Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Ehemalige Army-Fläche in der Südstadt gehört ab 1. Januar der Stadt und ihren Partnern

Verkauf durch BImA perfekt / Bündnis startet im Januar Sanierungen für die ersten von rund 1.300 Wohnungen

GGH-Geschäftsführer Peter Bresinski (von links), Wolfgang Polivka, Geschäftsführer der Entwicklungsgesellschaft Campbell Barracks mbH, Peter Stammer, Vorstand Familienheim Heidelberg, Hans-Jürgen Heiß, Bürgermeister für Konversion und Finanzen, Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner, BImA-Projektleiter Michael Scharf, Helmut Bangert (BImA) und Bastian Memmeler, BImA-Projektmanager, öffneten gemeinsam symbolisch die Schranke zu den Campbell Barracks. (Foto: Rothe)
GGH-Geschäftsführer Peter Bresinski (von links), Wolfgang Polivka, Geschäftsführer der Entwicklungsgesellschaft Campbell Barracks mbH, Peter Stammer, Vorstand Familienheim Heidelberg, Hans-Jürgen Heiß, Bürgermeister für Konversion und Finanzen, Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner, BImA-Projektleiter Michael Scharf, Helmut Bangert (BImA) und Bastian Memmeler, BImA-Projektmanager, öffneten gemeinsam symbolisch die Schranke zu den Campbell Barracks. (Foto: Rothe)

Mit der symbolischen Übergabe der Schlüssel für das Mark Twain Village und die Campbell Barracks – dem ehemaligen US Army-Hauptquartier für Europa – haben die Stadt Heidelberg, die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) und das Heidelberger Bündnis für Konversionsflächen/MTV Bauen und Wohnen GmbH am Dienstag, 15. Dezember, die Übergabe der Konversionsfläche besiegelt. Zuvor hatten der Haushaltsausschuss des Bundestages und der Finanzausschuss des Bundesrates ihre notwendigen Zustimmungen zu dem im August abgeschlossenen Kaufvertrag gegeben. Zum 1. Januar 2016 werden nun ganz offiziell rund 39 Hektar in der Südstadt die Besitzer wechseln. Zum Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. 

„Ich bin sehr froh, dass wir die Verhandlungen erfolgreich abschließen konnten. Es hat sich gelohnt, dass wir mit der BImA einen kooperativen Weg gegangen sind, den wir auch beim Ankauf weiterer Konversionsflächen im Stadtgebiet fortsetzen wollen. Erst Ende 2013 haben die Amerikaner ihre letzten Flächen in der Südstadt geräumt – nun starten wir dort mit dem Bau eines modernen und attraktiven Quartiers, in dem vor allem preiswerter Wohnraum entstehen wird. Wir haben in dieser relativ kurzen Vorlaufzeit schon viel erreicht und können nun schon in 2016 die ersten neuen Bewohner begrüßen“, sagte Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner.
 
„Dies ist ein bedeutsamer Tag für die Stadt Heidelberg. Mit dem Eigentumsübergang wird nun nach einer intensiven Zusammenarbeit mit der BImA der Weg für eine erfolgreiche Umsetzung der bisherigen Planungen durch die Stadt Heidelberg und ihre Partner bereitet. Wir freuen uns, einen Teil für die Entstehung dieses neuen, innovativen und sozial ausgewogenen Stadtquartiers beigetragen zu haben“, kommentierte BImA-Projektleiter Michael Scharf.
 
„Wir sind glücklich, dass nach intensiver Vorbereitung das Projekt nun in die Umsetzungsphase geht. Alle Beteiligten haben in den vergangenen zwei Jahren viel geleistet. Jetzt gilt es, dies fortzusetzen, handelt es sich doch um eine anspruchsvolle Aufgabe mit wohnungspolitischen Zielen, die nicht nur qualitätsvoll, sondern auch wirtschaftlich umgesetzt werden müssen“, sind sich Peter Bresinski, Geschäftsführer GGH, und Peter Stammer, Vorstand Familienheim Heidelberg, einig.

Erste Mieter sollen im Spätsommer einziehen

Die MTV Bauen & Wohnen GmbH & Co. KG übernimmt nun zum 1. Januar 2016 etwa 14,2 Hektar Konversionsfläche auf dem Gelände des Mark-Twain-Village (MTV). Das Konsortium setzt sich zusammen aus der GGH / Gesellschaft für Grund- und Hausbesitz mbH Heidelberg, der Baugenossenschaft Familienheim Heidelberg eG, der Baugenossenschaft Neu Heidelberg eG, der Heidelberger Volksbank eG sowie der Volksbank Kurpfalz eG.
 
Mit einem Investitionsvolumen von etwa 320 Millionen Euro wird das Bündnis zur Schaffung von Wohn- und ergänzenden Gewerberäumen Bestandsgebäude sanieren und Neubauten zur Vermietung und zum Verkauf errichten. Es entstehen rund 114.000 Quadratmeter Wohn- und Gewerbefläche und bis zu 1.300 Wohneinheiten. Die MTV Bauen & Wohnen wird sich dafür einsetzen, dass auf den Konversionsflächen Wohnraum entsteht, der für einen Großteil der Gesellschaft bezahlbar ist. Daher werden auch zahlreiche Wohnungen für Menschen bereitgestellt, deren Einkommen sich in den Grenzen des Landeswohnraumförderungsprogramms bewegt; angestrebt wird eine sozial ausgewogene Differenzierung.
 
Mitte Januar 2016 beginnen die Sanierungsarbeiten an den ersten 80 Wohneinheiten, die bis Sommer 2016 abgeschlossen sein sollen. Die Vermietung dieser 98 Quadratmeter großen 3-Zimmer-Wohnungen bis hin zu 125 Quadratmeter großen 5-Zimmer-Wohnungen beginnt im ersten Quartal 2016.
 
Hintergrund: Den aktuellen Planungsstand zu Mark Twain Village/Campbell Barracks, der im Rahmen des dialogischen Planungsprozesses unter intensiver Beteiligung der Bürgerschaft erarbeitet wurde,  können Sie hier einsehen. 


Weitere Infos www.heidelberg.de/konversion
Bild zum Download