Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Dr. Andrea Edel
UNESCO City of Literature / Kulturamt
Haspelgasse 12
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-33000

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Phillip Koban
UNESCO City of Literature / Kulturamt
Haspelgasse 12
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-33010

Blick durch die Alte Brücke (Foto: Diemer)

FAQ

Häufig gestellte Fragen

Was ist das UNESCO-Programm „Creative Cities“?

Das UNESCO-Programm "Creative Cities" vernetzt weltweit Städte, die Erfahrungen und Ideen in den Sparten Film, Musik, Design, Gastronomie, Medienkunst, Handwerk und Literatur austauschen. Bislang sind vier deutsche Städte Mitglied im UNESCO-Netzwerk: Berlin als City of Design, Hannover und Mannheim als Cities of Music sowie Heidelberg als City of Literature.


Welche Städte sind UNESCO-Literaturstädte?

Weltweit gibt es zwanzig UNESCO-Literaturstädte: Baghdad, Barcelona, Dublin, Dunedin, Edinburgh, Granada, Heidelberg, Iowa City, Krakau, Ljubljana, Lviv, Melbourne, Montevideo, Norwich, Nottingham, Óbidos, Prag, Reykjavik, Ulyanovsk und Tartu


Wer entscheidet über die Aufnahme von Städten in das UNESCO-Programm?

Die endgültige Entscheidung über die Aufnahme von Städten in das Netzwerk liegt bei der Generaldirektorin bzw. dem Generaldirektor der UNESCO. Dieser Entscheidung gehen die eingehende Konsultation interner UNESCO Spezialisten sowie die externe Beratung durch unabhängige Experten voraus. Im Bereich Literatur zählt zu diesen Experten unter anderem der internationale PEN.


Was zeichnet Heidelberg als Literaturstadt aus?

Heidelberg hat neben einer langen und eindrucksvollen literarischen Geschichte vor allem eine vielfältige gegenwärtige literarische Szene vorzuweisen. Zahlreiche Verlage, Buchhandlungen, Antiquariate und Bibliotheken sind selbstverständlicher Bestandteil der Stadt. Zudem garantiert eine ausgesprochen lebendige Autoren-, Übersetzer- und Theaterszene eine hohe literarische Produktivität. Eine Vielzahl von Institutionen bieten literarische Veranstaltungen an. Die traditionsreiche Universität bietet ein breitgefächertes Angebot an geisteswissenschaftlichen Studiengängen. Und nicht zuletzt garantieren die literarischen Preise und das alljährlich stattfindende Festival Heidelberger Literaturtage ein konstant hohes literarisches Niveau.


Welche Konsequenzen hat die UNESCO-Auszeichnung für Heidelberg?

Die Aufnahme im UNESCO Creative Cities Network ist als Auszeichnung und gleichzeitig als Auftrag zu verstehen. Gewünscht ist neben der Weiterentwicklung auf lokaler Ebene die projektbezogene interkontinentale Zusammenarbeit der Creative Cities. Das Netzwerk unterstützt Städte durch kontinuierlichen Austausch dabei, ihr kreatives Potenzial für die wirtschaftliche Entwicklung nutzbar zu machen.


Was sind die nächsten Projekte der Literaturstadt Heidelberg?

Geplant ist eine Bündelung der vorhandenen Literaturangebote, die Initiierung von Kooperationsprojekten mit der Universität Heidelberg, Kooperationen mit der Stadt Mannheim zur inhaltlichen Verflechtung der Sparten Musik und Literatur sowie die Zusammenarbeit mit den bestehenden Literaturstädten im Creative Cities Netzwerk. Die Heidelberger Kulturinstitutionen und –initiativen sind dazu aufgerufen, gemeinsam und konstruktiv an der Weiterentwicklung des Projekts mitzuwirken.