Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Dr. Andrea Edel
UNESCO City of Literature / Kulturamt
Haspelgasse 12
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-33000

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Phillip Koban
UNESCO City of Literature / Kulturamt
Haspelgasse 12
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-33010

City of Literature: Prager Poesie

„Heidelberger Forum Edition“ am 27. Oktober im Prinz Carl

Im Rahmen der Reihe „Heidelberger Forum Edition“ findet am Dienstag, 27. Oktober 2015, um 18.15 Uhr im Spiegelsaal des Palais Prinz Carl die Veranstaltung „Prager Poesie und ihre Inspiration durch Musik – Vladimír Holan, Mozart, Janáček“ statt. Prof. Dr. Urs Heftrich liest Gedichte des tschechischen Lyrikers Vladimír Holan in deutscher Übertragung. Am Klavier begleitet ihn der Pianist und Komponist Prof. Gilead Mishory. Der Eintritt ist frei.

Urs Heftrich ist seit 2001 Professor am Slavischen Institut der Universität Heidelberg. Zudem arbeitete er bereits als Literaturkritiker, Lektor, Autor und Übersetzer. Seit 2003 ist er Mitherausgeber und Co-Übersetzer der vierzehnteiligen Sammlung tschechisch-deutscher Schriften von Vladimír Holan.
 
Vladimír Holan (1905-1980) war einer der bedeutendsten tschechischen Lyriker des 20. Jahrhunderts. Die gesammelten Werke seiner Schaffenszeit umfassen vierzehn Bände. Nach dem Prager Frühling wurden die Werke Holans auch international bekannt und in mehrere Sprachen übersetzt.

Am Klavier wird Prof. Dr. Heftrich begleitet von dem Pianisten und Komponisten Prof. Gilead Mishory, der Werke von Wolfgang Amadeus Mozart und Leoš Janáček vorstellt. Prof. Gilead Mishory ist der erste Pianist, der das gesamte Klavierwerk und die Kammermusik mit Klavier von Leos Janácek eingespielt hat. Seit Oktober 2000 lehrt er an der Musikhochschule Freiburg.
 
Der Abend würdigt das dichterische Schaffen von Vladimír Holan, der bei den Tschechen den Status eines Kultautors hat und dessen Werk unter anderem durch Mozart und Janáček inspiriert ist. Mozarts „Adagio h-moll“ hat Holan sogar unmittelbar zu einer lyrischen Phantasie angeregt, die von Prof. Dr. Heftrich und Prof. Mishory als Melodram aufgeführt wird.
 
Die Veranstaltung findet im Rahmen der zweisemestrigen Vortragsreihe des „Heidelberger Forum Edition“ statt. Renommierte Editions- und Kommentierungsprojekte der Universität Heidelberg, der Heidelberger Akademie der Wissenschaften und der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg wurden bereits im Sommersemester und werden nun fortführend im Wintersemester von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus unterschiedlichen Disziplinen der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Vorträge finden im Wintersemester zwischen dem 20. Oktober 2015 und dem 2. Februar 2016 wöchentlich dienstags statt. Die Breite und Intensität der editionsphilologischen Aktivitäten in Heidelberg wird außerdem auf einer eigens eingerichteten Website unter der Adresse www.heidelberger-forum-edition.de dokumentiert und der Öffentlichkeit allgemeinverständlich präsentiert.
 
Zudem ist die Veranstaltung, welche die Sparten Literatur und Musik miteinander in Berührung bringt, Teil der Programme der UNESCO City of Literature Heidelberg und der UNESCO City of Music Mannheim.


Weitere Infos

www.heidelberger-forum-edition.de
www.heidelberg.de/cityofliterature

(Erstellt am 20. Oktober 2015)