Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

"Gesundheit wird von Menschen in ihrer alltäglichen Umwelt
geschaffen und gelebt, dort wo sie spielen, lernen, arbeiten
und lieben"
 
(Ottawa Charta von 1986)

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Amt für Sport und Gesundheitsförderung
Tiergartenstraße 13/1
69121 Heidelberg
Telefon 06221 513-4401
Fax 06221 402263

Zur Ämterseite

Lebendiger Neckar. (Foto: Fülop)

Gesundheitsförderung

Heidelberg fördert Gesundheit und Lebensqualität

Eine gesunde Stadt ist lebenswert. Das hat Heidelberg früh erkannt und im Jahr 1991 mit dem Beitritt zum "Gesunde Städte-Netzwerk Deutschland" verankert - einer Initiative der Weltgesundheitsorganisation (WHO), basierend auf der Grundlage der Ottawa Charta von 1986. Partnerin und Vertretung der Gesundheitsinitiativen ist das Heidelberger Selbsthilfebüro.

Heidelberg investiert in Gesundheit. Mit vielen Veranstaltungen, Aktionen und Informationen werden die Themen Gesundheit und Lebensqualität bei den Heidelbergerinnen und Heidelbergern verankert und verschiedenste gesellschaftliche Institutionen, Initiativen, Bürgerinnen und Bürger am Prozess beteiligt.

Gesundheitsthemen erlebbar machen: Sehr beliebt bei großen und kleinen Heidelbergerinnen und Heidelbergern sind die wiederkehrenden Veranstaltungen der städtischen Gesundheitsförderung. So etwa die Großveranstaltung Lebendiger Neckar . Dabei kooperiert die Stadt mit den Nachbargemeinden am Fluss und verwandelt Teile des Neckarufers in eine nicht-motorisierten Erlebnismeile. Beim jährlichen Forum Gesundheit werden anhand von Vorträgen und Workshops aktuelle Gesundheits-Themen behandelt. 

Gesunder Alltag. Netzwerke wie das  Schlaganfall-Netzwerk Heidelberg oder das Netzwerk Essstörungen Metropolregion Rhein-Neckar informieren über gesundheitsfördernde Lebensweisen und unterstützen Betroffene und Angehörige. So motiviert das Projekt "Trink dich fit und schlau" Heidelberger Grundschulkinder zum Wasser trinken und das Projekt "Für gesunde Kinder und was Vernünftiges zu essen" (Sarah Wiener Stiftung) sensibilisiert für eine gesunde Ernährung und fördert soziales Verhalten. Die Kommunale Gesundheitskonferenz Rhein-Neckar & Heidelberg bietet die Möglichkeit, bei gesellschaftspolitisch relevanten Themen mitzugestalten.