Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Stadt Heidelberg
Rathaus, Marktplatz 10
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-10580
Fax 06221 58-10900

Ämter der Stadt Heidelberg

Heidelberg ist „Global Green City“

Ehrung im Hauptsitz der Vereinten Nationen

Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner und Sabine Lachenicht, Amt für Umweltschutz, Gewerbeaufsicht und Energie bei der Preisverleihung des Global Green City Awards (Foto: Global Forum on Human Settlements)

Heidelberg ist im Hauptquartier der Vereinten Nationen in New York, USA, am 29. Oktober 2015 mit dem „Global Green City Award“ ausgezeichnet worden. Den Preis hat die Organisation „Global Forum on Human Settlements“ in Kooperation mit dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen vergeben. Damit werden jährlich ein oder mehrere Städte geehrt, die sich weltweit vorbildlich für eine nachhaltige Entwicklung einsetzen. Die Auszeichnung soll die Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen vorantreiben.

„Heidelberg ist weltweites Vorbild“

„Die Auszeichnung als ,Global Green City‘ im Hauptsitz der Vereinten Nationen ist eine große Ehre für Heidelberg“, betonte Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner bei der Preisverleihung in New York. „Der Preis zeigt eindrucksvoll, dass wir mit unserem jahrzehntelangen Engagement für nachhaltige Entwicklung und Klimaschutz nicht nur auf dem richtigen Weg, sondern auch weltweites Vorbild sind. Das ist ein starkes Signal und gibt uns weiteren Auftrieb. Als Präsident der ,Energie Cities‘ – einem Zusammenschluss aus europaweit 1.000 Städten – werde ich im Dezember bei der Weltklimakonferenz in Paris deutlich machen, dass Städte der treibende Motor beim Klimaschutz sind.“

Unter der Devise „Leben. Forschen. Entwickeln.“ entsteht in Heidelberg die weltweit größte Passivhaussiedlung. Neben lebendigen Wohnquartieren und einem großflächigen Campus-Areal gibt es in der Bahnstadt unter anderem innovative Unternehmen, attraktive Geschäfte, Grünanlagen und eine städtische Kindertagesstätte. (Foto: Christian Buck)
Unter der Devise „Leben. Forschen. Entwickeln.“ entsteht in Heidelberg die weltweit größte Passivhaussiedlung. Neben lebendigen Wohnquartieren und einem großflächigen Campus-Areal gibt es in der Bahnstadt unter anderem innovative Unternehmen, attraktive Geschäfte, Grünanlagen und eine städtische Kindertagesstätte. (Foto: Christian Buck)

Der „Global Green City Award“ wird seit 2005 vergeben und ist nicht dotiert. Neben Heidelberg wurde in diesem Jahr die chinesische Stadt Jiangshan (etwa 450 Kilometer südwestlich von Shanghai gelegen) ausgezeichnet. Weitere Preisträger waren bislang unter anderem Vancouver in Kanada, Nantes in Frankreich und Yokohama in Japan. In der rund zehnköpfigen, internationalen Jury sind Experten aus Bereichen wie Umweltschutz und Nachhaltigkeit, Wirtschaft und Stadtplanung vertreten. Viele Jurymitglieder waren oder sind Vertreter von Programmen der Vereinten Nationen.
 
Die „Global Green Cities“ müssen einen strengen Anforderungskatalog erfüllen. Dazu gehören unter anderem hoch wirksame Anstrengungen beim Umweltschutz, verantwortungsvolle Nutzung von Ressourcen, effektive Maßnahmen zur Energieeinsparung und zur Reduktion der CO2-Emissionen, Förderung umweltfreundlicher Mobilität und außergewöhnliches Engagement der Bürgerinnen und Bürger beim Umweltschutz.
 
Die Preisverleihung fand im Rahmen der Feierlichkeiten zum zehnten Jubiläum des „Global Forum on Human Settlements“ statt. Bei dem zweitägigen Treffen standen zahlreiche Vorträge auf dem Programm, beispielsweise rund um miteinander vernetzte grüne Städte, wissenschaftliche Planung nachhaltiger menschlicher Siedlungen und nachhaltigen Tourismus. Sabine Lachenicht, Leiterin des städtischen Umweltamts, stellte Heidelbergs nachhaltige Entwicklung vor.

Hintergrund

Die gemeinnützige Organisation „Global Forum on Human Settlements“ engagiert sich für die nachhaltige Entwicklung menschlicher Siedlungen. Sie berät den Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen und ist Kooperationspartner der „World Urban Campaign“, einer Initiative des Siedlungs- und Wohnprogramms der Vereinten Nationen „UN-Habitat“. Weitere Informationen gibt es unter www.gfhsforum.org.


Weitere Infos

Foto zum Download

(Erstellt am 30. Oktober 2015)