidelberg.
mehr dazu


Musikschule Heidelberg glänzt auf Landeswettbewerb Jugend musiziert

Beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“, der vom 18. bis 22. März 2015 in Mannheim ausgetragen wurde, erreichten zahlreiche Schülerinnen und Schüler der Städtischen Musik- und Singschule hervorragende Ergebnisse. Die 25 Teilnehmer, die sich durch starke Leistungen bereits auf dem Regionalwettbewerb in Heidelberg für den Landeswettbewerb qualifiziert hatten, erhielten 13 erste, 11 zweite Preise und einen dritten Preis. Bei den jüngsten Teilnehmern der Jahrgänge 2003 und 2004 des Landeswettbewerbs erreichten Nikolaus Berschin und Leon Kunz in der Gitarre-Solowertung, Julius Schütt, Trompete und das Klavierduo Phuong Anh Dang, Yuka Hauser einen ersten Preis. Für die jüngsten Landeswettbewerbsteilnehmer endet Jugend musiziert auf Landesebene. Die älteren Teilnehmer, die einen ersten Preis erreichen, werden zum Bundeswettbewerb weitergeleitet. Dies gelang dem Duo Violine Klavier mit Sophia und Clara Niehl und den Duos Viola-Klavier Katharina Dickkopf, Alexandra Stanossek und Michael Karamandi und Ragna Heyne. Das Klavierduo Marco Weller und Ludwig Balser erreichte dabei sogar die Höchstpunktzahl.
mehr dazu


Auftakt für die RadKULTUR 2015

Banner RadKULTUR (Foto: Stadt HD)

Mit einem bunten Programm startete die Heidelberger RadKULTUR ins dritte Jahr. Ob Gelegenheitsradler, passionierte Biker oder kleine Helden auf Stützrädern: Beim dritten RadKULTUR-Tag am Samstag, 28. März 2015, auf dem Universitätsplatz kamen alle auf ihre Kosten. Bürgermeister Wolfgang Erichson läutete die neue RadKULTUR-Saison ein und eröffnete gemeinsam mit VRN-Geschäftsführer Volkhard Malik und Alexander Korol von der nextbike GmbH das neue Fahrradvermietsystem „VRN nextbike“ für Heidelberg und die Region. Neben einem Gewinnspiel zur kulinarischen Radtour „RadATOUILLE“ wurden Fahrradversteigerungen und Pedelec-Testfahrten angeboten. Für den musikalischen Rahmen sorgte die Herrenkombo. Publikumsmagneten waren auch der kostenlose RadCHECK sowie die Fahrradcodierung durch die Polizei. Zudem konnten sich Besucherinnen und Besucher bei der Aktion „plus 5“ als Unterstützer registrieren: Als „Zeit-Investoren“ wollen sie künftig ein paar Minuten mehr in die Verkehrssicherheit investieren.
mehr dazu


„Der andere Blick“: Fotografien von Stefan Kresin

RNZ-Portrait Stefan Kresin (Foto: RNZ)

Das Kurpfälzische Museum stellt bis zum 12. Juli Fotografien von Stefan Kresin aus. Stefan Kresin arbeitete von 1982 bis 2013 als Fotograf für die Rhein-Neckar-Zeitung. Neben offiziellen Porträts und Aufträgen bewegte sich Stefan Kresin in der freien Fotografie. Kresins Archiv umfasst mehrere zehntausend Schwarzweißnegative sowie über 180.000 digitale Fotografien. Zu sehen ist eine Auswahl, die 140 seiner Aufnahmen umfasst.
mehr dazu


Baubeginn für Schul- und Bürgerzentrum B³ in der Bahnstadt im Sommer

Der Entwurf des neuen Schul- und Bürgerzentrums B³ am Gadamerplatz in der Bahnstadt. (Foto. Datscha Architekten)

Die Weichen für das neue Bildungs-, Betreuungs- und Bürgerhaus „B³“ am Gadamerplatz in der Bahnstadt sind gestellt: Am Montag, 23. März 2015, haben Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner und GGH-Geschäftsführer Peter Bresinski, im Beisein des Bürgermeisters für Konversion und Finanzen, Hans-Jürgen Heiß, die Verträge zur öffentlich-privaten Partnerschaft (ÖPP) für das Neubauprojekt unterzeichnet. Ende Februar hatte bereits das Regierungspräsidium Karlsruhe seine Zustimmung zu dem ÖPP-Projektvertrag gegeben. Damit können im Sommer 2015 die Bauarbeiten für das neue Schul- und Bürgerzentrum beginnen. Die Investitionskosten belaufen sich auf insgesamt 31,6 Millionen Euro.
mehr dazu


Bahnstadt macht Heidelberg jünger

Kinder beim Spielen in der Bahnstadt (Foto: Rothe)

Die Bahnstadt macht Heidelberg noch ein bisschen jünger und internationaler. Das zeigt die Einwohnerstatistik 2014 des Amtes für Stadtentwicklung und Statistik der Stadt. Denn von den rund 2.300 Menschen, die Ende 2014 in der Bahnstadt lebten, sind 216 jünger als sechs Jahre. Damit ist der Anteil der kleinen Bahnstädter im Stadtteil mit 9,5 Prozent fast doppelt so hoch wie in der Gesamtstadt. Noch ein zweiter Punkt ist charakteristisch für die Bahnstadt: Sie ist noch stärker international geprägt als die Gesamtstadt. Im Stadtteil lebten Ende 2014 insgesamt 552 Menschen und damit 24,7 Prozent mit einem ausländischen Pass. Das sind deutlich mehr als in der Gesamtstadt mit 18,6 Prozent.
mehr dazu


Autobahn A 5: Brückenbauarbeiten am Osterwochenende

Im Rahmen des Neubaus der Autobahnbrücke zwischen Eppelheim und Heidelberg muss die Autobahn BAB A 5 im Bereich zwischen dem Autobahnkreuz Heidelberg und der Anschlussstelle Heidelberg/Schwetzingen in der Nacht von Ostersamstag auf Ostersonntag, vom 4. April 2015, 20 Uhr, bis zum 5. April 2015, 8 Uhr in beiden Richtungen voll gesperrt werden. Das teilte das Regierungspräsidium Karlsruhe mit. Der Verkehr wird weiträumig über die Bundesautobahnen A 6 und A 659 umgeleitet. Der Verkehr aus Richtung Süden mit dem Ziel Heidelberg wird an der Anschlussstelle Heidelberg/Schwetzingen auf die B 535/L600 nach Heidelberg geleitet. Die Umleitungsstrecken sind entsprechend ausgeschildert.
mehr dazu


Parkhaus am Kornmarkt wird saniert

Parkhaus P 12 (Foto: Stadtwerke)

Die Heidelberger Straßen- und Bergbahn (HSB) saniert im Jahr 2015 das Parkhaus P12 am Kornmarkt. Hierfür muss das Parkhaus von bis voraussichtlich Mitte November 2015 gesperrt werden. Die Sanierung des über vierzig Jahre alten Gebäudes ist aus Gründen der Bautechnik und Sicherheit erforderlich.
mehr dazu


weitere Meldungen