Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Mit dem Rad durch die Metropolregion

Die Kurpfalzachse: 226 Kilometer Fahrradroute von Lambrecht bis Osterburken

Radfahrer (Bild: Stößer)

Als erste von drei Regionalparkrouten der Metropolregion Rhein-Neckar (MRN) ist die Kurpfalzachse beschildert worden. Die rund 226 Kilometer lange Radroute verläuft in westöstlicher Richtung durch die gesamte Metropolregion, von Lambrecht im Pfälzerwald über die Rheinebene, das Neckartal und den Odenwald bis ins Bauland nach Osterburken.

Die Kurpfalzachse verknüpft die Gegenwart mit der Geschichte der Region. Viele Gemeinden entlang der Route gehörten zur ehemaligen Pfalzgrafschaft, der Kurpfalz. Auch wenn das nicht für alle Orte entlang der Strecke gilt, so prägte doch die kurpfälzische Zeit mit ihren Residenzen in Mannheim und Heidelberg die gesamte Metropolregion.
 
Bahnlinien flankieren die Route – mit Ausnahme von vergleichsweise kurzen Abschnitten im Bauland. Die Orientierung am Verlauf der S-Bahn macht möglich, jederzeit entlang der Gesamtroute vom Radweg auf die Bahn umzusteigen. Daher ist die 226 Kilometer lange Kernstrecke zwischen Lambrecht und Osterburken gut in Etappen zu befahren, ohne dass lästiges Hin- und Herfahren die Entdeckerfreude trübt. Schleifen ergänzen die Kurpfalzachse und erschließen interessante Landschaften abseits der Hauptroute.
 
Die Kurpfalzachse ist bereits zwischen Mannheim und Osterburken auf 171 Kilometern durchgehend beschildert. Die Beschilderung des rheinland-pfälzischen Teils ist noch in Planung. 

„Wir sind dabei, die Kurfalzachse auch in die Radroutenplaner zu integrieren“, so Dr. Claus Peinemann vom Verband Region Rhein-Neckar.

Wenn es nur ein Tagesausflug sein soll: Kurpfalz-Route​

Für eine Tagestour mit Start und Ziel in Heidelberg bietet sich die Kurpfalz-Route an, der beliebte Radwanderweg von Heidelberg nach Speyer.


Weitere Infos

Broschüre mit Karten (13,573 MB)