Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram
Startseite / Leben / Menschen / Jugendliche

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Familienoffensive
Plöck 2a
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-37980, 06221 58-31580, 06221 58-37990, Familienbüro: 06221 58-37888

Räume zum Feiern für Jugendliche
Räume, wo man sich treffen und feiern kann, sind bei Jugendlichen begehrt. Das Kinder- und Jugendamt hat bei Heidelberger Veranstaltern die Konditionen erfragt, zu denen Räume für Privatveranstaltungen von Jugendlichen vermietet werden.
mehr dazu 

Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Haus der Jugend präsentieren den neuen Trailer.

Logo Familienoffensive
Die Neckarwiese ist bei Jugendlichen ein beliebter Treffpunkt. (Foto: Diemer)

Jugendliche in Heidelberg

Weiterkommen, mitbestimmen

Über 4.000 Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren leben in Heidelberg. Die Schul- und Universitätsstadt Heidelberg ermöglicht allen Jugendlichen eine erstklassige Schulausbildung – und das auf jedem Lernniveau.

In ihrer freien Zeit können Heidelberger Jugendlichen aus einer Vielzahl an Kultur- und Freizeitmöglichkeiten wählen: 120 Sportvereine, 22 städtische Sportanlagen, 40 Sport- und Gymnastikhallen sowie fünf Schwimmbäder bieten abwechslungsreiche Trainingsmöglichkeiten und sorgen für den nötigen Ausgleich nach der Schule. Außerdem gibt es in fast jedem Heidelberger Stadtteil einen Kinder- und Jugendtreff, der das ganze Jahr über attraktive Veranstaltungen für Jugendliche ausrichtet.

Hip-Hop-Workshop, Theaterkurs oder Sommerfest: Im Haus der Jugend findet jeder Heidelberger Jugendliche das richtige Freizeitangebot und den passenden Ansprechpartner. Auch das vielfältige Heidelberger Ferienprogramm bietet spezielle Angebote für Jugendliche.

Mitbestimmung ist Heidelberg wichtig – für alle Altersgruppen. Seit 2006 können Heidelberger Jugendliche im Jugendgemeinderat ihre Interessen vertreten und Kommunalpolitik mitgestalten. 30 direkt gewählte Jugendvertreterinnen und -vertreter zwischen 14 bis 19 Jahren beraten den Gemeinderat, verwalten ihr eigenes Budget und bringen Einiges ins Rollen.

Junge Menschen, die Unterstützung in persönlichen Notlagen suchen, können sich in Heidelberg an viele Beratungsstellen oder an Schulsozialarbeiter/-innen wenden. Mit umfangreicher Präventionsarbeit haben die Stadt und ihre Partner viele Maßnahmen etwa zur Gewalt- und Suchtprävention entwickelt und flächengreifend erfolgreich umgesetzt. Schon sehr lange ist in Heidelberg ein Jugendberufshelfer im Einsatz, der Schülerinnen und Schüler beim Übergang von der Schule in eine Ausbildung begleitet.


Weitere Infos

Bildungs- und Teilhabepaket der Bundesregierung
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Jugendgerichtshilfe
Jugendschutz