Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Dr. Andrea Edel
UNESCO City of Literature / Kulturamt
Haspelgasse 12
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-33000

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Phillip Koban
UNESCO City of Literature / Kulturamt
Haspelgasse 12
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-33010

Clemens Brentano Preis 2016: Die Nominierungen stehen fest

Werke von vier Lyrikerinnen und Lyrikern im Juryentscheid

Für den Clemens Brentano Förderpreis für Literatur der Stadt Heidelberg sind in diesem Jahr vier Lyrikerinnen und Lyriker mit ihren jüngsten Veröffentlichungen nominiert: 

  • die in Ladenburg lebende Autorin Carolin Callies mit ihrem Debütband „fünf sinne & nur ein besteckkasten“ (Schöffling & Co., 2015); 
  • der Berliner Dichter Christian Filips mit seiner Publikation „Der Scheiße-Engel“ (Verlag Peter Engstler, 2015); 
  • der in Dresden gebürtige und in Zürich lebende Autor Thilo Krause mit „Um die Dinge ganz zu lassen“ (poetenladen, 2015) sowie
  • die Berlinerin Nadja Küchenmeister mit „Unter dem Wacholder“ (Schöffling & Co., 2015) 

Seit 1993 wird der mit 10.000 Euro dotierte Clemens Brentano Preis der Stadt Heidelberg jährlich im Wechsel in den Sparten Erzählung, Essay, Roman und Lyrik an deutschsprachige Autorinnen und Autoren vergeben, die mit ihren Erstlingswerken bereits die Aufmerksamkeit der Kritiker und des Lesepublikums auf sich gelenkt haben. Der Preis ist deutschlandweit einmalig, da die Jury sowohl mit professionellen Literaturkritikerinnen und -kritikern als auch mit Studierenden des Germanistischen Seminars der Universität Heidelberg besetzt ist.
 
Die Bekanntgabe der Preisträgerin oder des Preisträgers wird nach der Jurysitzung am 11. März 2016 erfolgen. Die feierliche Preisverleihung im Programm der UNESCO City of Literature Heidelberg findet im Juni statt.


Weitere Infos

Heidelberg ist die erste und bislang einzige deutsche Stadt, die als Literaturstadt in das Creative Cities-Netzwerk der UNESCO aufgenommen wurde. Infos zum Thema unter www.heidelberg.de/cityofliterature.

(Erstellt am 22. Januar 2016)