Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Bahnstadt: Gut besuchte Bürgerwerkstatt zur Gestaltung der Pfaffengrunder Terrasse

Zahlreiche Interessierte trafen sich am 9. Mai 2015 zur moderierten Bürgerwerkstatt in der Halle 02 in der Bahnstadt und sammelten Ideen und Anregungen, wie die Pfaffengrunder Terrasse aussehen und genutzt werden soll.  (Foto: Rothe) Zahlreiche Interessierte trafen sich am 9. Mai 2015 zur moderierten Bürgerwerkstatt in der Halle 02 in der Bahnstadt und sammelten Ideen und Anregungen, wie die Pfaffengrunder Terrasse aussehen und genutzt werden soll.  (Foto: Rothe)

Das Interesse an der künftigen Gestaltung der Pfaffengrunder Terrasse im neuen Heidelberger Stadtteil Bahnstadt ist groß: Auf Einladung der Stadt hatten am Samstag, 9. Mai 2015 – dem bundesweiten Tag der Städtebauförderung –, rund 50 Bürgerinnen und Bürger bei einer moderierten Bürgerwerkstatt in der Halle 02 Anregungen und Ideen gesammelt, wie der zentrale Platz in Zukunft aussehen und genutzt werden soll.

Bürgerbeteiligung in Vorbereitung eines freiraumplanerischen Wettbewerbs​

Die Veranstaltung fand entsprechend den Leitlinien zur mitgestaltenden Bürgerbeteiligung in Vorbereitung eines freiraumplanerischen Wettbewerbs statt. Die Ideen aus der Bürgerwerkstatt fließen in die Aufgabenstellung des Wettbewerbs ein, der im Herbst 2015 ausgelobt werden soll. Ziel des geplanten Wettbewerbs ist es, auf der Grundlage der mit den betreffenden Ämtern und der Bürgerschaft entwickelten Aufgabenstellung ein Gestaltungskonzept für den Platz zu entwickeln. Dabei sind verschiedene Nutzungsansprüche und -erfordernisse zu erfüllen und zu ordnen. Zudem müssen der benachbarte Gadamerplatz, die Promenade und der Lange Anger bei der Gestaltung berücksichtigt werden. Die westliche und östliche Randbebauung der Pfaffengrunder Terrasse ist bereits realisiert und durch Bewohner und Gewerbetreibende bezogen.
 
Bei der Veranstaltung tauschten sich die Teilnehmenden nach Einführungsvorträgen an mehreren Tischen zum Thema: „Welche Funktionen und welchen Charakter soll die Pfaffengrunder Terrasse im Stadtteil haben?“ aus. Die Thementische wurden von Expertinnen und Experten verschiedener städtischer Ämter begleitet. Mittags führte ein gemeinsamer Spaziergang die Gruppe über die bereits hergestellten Flächen in der Bahnstadt.

Unterschiedliche Interessen zum Charakter des Platzes​

In der abschließenden Diskussion kristallisierten sich unterschiedliche Interessen heraus: Während ein Teil der Anwesenden sich eher einen ruhigen Platz wünscht (Vorschläge waren beispielsweise eine Baumallee oder ein neu interpretierter Barockgarten zum Flanieren), sprachen sich andere dafür aus, dass auf der Pfaffengrunder Terrasse ein lebendiger Stadtteilmittelpunkt entstehen soll. Als Beispiele wurden ein Amphitheater für Kleinkunst, ein Brunnen oder ein Grillplatz genannt. Kontrovers diskutiert wurde zudem das Thema Parkplätze. Einig war man sich darin, dass es angesichts der bereits ausreichend vorhandenen Spielflächen auf der Pfaffengrunder Terrasse keinen großen Kinderspielplatz geben soll.
 
Anknüpfend an die Bürgerwerkstatt können alle Interessierten bei einer Abendveranstaltung im Juli 2015 den Entwurf der Aufgabenstellung für den freiraumplanerischen Wettbewerb diskutieren und kommentieren. Der freiraumplanerische Wettbewerb richtet sich an Büros für Landschaftsarchitektur und soll zwischen Herbst 2015 und Frühjahr 2016 durchgeführt werden. Das Preisgericht wird im April 2016 entscheiden. Als weiterer Baustein der Bürgerbeteiligung werden eine Bürgerin und ein Bürger aus dem Stadtteil Bahnstadt beratende Mitglieder des Preisgerichts sein. Nach der Entscheidung des Preisgerichtes im Frühjahr 2016 sollen die Wettbewerbsarbeiten öffentlich ausgestellt werden. Zudem wird es am 19. Juni 2015 eine vom Kulturfenster organisierte Veranstaltung nur für Kinder geben, bei der Kinder von sechs bis zwölf Jahren nach ihren Wünschen gefragt werden sollen.

Zwischennutzung der Pfaffengrunder Terrasse​

Ein Teil der Platzfläche wird noch zur Baustellenabwicklung für die weitere Entwicklung in der Bahnstadt benötigt. Die Baustraße auf der westlichen Seite soll aber im Juli 2015 verlegt werden. Die südliche Platzhälfte, die nicht für die Baustellenabwicklung benötigt wird, soll spätestens dann für eine temporäre Nutzung durch die Öffentlichkeit freigegeben und entsprechend hergerichtet werden. Dafür soll die Fläche planiert, der Untergrund befestigt und mit einer Auflage aus Natursteinsplitt versehen werden. In vergleichbarer Weise wurde bereits die Fläche vor Skylabs zu einer interimsmäßigen Nutzung hergestellt, bis dort mit der Herstellung des Zollhofgartens begonnen wurde.
 
Für die temporäre Umgestaltung der Pfaffengrunder Terrasse hat der Gemeinderat in seiner Sitzung vom 7. Mai 2015 einstimmig Mittel in Höhe von 130.000 Euro bereitgestellt. Darüber hinaus wurden weitere 20.000 Euro für einen Fonds freigegeben der dazu dient, Ideen der Anwohnerschaft für die Zwischennutzung des Platzes umzusetzen. Der Fonds wird vom Stadtteilverein, dem Nachbarschaftstreff LA33 und dem städtischen Landschafts- und Forstamt verwaltet.


Weitere Infos

Ausführliche Infos zur Bahnstadt finden Sie unter www.heidelberg-bahnstadt.de
Foto zum Download