Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Dr. Andrea Edel
UNESCO City of Literature / Kulturamt
Haspelgasse 12
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-33000

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Phillip Koban
UNESCO City of Literature / Kulturamt
Haspelgasse 12
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-33010

In Heidelberg wird vorgelesen

Eine Auswahl der Aktionen zum bundesweiten Vorlesetag am 20. November

Zum bundesweiten Vorlesetag am Freitag, 20. November 2015, gibt es auch in der UNESCO-Literaturstadt Heidelberg wieder Aktionen: Im Interkulturellen Zentrum wird mehrsprachig vorgelesen. In der Stadtbücherei dreht sich alles um den „satanarchäolügenialkohöllischen Wunschpunsch“ und auf Initiative des Kulturamts lesen Heidelberger Autoren an Heidelberger Schulen Heidelberger Texte.

Interkulturelles Zentrum

Anlässlich des bundesweiten Vorlesetags am Freitag, 20. November 2015, lädt das Interkulturelle Zentrum (IZ) von 16 bis 18 Uhr zum vierten mehrsprachigen Vorlesetag „Landfried liest international“ ein. Das IZ in der Alten Eppelheimer Straße 50 / Bergheimer Straße 147 verwandelt sich an diesem Tag in eine Leselandschaft: In kleinen Gruppen lesen Erwachsene den Kindern in der jeweiligen Muttersprache vor. Zahlreiche Mirgantenselbstorganisationen beteiligen sich am Vorlesetag und helfen mit, dass unter anderem in Ungarisch, Spanisch, Russisch, Ukrainisch, Bulgarisch, Polnisch, Griechisch und anderen Sprachen vorgelesen wird. Zum Abschluss werden die Kleinen zu einer großen Runde zusammengetrommelt, in der sie eine deutsche Geschichte zu hören bekommen. Dieses Jahr liest Prof. Dietrich Harth, Heidelberger Germanist, den Kindern vor. Deutsch ist die Sprache, die alle miteinander verbindet. Der Vorlesetag „Landfried liest international“ ist ein Teil der Gesamtstrategie zur Förderung des Lesens und Vorlesens in der UNESCO-Literaturstadt Heidelberg.

Heidelberger Autoren lesen an Schulen

Auch an einigen Heidelberger Schulen gibt es auf Initiative des Kulturamts Programm zum Vorlesetag: Heidelberger Autoren lesen Heidelberger Texte an folgenden Heidelberger Schulen: Bunsen-Gymnasium, Geschwister-Scholl-Schule, Willy-Hellpach-Schule, Helmholtz-Gymnasium sowie Carl-Bosch-Schule. Lehrkräfte und Autoren haben gemeinsam Schulstunden konzipiert, in denen Schüler verschiedener Jahrgangsstufen mehr über altbekannte Texte mit Heidelberg-Bezug und das heutige Autorendasein in Heidelberg erfahren. Vorlesen werden die Heidelberger Autorinnen und Autoren Anton Ottmann, Marion Tauschwitz, Hans Dölzer, Anna-Luise Jordan, Claudia Schmid sowie Gerhild Michel. Das Projekt ist Teils des Programms der UNESCO City of Literature. 

„Wunschpunsch“ in der Stadtbücherei

Die Stadtbücherei präsentiert in Kooperation mit dem Theater und Orchester Heidelberg um 16.30 Uhr den „satanarchäolügenialkohöllischen Wunschpunsch“ im Hilde-Domin-Saal, Poststraße 15. Schauspieler Paul Brusa, Ensemblemitglied des Jungen Theaters Heidelberg, liest nicht nur, sondern hat auch kleine Zaubertricks für alle Zuhörer im Gepäck. Michael Endes „Wunschpunsch“ zählt zu den Klassikern der Kinderliteratur und ist ein wunderbar humorvolles „Ökomärchen“ für alle Kinder ab acht Jahren. Der Eintritt ist frei


Hintergrund

Der bundesweite Vorlesetag ist eine gemeinsame Initiative der Wochenzeitung DIE ZEIT, der Stiftung Lesen und der Deutsche Bahn Stiftung. Die Initiatoren möchten Begeisterung für das Lesen und Vorlesen wecken und laden in diesem Jahr bereits zum zwölften Mal zum Vorlesetag am 20. November ein. Im vergangenen Jahr gab es eine Rekordbeteiligung: Rund 83.000 Vorleserinnen und Vorleser beteiligten sich am Vorlesetag, darunter viele Prominente aus Politik, Kultur und Medien.

(Erstellt am 12. November 2015)