Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram
Startseite / Erleben / Sport / Turnzentrum / Teilzeitinternat

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Dagmar Criegee, Diplom-Chemikerin
Harbigweg 11/1
69124 Heidelberg
Telefon 06220 6967
Mobiltelefon 0176-43068000
Fax 06220 913865

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Turnzentrum
Harbigweg 11/1
69124 Heidelberg
Telefon 06221 780521
Fax 06221 654396

Anfahrt Turnzentrum

Zur Seite des Amtes für Sport und Gesundheitsförderung

Logo Turnzentrum Heidelberg (Grafik: Jens Neckermann)

Das Teilzeitinternat

Haus am Harbigweg (Foto: Stadtjugendring)
Haus am Harbigweg

Warum und Wie?

Im September des Schuljahres 1999 eröffnete das Turnzentrum in Kooperation mit dem Stadtjugendring Heidelberg e.V. ein Teilzeitinternat (TZI). Es soll seinen Turnern ermöglichen, Schule und Training besser in Übereinstimmung zu bringen. Seit September 2003 ist es als Hort an der Schule anerkannt.

Hausaufgabenbetreuung im Teilzeitinternat (Foto: Hofer)

Das TZI bietet täglich ab 13 Uhr im städtischen "Haus am Harbigweg" bis zum Trainingsbeginn eine kompetente Hausaufgabenbetreuung unter pädagogischer Anleitung. So ist gewährleistet, dass Kinder eine Rundumbetreuung von Schule, TZI und Training erhalten.

Philosophie

Kraftschulung (Foto: Hauptvogel)

Das Kunstturnen zeichnet sich aus durch Ästhetik, Kraft und Dynamik und einer enormen Bewegungsvielfalt mit Körperlängs- und Querachsdrehungen des eigenen Körpers.
Um die Bewegungsvielfalt im Sinne des Wettkampfangebotes kunstturnerisch ausschöpfen zu können, bedarf es eines konsequent betriebenen Trainingsaufbaus, der bereits beim Zweitklässler mit 7,5 Trainingsstunden in der Woche zu Buche schlägt.

Dynamik (Foto: Hauptvogel)

In der fünften Klasse mit 11 Jahren hat sich der Trainingsaufwand bereits auf 18 Wochenstunden gesteigert und steht somit hinsichtlich der zeitlichen Belastung in Konkurrenz zur schulischen Ausbildung.
Das Nebeneinander von hohem schulischem Zeitaufwand und entsprechend großem zeitlichen Engagement im sportlichen Hobby des Kindes zwingen es dazu, seinen Tagesablauf konsequent anzupacken und effizient zu organisieren.

Schule hat Vorrang (Grafik: Neckermann)

Die Verantwortlichen am Turnzentrum Heidelberg ist bewusst, dass die Schule oberste Priorität in der Ausbildung des Kindes haben muss, zumal in der Sportart Kunstturnen nur schwerlich eine Profilaufbahn eingeschlagen werden kann. Hilfestellung in der Organisation des Alltages konnten damit geschaffen werden, dass in Kooperation mit dem Stadtjugendring Heidelberg 1999 ein Teilzeitinternat eingerichtet werden konnte.

Das Teilzeitinternat bietet die Möglichkeit, zeitliche Ressourcen zu schonen, in dem für die Turner die Möglichkeit besteht, direkt nach der Schule die nahe dem Turnzentrum liegende Einrichtung zu besuchen, um nach Absolvierung der Hausaufgaben von dort direkt den Weg ins Training anzutreten zu können.

Die Fahrt von der Schule nach Hause und von zu Hause ins Training entfällt somit. Je nach Lage des Elternhauses können so täglich bis zu drei Stunden Fahrzeiten eingespart werden, die der Freizeit des Kindes zugute kommen.

Anerkannter Hort an der Schule

Kosten (Foto: Hofer)

Das Teilzeitinternat ist als Hort an der Schule anerkannt. Bezuschusst wird es vom Regierungspräsidium Karlsruhe sowie der Kunstturngemeinschaft Heidelberg, die die Kosten für die Kinder des Turnzentrums übernimmt.
Die Maximalzahl 14 der zu belegenden Plätze war bisher ständig belegt, wobei die Belegung nicht über die ganze Woche verpflichtend ist.