Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram
Logo Familienoffensive
Kita Schwetzinger Terrasse (Foto: Buck)

Betreuung in den Stadtteilen

Wohnortnah versorgt

Vater mit Kind (Foto: Diemer)

INFO

Elternbeiträge


Die Kita in der Nähe – das ist ein nachvollziehbarer Wunsch von Eltern und Kindern. Denn schon bald können Kinder kurze Wege selbstständig gehen, sich mit Freundinnen und Freunden im Quartier verabreden und Eltern ihr Auto stehen lassen.

Schaubild: Entwicklung der Kinderzahlen (Kindergartenbereich) im Stadtgebiet. (Grafik: Stadt Heidelberg)

Kitas in jedem Stadtteil. Die Stadt Heidelberg investiert viel, um den Wunsch nach wohnortnahen Kitas zu erfüllen. Mit einer Versorgungsquote für Kinder unter drei Jahren von rund 51,3 Prozent und einer Vollversorgung im Kindergartenbereich (3 bis 6 Jahre) ist die Stadt im Spitzenbereich in Baden-Württemberg und im vorderen Bereich der westlichen Bundesländer. Für die Kinderbetreuung investiert die Stadt 2017 und 2018 insgesamt mehr als 147 Millionen Euro. Und so gibt es Kitas in jedem Heidelberger Stadtteil .

Einen umfassenden Überblick über sämtliche Betreuungsangebote für Kinder von 0 bis 6 Jahren, inklusive Tagesmütter und Ferienangeboten bietet auch das Portal "Mein Kind".

Kitas in den Stadtteilen

Kitas in der Altstadt: Die Altstadt ist das Herz und die historische  Mitte Heidelbergs. Sie ist das Ziel von rund 3,5 Millionen Gästen jährlich, zugleich aber auch das Zuhause für rund 10.000 Heidelbergerinnen und Heidelberger. Sie schätzen ebenso wie die Besucherinnen und Besucher die kurzen Wege – auch die in die Kita.   
Kitas in der Bahnstadt:  In zentraler Lage von Heidelberg entsteht derzeit mit der Bahnstadt auf dem Gelände des früheren Güterbahnhofs ein neuer Stadtteil, der mit 116 Hektar größer ist als die Heidelberger Altstadt. 5.000 Menschen sollen künftig dort leben, weitere 7.000 dort arbeiten – und ihre Kinder dort betreuen lassen.
Kitas in Bergheim : Neben der Altstadt ist Bergheim die "zweite Mitte" Heidelbergs. Hotels, Banken, zahlreiche Dienstleister und große Arbeitgeber wie der Weltkonzern Heidelberger Druckmaschinen AG, die Stadtwerke Heidelberg GmbH und bis Anfang des 21. Jahrhunderts das Universitätsklinikum prägen den zentrumsnahen Stadtteil.
Kitas auf dem Boxberg : Der Heidelberger Stadtteil Boxberg liegt im Süden Heidelbergs am Westhang des Königstuhls. Mit Blick ins Rheintal auf 250 Metern Höhe wohnen dort rund 3.900 Menschen im Grünen: Von den 240 Hektar des Stadtteils sind nur 20 Prozent bebaut.
Kitas auf dem Emmertsgrund : Der multikulturelle Heidelberger Stadtteil Emmertsgrund liegt etwa sechs Kilometer vom Stadtzentrum entfernt auf 250 Metern Höhe. Der stark durchgrünte Stadtteil bietet  Nähe zu Wald, Weinbergen und Feldern und eine schöne Weitsicht ins Rheintal.
Kitas in Handschuhsheim : Der Heidelberger Stadtteil Handschuhsheim ist geprägt von gegensätzlichem Charme: dörflicher, kulturell und landschaftlich vielfältiger Wohnstandort einerseits, wachstumsintensive, innovative Life-Science-Institute und Forschungseinrichtungen andererseits.
Kitas in Kirchheim:  Kirchheim ist der größte Heidelberger Stadtteil.  Der Anteil an Familien insbesondere mit Kleinkindern ist in Kirchheim überdurchschnittlich hoch. Das heutige Ortsbild zeigt noch vage Erinnerungen an seine ehemals landwirtschaftlich geprägte Struktur.
Kitas in Neuenheim : Der dörfliche Charakter um den Marktplatz, die gemischt genutzten Quartiere mit gründerzeitlicher Randbebauung und die durchgrünten Wohnquartiere machen den Stadtteil Neuenheim so beliebt. Bis heute dauert die Ansiedlung von naturwissenschaftlichen Instituten und Forschungseinrichtungen mit Weltruf im Neuenheimer Feld an.
Kitas im Pfaffengrund: Der Heidelberger Stadtteil Pfaffengrund ist ein lebendiger Stadtteil im Grünen, der durch eine gewachsene, stabile Sozialstruktur und ein reges Vereinsleben gekennzeichnet ist. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde er  nach der Idee der Gartenstadtbewegung am Reißbrett geplant.
Kitas in Rohrbach / Hasenleiser: Das alte Winzerdorf Rohrbach ist zum einen durch Alt-Rohrbach geprägt, das bis heute seinen überwiegend dörflichen und gleichzeitig von Villen geprägten Charakter behalten hat. Das Wohngebiet Hasenleiser  ist von Hochhäusern dominiert, liegt aber gleichzeitig am grünen Feldrand.
Kitas in Schlierbach: Das östlich von Heidelberg gelegene ehemalige Fischerdorf Schlierbach erstreckt sich entlang des Neckartals zwischen den steilen Hängen des Königstuhls und dem Fluss, vom Karlstor bis zur international bekannten Orthopädischen Universitätsklinik.
Kitas in der Südstadt: Mit Ausnahme des Gewerbegebiets, der ehemals militärisch genutzten Flächen und des Schul- und Sportzentrums ist der Stadtteil Südstadt ein locker bebautes und sehr beliebtes Wohnviertel mit zumeist zweigeschossigen Einfamilienhäusern und viel privater Grünfläche.
Kitas in der Weststadt: Der Heidelberger Stadtteil Weststadt ist ein herausragendes Zeugnis für den Städtebau aus der wilhelminischen Kaiserzeit. Villen mit großzügigen Grünanlagen und Gründerzeitbauten prägen den Kernbereich, Blockbebauung die Randbereiche.
Kitas in Wieblingen: Das ehemalige Fischerdorf Wieblingen liegt am Alt-Neckar  und ist ein traditioneller Industriestandort, in dem bedeutende Industrie- und Bauunternehmen ihren Sitz und ihre Produktionsstätten haben. Drei von sechs Berufsschulen in Heidelberg haben ebenfalls hier ihren Standort.
Kitas in Ziegelhausen: Der Heidelberger Stadtteil Ziegelhausen ist eingebettet in ausgedehnte Waldungen, umgeben von Streuobst- und Magerwiesen und erstreckt sich entlang des Neckars bis nach Peterstal. Stadtteilprägend ist das idyllisch gelegene Benediktinerkloster Stift Neuburg mit Blick zum Neckar.