Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Gerontopsychiatrische Abteilungen an Kliniken

Die Abteilungen beziehungsweise Stationen in den Psychiatrischen Kliniken der Region verfügen über das spezielle Wissen der Gerontopsychiatrie. Leider bestehen bei vielen Betroffenen, aber auch bei vielen Angehörigen noch immer große Ängste und Vorurteile gegenüber Psychiatrischen Kliniken. Dabei kann hier eine differenzierte Diagnostik und zumindest teilweise eine Behandlung demenzieller Erkrankungen durchgeführt werden. Betroffenen und Angehörigen kann nur geraten werden, ihre Scheu gegenüber dieser Form der medizinischen Behandlung abzulegen. Die Zeiten, in denen Menschen für Jahre in Psychiatrischen Kliniken untergebracht werden, gehören endgültig der Vergangenheit an. Psychiatrische Kliniken sind Krankenhäuser wie andere auch. Dies bedeutet insbesondere, dass der Aufenthalt dort zeitlich begrenzt ist.

Die beiden wichtigsten Einrichtungen der Region:

Klinikum der Universität Heidelberg​ - Psychiatrische Universitätsklinik​

Sektion Gerontopsychiatrie

Die Sektion Gerontopsychiatrie der Psychiatrischen Universitätsklinik Heidelberg umfasst die Gedächtnisambulanz und voll- beziehungsweise teilstationär die Station Tellenbach. Zu ihren Aufgaben gehören die Patientenversorgung und Angehörigenarbeit, die Ausbildung und Lehre sowie Forschung im Bereich der psychischen Erkrankungen im höheren Lebensalter.

Schwerpunkt der Gedächtnisambulanz ist die diagnostische Abklärung beginnender, aber auch fortgeschrittener demenzieller Krankheitsprozesse sowie die differentialdiagnostische Klärung von Gedächtnisstörungen. Im Rahmen fest vereinbarter Termine kann ambulant die hinter der Symptomatik stehende Krankheit diagnostiziert werden. Eine abschließende Bewertung der Untersuchungsergebnisse mit einer Beratung über medikamentöse und weitere Therapie- und Hilfsmöglichkeiten runden das Angebot ab.

Auf der Station Tellenbach erfolgt im Rahmen eines voll- oder teilstationären Krankenhausaufenthaltes eine diagnostische Abklärung mit einer entsprechenden, daraus abgeleiteten medizinisch/therapeutischen Behandlung sowie Beratung über nachstationäre Hilfs- und Unterstützungsmöglichkeiten.

Voranmeldung und Überweisung zur Gedächtnisambulanz bzw. Einweisung für die Station Tellenbach können nur durch einen niedergelassenen Arzt (Hausarzt oder Facharzt) erfolgen.

Psychiatrisches Zentrum Nordbaden (PZN) in Wiesloch​

Gerontopsychiatrisches Zentrum (GZ)

Die Abteilung Gerontopsychiatrisches Zentrum (GZ) des PZN Wiesloch sorgt in der Region Nordbaden für die Prävention, Behandlung, Rehabilitation und Pflege psychisch kranker alter Menschen ab dem 65. Lebensjahr durch vor-, teil-, voll- und nachstationäre Behandlung. Es werden sämtliche seelische und geistige Störungen diagnostiziert und behandelt, darüber hinaus auch internistische Krankheitsbilder bei schwer gestörten Patientinnen und Patienten, sofern dieses aufgrund der Verhaltensstörung nicht in somatischen Kliniken durchgeführt werden können. Das psychotherapeutische Angebot besteht u.a. aus Einzel- und Gruppenpsychotherapie, schwerpunktmäßig verhaltenstherapeutisch orientiert.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger und Angehörige von Patientinnen und Patienten erhalten Informationen über alle krankheitsrelevanten Faktoren wie Krankheitsauslösung, Verlauf, Behandlungsstrategie, ambulante und stationäre Versorgungssysteme und deren Finanzierungsmöglichkeiten. Durch Teilnahme an Angehörigenvisiten sowie Mitaufnahme oder Teilnahme am Stationsleben können Angehörige Anleitung zur Pflege im Umgang mit ihren Kranken erfahren. Die Teilnahme an den regelmäßig stattfindenden Informationsabenden für Angehörige und Interessierte ermöglicht einen intensiven Erfahrungsaustausch mit Menschen in vergleichbaren Situationen.

Für im Alter abhängig gewordene Menschen wird ein suchtspezifisches tagestherapeutisches Angebot, verbunden mit Informationen, Beratung und Unterstützung von Angehörigen, vorgehalten.

Die eingegliederte gerontopsychiatrische Ambulanz bietet eine umfassende (Nach-) Betreuung zuvor stationär behandelter Patienten sowie durch den Hausarzt beziehungsweise Facharzt überwiesener Patienten mit gerontopsychiatrischen Krankheitsbildern.