Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Dr. Andrea Edel
UNESCO City of Literature / Kulturamt
Haspelgasse 12
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-33000

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Phillip Koban
UNESCO City of Literature / Kulturamt
Haspelgasse 12
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-33010

Expedition Poesie. Heidelberg – Prag

mit Frank Barsch, Wanda Heinrichova, Anne Richter, Hans Thill und Václava Vartová

Freitag, 23. Juni, 22.15 Uhr

In einer Übersetzerwerkstatt in Prag vom 8. bis 12. November 2016 übersetzten Dichterinnen und Dichter aus den UNESCO Cities of Literature Prag und Heidelberg auf Basis von Interlinearübersetzungen ihre Gedichte in intensiver Zusammenarbeit gemeinsam in die jeweilige andere Zielsprache.

Frank Barsch. (Foto:privat)

Frank Barsch ist Schriftsteller, Kritiker und Literaturwissenschaftler. Er arbeitet für verschiedene Hochschulen und als Dozent für Kreatives Schreiben. Neben dem Roman Schach (1997 Elfenbein Verlag Berlin), Hörspielen (SWR, Bermudafunk) und zahlreichen Arbeiten zur Gegenwartsliteratur und Poetik sind im Heidelberger Lothar Seidler Verlag die Gedichtbände jetzt (2010), hier (2013) und die Reiseerzählungen Alles denkbare Licht (2012) erschienen. 2015 folgte die Veröffentlichung des Romans „Am Anfang war die Nacht“ (Draupadi Verlag Heidelberg). Im November 2016 erschien: „Das Warten an Ampeln – Poetage“).

Wanda Heinrichová. (Foto: Ondřej Lipár)

Wanda Heinrichová, geboren 1968, Dichterin, Übersetzerin und Literaturkritikerin. Im Verlag Opus veröffentlichte sie 2008 eine Gedichtauswahl von Durs Grünbein („Lekce lební báze“). Im Jahr 2011 erschien ihr Gedichtband „Nalomenou“ im Verlag Literární salon. Gemeinsam mit Ivan Wernisch gab sie die Anthologie der besten tschechischen Gedichte des Jahres 2013 heraus, die im Verlag Host erschien.

Anne Richter. (Foto. privat)

Anne Richter wurde 1973 in Jena geboren und wuchs dort auf. Nach einem einjährigen Aufenthalt in Marseille studierte sie Romanistik und Anglistik in Jena, Oxford und Bologna und schloss ihr Studium mit einer Arbeit über „Das französische Werk von Benjamin Fondane" ab. Heute lebt sie mit ihrer Tochter in Heidelberg, wo sie als Autorin und Sprachlehrerin arbeitet. Ihre letzten Veröffentlichungen waren der Gedichtband „Marmor und Moos“, Stuttgart 2014, die Erzählungen „Kämpfen wie Männer“ Weimar, 2012, sowie der Roman „Fremde Zeichen“, Hamburg 2013. Darüber hinaus sind ihre Romauszüge und Erzählungen in verschiedenen Anthologien und literarischen Zeitschriften publiziert worden.

Hans Thill. (Foto: Ute Schendel)

Hans Thill, geboren 1954 in Baden-Baden, lebt seit 1974 in Heidelberg. Lyriker und Übersetzer. Mitbegründer des Verlags Das Wunderhorn. Zahlreiche Übersetzungen vor allem aus dem Französischen. Herausgeber der Reihe Poesie der Nachbarn – Dichter übersetzen Dichter. Herausgeber zusammen mit Michael Braun zahlreicher Anthologien, zuletzt: Lied aus reinem Nichts. Deutschsprachige Lyrik des neuen Jahrtausends. Für Kühle Religionen erhielt er den Peter-Huchel-Preis 2004. Zuletzt erschien Prosa: Buch der Dörfer (Matthes & Seitz, Berlin 2014), die Gedichtbände Ratgeber für Zeugleute (Brüterich, Berlin und Rettenegg 2015) und Dunlop (Urs Engeler, Schupfart 2016). Beteiligt sich an dem Internetforum www.der-goldene-fisch.de. Writers-for-Peace-Beauftragter im Präsidium des deutschen PEN. Seit 2010 Leiter des Künstlerhauses Edenkoben.

Václava Vartová. (Foto: privat)

Václava Vartová, geboren 1974, 1992-1999 Studium an der Philosophische Fakultät der Karlsuniversität, Deutschlektorin, Tschechisch- und Deutschlehrerin, Veröffentlichung von Sagensammlungen und Gedichten, Preisträgerin bei literarischen Wettbewerben in Tschechien.