Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

​​Gedenkstein am Rizal-Ufer eingeweiht

Die Stadt Heidelberg hat am Rizal-Ufer in Heidelberg-Wieblingen einen José-Rizal-Gedenkstein und eine Sitzbank aufgestellt. Der Sandsteinfindling ist mit einer Inschrifttafel versehen, die über Leben und Werk des philippinischen Nationalhelden informiert. Bürgermeister Wolfgang Erichson weihte den Gedenkstein am 11. Juli 2014 gemeinsam mit Konsul Mardomel Melicor, weiteren Vertretern des Gedenkens an José Rizal sowie dem Initiator Dr. Fritz Hack-Ullmer offiziell ein.

Der Sandsteinfindling mit Gedenktafel erinnert an den philippinischen Nationalhelden José Rizal, der im Jahr 1886 einige Monate in Heidelberg lebte. (Foto: Rothe)

„Mit dem Gedenkstein erinnern wir an einen Menschen, der in seinem Heimatland hochverehrt wird und auch heute noch, 128 Jahre nach seinem Aufenthalt in Heidelberg, unsere Stadt mit den Philippinen dauerhaft verbindet“, sagte Bürgermeister Wolfgang Erichson. „Ich danke denjenigen, die dazu beigetragen haben, dass diese Gedenkstätte errichtet werden konnte, insbesondere natürlich dem Initiator Dr. Hack-Ullmer.“
 
Dr. José Rizal (1861–1896), der bedeutendste geistige Führer der antikolonialen philippinischen Freiheitsbewegung und Dichter wurde in Manila als Revolutionär verurteilt und am 30. Dezember 1896 hingerichtet. Der 30. Dezember ist Rizal zu Ehren ein Nationalfeiertag auf den Philippinen.
 
Während seines Aufenthalts zur Weiterbildung in der Augenheilkunde in Heidelberg im Jahr 1886 verfasste er das Gedicht „An die Blumen von Heidelberg“. Drei Monate lang lebte Rizal in verschiedenen Heidelberger Quartieren, die übrigen zwei Monate verbrachte er im beschaulichen Wilhelmsfeld als Gast von Pastor Karl Ullmer. Hier vollendete er seinen ersten Roman „Noli me tangere“, in dem er die Ohnmacht seines Volkes unter der herrschenden spanischen Kolonialmacht beschreibt. Rizal setzte im Sommer 1886 seine Reise durch Deutschland fort mit einer Fahrt auf dem Rhein und nach Leipzig und Berlin, wo sein Roman veröffentlich wurde.
 
Sein Andenken wird in Heidelberg und Wilhelmsfeld auch heute noch aktiv aufrechterhalten. In Wilhelmsfeld besteht seit 1997 das „Wilhelmsfeld – Heidelberg Chapter der Knights of Rizal“, das die Ideen Rizals ehrt und verbreitet sowie soziale Projekte auf den Philippinen unterstützt.
 
Der philippinische Nationalheld erhielt nun auf Initiative unter anderem des Heidelberger Bürgers Dr. Fritz Hack-Ullmer einen Gedenkstein am Rizal-Ufer Heidelberg-Wieblingen. Die von Initiatoren gestiftete Gedenkstätte mit einer Sitzbank unter Bäumen liegt an einem Fuß- und Radweg in Höhe der Ludwig-Guttmann-Straße im Landschaftsschutzgebiet am Neckar.


Weitere Infos

Foto zum Download