Header-Grafik
Header-Grafik



Neues aus der Wirtschaftsförderung

Heidelberg stellt seine "Wissensstadt der Zukunft" bei Immobilienmesse Expo Real in München vor

Das Patrick-Henry-Village (PHV) lag jahrzehntelang abgeschottet am Heidelberger Stadtrand. Nun rückt die ehemalige Wohnsiedlung der US-Armee ins Zentrum der Aufmerksamkeit. Die Stadt Heidelberg und ihre Partner präsentieren auf Europas größter Immobilienmesse Expo Real in München (4. - 6. Oktober 2017) dem internationalen Fachpublikum ihre großen Stadtentwicklungsprojekte - mit einem besonderen Fokus auf PHV.
 
  Mehr dazu»  

Wirtschafts- und Unternehmensnachrichten

Oberbürgermeister Prof. Dr. Würzner besuchte InnovationLab GmbH in der Bahnstadt

Gemeinsamer Rundgang durch die Labore der InnovationLab GmbH (v.l.): Prof. Dr. A. Stephen K. Hashmi, Prorektor für Forschung und Struktur der Universität Heidelberg, Marc Massoth, stellvertretender Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung und Beschäftigung, Dr. Kai Exner von der BASF New Business GmbH, Sieghart Oßwald von der Roland Ernst Grundstücksfonds GmbH & Co. KGs, Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart  Würzner sowie Luat T. Nguyen und Prof. Dr. Wolfgang Kowalsky, beide Geschäftsführer der InnovationLab GmbH. (Foto: Rothe)
Bei einem Besuch der InnovationLab GmbH machte sich Oberbürgermeister Prof. Dr. Würzner, gemeinsam mit Marc Massoth, stellvertretender Leiter der Heidelberger Wirtschaftsförderung, ein Bild vom Forschungs- und Entwicklungszentrum in der Bahnstadt.
 
  Mehr dazu»  

Das Heidelberger Handwerk stellt sich vor - 25 Jahre BREER Gebäudereinigung Heidelberg GmbH

Ein Kampagnenfoto mit interessanter Geschichte (Foto: Uta Seeboth Seelos).
Das 1992 in Heidelberg gegründete Unternehmen feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Jubiläum und blickt auf eine langjährge Familientradition zurück. Gründer und Geschäftsführer Karl Breer berichtet über Studium, Berufseinstieg und Firmengründung.
 
  Mehr dazu»  

Heidelberger Startups - HD Vision Systems GmbH

Das Team von HD Vision Systems GmbH (Foto: Maximilian Diebold)
Das Startup um Dr. Christoph Garbe entwickelt einen neuartigen 3D-Scanner, mit dem Roboter sogar genauer sehen sollen als Menschen. Die Besonderheit: Der "LumiScan" arbeitet nicht mit bisherigen Methoden, sondern mit einer neuartigen Lichtfeldtechnologie. Als Ausgründung des Interdisziplinären Zentrums für wissenschaftliches Rechnen der Universität Heidelberg hat die HD Vision Systems GmbH das Potential, den Markt umzukrempeln.
 
  Mehr dazu»  

BASF-Tochter entwickelt 3D-Druck künftig in der Bahnstadt

Um das Geschäft im Bereich 3D-Druck voranzutreiben, gründet die BASF die "BASF 3D Printing Solutions GmbH". Zum 1. September hat die Gesellschaft die Arbeit am neuen Standort auf dem Gelände der Innovation Lab GmbH in der Heidelberger Bahnstadt aufgenommen.
 
  Mehr dazu»  

Heidelberg wird gegen Einwegbecher aktiv - werden Sie Teil der Heidelberger Lösung

Umweltfreundlich und mehrfach verwendbar – Mehrwegbecher in allen Formen und Farben (Foto: Stadt Heidelberg).
Jährlich werden in Deutschland etwa drei Milliarden Becher verwendet, die durchschnittlich nur etwa 15 Minuten verwendet werden. Die Stadt Heidelberg will dieser Entwicklung entgegenwirken und startet dafür im Herbst mit einer breit angelegten Infokampagne. Um für Umwelt, Kunden und Gewerbetreibende eine komfortable und gleichzeitig abfallarme Lösung zu finden, stellen sich am 10. Oktober Systemanbieter mit aktuellen Lösungsansätzen vor.
 
  Mehr dazu»  

Wissenschaftsstadt Heidelberg

EMBL: Neues Zentrum für hochauflösende Mikroskopie stärkt Heidelbergs Führungsposition in der Spitzenforschung

Vertreter von Bund, Land sowie Industrie- und Stiftungspartnern nahmen an der feierlichen Zeremonie teil (Foto: EMBL Photolab Marietta Schupp).
Das zukünftige Imaging Technology Centre auf dem EMBL-Campus soll modernste Mikroskope, Experten und Analyseverfahren bündeln und wird neben EMBL-Forschern und der Industrie bis zu 300 Gastforschern jährlich offenstehen. So macht das EMBL Schlüsseltechnologien zugänglich, noch ehe diese auf den Markt kommen. Ende August unterzeichneten Vertreter von Bund und Land sowie Vertreter der Industrie und Sponsoren die Absichtserklärungen zur Unterstützung des Zentrums. Der erste Spatenstich ist für Sommer 2018 geplant, 2021 soll das Zentrum seinen Betrieb aufnehmen.
 
  Mehr dazu»  

Informationen unserer Partner

Digitalisierungsprämie des Landes ist erfolgreich

Digitalisierung bietet viele Chancen für Unternehmen - etwa bei der Effizienzsteigerung von betrieblichen Prozessen oder der Neugestaltung von Produkten und Dienstleistungen. Genau hier setzt die Digitalisierungsprämie des Landes an: Das Land unterstützt damit die kleinen Undernehmen bei der Umsetzung konkreter Digitalisierungsmaßnahmen. Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut hat zum Ende des diesjährigen Modellversuchs ein positives Fazit gezogen. Bis Ende August sind rund 250 Anträge eingegangen, daher soll die Förderung ab 2018 weiterlaufen.
 
  Mehr dazu»  

Verwaltungsdurchklick - Ein Service der Metropolregion Rhein-Neckar für Bürger und Unternehmen

www.verwaltungsdurcklick.de soll Unternehmen der Region helfen, bei Behördengängen schnell zum Ziel zu kommen (Foto: Metropolregion Rhein-Neckar GmbH).
Sie haben Fragen zur betrieblichen Ausbildung, der Beschäftigung ausländischer Mitarbeiter oder dem Oganisieren öffentlicher Veranstaltungen? Wichtige Fragen zum Thema Verwaltung wurden in dem Portal www.verwaltungsdurchklick.de der Metropolregion Rhein-Neckar zusammengefasst. Das Angebot richtet sich vor allem an die im Wirtschaftsraum Rhein-Neckar tätigen Unternehmen, die durch die Informationsbündelung in sogenannten "Unternehmenslagen" Zeit und Geld sparen, da die aufwändige Suche an mehreren Stellen entfällt.
 
  Mehr dazu»  

Termine und Veranstaltungen

13 Unternehmen öffneten in den Ferien ihre Türen für Jugendliche

In den Pfingst- und Sommerferien konnten Jugendliche im Alter von 13 bis 16 Jahren hinter die Kulissen von Heidelberger Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen schnuppern. Seien Sie Teil von "FerienOnJob" und geben Sie potentiellen Auszubildenden praxisnahe Einblicke in Ihren Betrieb.
 
  Mehr dazu»  

Ku.bus-Tour bietet Austausch zu technologischen Themen der Region - noch freie Plätze vorhanden

Die Redner der Ku.Bus-Tour (Foto: ku.bus)
Am 12. Oktober lädt Kurpfalz Business Briefing (ku.bus) rund 50 Unternehmensvertreter und Gründer aus der Region zu einer ganz besonderen Busfahrt ein. Im Mittelpunkt steht dabei der fachliche Austausch und das Kennenlernen. Die Tour macht auch Station bei der Firma Coboc und dem SRH Gründerinstitut in Heidelberg.
 
  Mehr dazu»  

HIP Carousel: International Women at Work - Aktives Networking Event für Frauen in der Rhein-Neckar Region

Für Frauen in der Rhein-Neckar-Region gibt es die Möglichkeit, sich im Rahmen der Frauenwirtschaftstage auszutauschen. Beim "HIP Carousel" findet neben einem Erfahrungsaustausch unter anderem eine Ausstellung selbständiger Unternehmerinnen statt.
 
  Mehr dazu»  


 

IMPRESSUM
Stadt Heidelberg | Heiliggeiststraße 12, 69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-30000 | Newsletter.Wirtschaftsfoerderung@heidelberg.de
Vertretungsberechtigter: Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 143296597
Ansprechpartnerin Laura Koeszegi: Newsletter.Wirtschaftsfoerderung@heidelberg.de

Wenn Sie keine weiteren E-Mails mehr von uns erhalten möchten, können Sie sich hier austragen. Um
unsere News Bekannten und Freunden zu empfehlen, klicken Sie hier .