Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram
Startseite / Rathaus / Verfahrensbeschreibung
Logo www.service-bw.de - Ihre Verwaltung im Netz

Die Inhalte auf diesen Seiten stammen vom Serviceportal des Landes Baden-Württemberg und werden automatisch synchronisiert.

Aufgrund technischer Umstellungen im Verantwortungsbereich des Innenministeriums ist die Funktionalität dieser Seiten derzeit beeinträchtigt. Das Innenministerium arbeitet an einer Lösung. Wir bitten um Verständnis.

Sie wollen ein Gewerbe anmelden oder haben eine Frage zum Kindergeld oder Ihrer Rente? Hier finden Sie die passenden Informationen.


Verfahrensbeschreibungen

Entsorgung von Elektroschrott

Waschmaschinen, Eierkocher und Computer sind nur wenige Beispiele für Elektrogeräte, die im Haushalt gebraucht werden und früher oder später entsorgt werden müssen.

Um die Menge an Elektroschrott zu reduzieren, wurde im Jahr 2005 das Elektro- und Elektronikgerätegesetz verabschiedet. Es legt fest, dass Sie als Verbraucher alte Elektrogeräte kostenlos bei kommunalen Sammelstellen abgeben dürfen. Dort müssen die Geräte von den Herstellern zurückgenommen und sicher entsorgt werden.

Durch die Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Umwelt, Naturschutz und Verkehr über die Anforderung zur Entsorgung von Elektro- und Elektronik-Altgeräten werden die Vorgaben des Gesetzes konkretisiert. Sie regelt detailliert die Vermeidung, Erfassung, Rücknahme und Entsorgung der Altgeräte.

Tipp: Viele Händler nehmen beim Kauf eines neuen Großgerätes, das beim Kunden angeliefert wird, das alte Gerät kostenlos mit.

Zuständige Stelle

Amt für Abfallwirtschaft und Stadtreinigung

Verfahrensablauf

In Heidelberg können die Elektroaltgeräte an den Recyclinghöfen der Stadt kostenfrei abgegeben werden. Die Geräte können alternativ auch zum Sperrmüll angemeldet werden.

Alle Recyclinghöfe nehmen Haushaltskleingeräte wie Kaffeemaschine, Fön oder Mikrowelle entgegen. Die Recyclinghöfe Kirchheim und die Abfallentsorgungsanlage Wieblingen nehmen zusätzlich auch:

  • Haushaltsgroßgeräte (Waschmaschine, Kühl- und Gefrierschrank, Herd),
  • Unterhaltungselektronik-Geräte (Fernseher, Videorecorder, HiFi-Anlagen),
  • Informations-(IT-) und Kommunikationstechnik-Geräte (Computer, Monitore, Drucker, Tastaturen, Scanner, Telefaxgeräte, Telefongeräte) einschließlich Geräteteile und Zubehör,
  • Energiesparlampen, Leuchtstoffröhren.

Hinweis: Energiesparlampen müssen Sie über die Sammelstelle für Elektrogeräte entsorgen, wenn Ihr Händler diese nicht zurücknimmt. In Heidelberg nehmen die Recyclinghöfe Kirchheim und Wieblingen Energiesparlampen und Leuchtstoffröhren entgegen.

Energiesparlampen und Leuchtstoffröhren enthalten kleine Menge Quecksilber und müssen in speziellen Recyclinganlagen umweltgerecht verwertet werden. Um den Haushalten die getrennte Entsorgung zu erleichtern, hat die Stadt Heidelberg Anfang 2009 in Kooperation mit der Deutschen Umwelthilfe (DUH) und dem Entsorgungsunternehmen Lightcycle ein Rücknahmesystem im lokalen Handel ins Leben gerufen.

So stehen heute der Bevölkerung zusätzliche dezentrale Abgabemöglichkeiten im Einzelhandel und den Stadtwerken zur Verfügung. Die Adressen der beteiligten Partner im Überblick:

  • Heidelberger Stadtwerke GmbH, Kurfürsten-Anlage 42-50;
  • Hornbach Baumarkt AG, Eppelheimer Straße 80;
  • Praktiker Baumärkte GmbH, Englerstraße 8-12;
  • Wohnland Breitwieser GmbH, Hertzstraße 8.

Sonstiges

Informationen über die Entsorgung von Elektroschrott finden Sie im Internetauftritt des Ministeriums für Umwelt, Naturschutz und Verkehr.

Freigabevermerk

Stadt Heidelberg - 19.10.2016
Die hier dargestellten Informationen werden von service-bw übernommen und regelmäßig aktualisiert.