Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Amt für Chancengleichheit
Bergheimer Straße 69
69115 Heidelberg
Telefon 06221 58-15500
Fax 06221 58-49160

Zur Ämterseite

Rund 200.000 Euro für den Arbeitsmarkt in Heidelberg – ESF-Strategie für 2018 ist veröffentlicht

Im Jahr 2018 stehen Heidelberg genau 204.940 Euro aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) aus dem regionalen Kontingent des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg zur Verfügung. Die vom ESF-Arbeitskreis Heidelberg entwickelte regionale Arbeitsmarktstrategie für das Förderjahr 2018 wurde am 7. Juni 2017 einstimmig beschlossen.

Der ESF ist das zentrale Finanzierungsinstrument für die Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik der Europäischen Union. Die regionale Förderung ist möglich in den zwei spezifischen Zielen:

  • Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit und der Teilhabechancen von Menschen, die besonders von Armut und Ausgrenzung bedroht sind.
  • Vermeidung von Schulabbruch und Verbesserung der Ausbildungsfähigkeit.

Die regionale ESF-Förderung konzentriert sich demnach auf Zielgruppen mit besonderem Förderbedarf, so etwa besonders benachteiligte Personengruppen im Rechtskreis SGB II, aber auch ausbildungsferne junge Erwachsenen, die durch die Regelsysteme nicht (mehr) angesprochen werden.
 
Nähere Informationen und die Arbeitsmarktstrategie erhalten Bildungseinrichtungen und Beschäftigungsträger, die für eines der beiden spezifischen Ziele Ideen für Projekte haben, bei der Geschäftsführung des ESF-Arbeitskreises Heidelberg, c/o Stadt Heidelberg, Amt für Chancengleichheit, Postfach 10 55 20, 69045 Heidelberg (Telefon 06221 58-15560, E-Mail gertrud.brich@heidelberg.de) oder auf der Internetseite www.heidelberg.de/esf. Weitere Hinweise zum Europäischen Sozialfonds sind auch auf der ESF-Internetseite des Landes Baden-Württemberg www.esf-bw.de verfügbar.