Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Dr.
Marie-Luise Löffler
Sachbearbeiterin Geschlechtergerechtigkeit - Frauenperspektive
Bergheimer Straße 69
69115 Heidelberg
Telefon 06221 58-15520

Logo Equal Pay Day

Der Equal Pay Day

Diese Seite erreichen Sie auch direkt unter der Adresse www.heidelberg.de/equalpayday.

Um die bestehende Ungleichheit bei den Verdiensten von Frauen und Männern greifbarer zu machen, wurde 2008 der Equal Pay Day, der "Tag für gleiche Bezahlung" ins Leben gerufen. Das Datum für den Equal Pay Day wird jedes Jahr neu festgelegt und symbolisiert den Tag, an dem Frauen das verdient haben, was Männer bereits am 31. Dezember des Vorjahres in der Tasche hatten. Das Statistische Bundesamt berechnet hierfür jährlich die durchschnittlichen Bruttostundenverdienste in Deutschland.


Forderungen für Entgeltgleichheit

Gründe für die nach wie vor bestehende Lohnlücke werden unter anderem darin gesehen, dass Frauen vielfach in Branchen und Berufen mit niedrigerem Einkommensniveau arbeiten, in Führungspositionen deutlich unterrepräsentiert sind, Nachteile aufgrund familienbedingter Berufsunterbrechung haben, wegen nicht geschlechtsneutraler Eingruppierungen zu gering entlohnt werden oder sich häufiger mit Teilzeitarbeit oder Mini-Jobs zufrieden geben müssen. Das geringere Einkommen im Vergleich zu Männern hat selbstverständlich auch Auswirkungen auf die Rente.

Zahlreiche Fachverbände wie die Bundesarbeitsgemeinschaft der Frauenbeauftragten oder der Deutsche Juristinnenbund weisen regelmäßig darauf hin, wie Abhilfe zu schaffen ist. So zum Beispiel durch

  • die systematische diskriminierungsfreie Bewertung der Arbeitsleistungen von Frauen,
  • ein umfassendes Gleichstellungsgesetz für die Privatwirtschaft mit der Verpflichtung zur Umsetzung der Lohngleichheit und der Verhandlung diskriminierungsfreier Entgeltsysteme und Arbeitsbedingungen; verbindliche Vorgaben für Sanktionen bei Nichterfüllung und effektive Kontrollinstanzen,
  • Gleichstellung der professionellen Sorgeberufe mit den technischen Berufen im Hinblick auf Qualifizierung und Bezahlung,
  • konsequente Unterstützung von Familien darin, dass Frauen und Männer gleichberechtigt Beruf, Betreuung kleiner Kinder und Pflege älterer Angehöriger aufteilen können,
  • die Vorbildfunktion des öffentlichen Dienstes bei der Verhandlung diskriminierungsfreier und gleichstellungspolitischer Entgeltsysteme und Arbeitsbedingungen.

Equal Pay Days in Heidelberg

Auch in Heidelberg finden seit Jahren Veranstaltungen zum Equal Pay Day statt, bei denen über die Gründe für die Entgeltunterschiede zwischen Männern und Frauen informiert und diskutiert wird. Im Rahmen des Equal Pay Days wurde 2009 das Heidelberger Bündnis für gleiche Bezahlung gegründet.


Bärte-Aktion zum Equal Pay Day 2015

Unterstützt vom Amt für Chancengleichheit machte die Arbeitsgemeinschaft der Heidelberger Frauenverbände und -gruppen zum Equal Pay Day 2015 auf humorvolle Weise auf die noch immer ungleiche Einkommenssituation zwischen Frauen und Männern aufmerksam. Unter dem Motto: "Faires Gehalt nur mit Bart?!" fand dazu auf dem Heidelberger Bismarckplatz eine Foto-Bärte-Aktion statt.
mehr dazu