Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Bei Fragen zu Belangen der Ausländerbehörde wenden Sie sich bitte an:

Carola de Wit
Bürgeramt / Zuwanderungs- und Ordnungsangelegenheiten
Bergheimer Str. 147 (Landfriedgebäude)
69115 Heidelberg
Telefon 06221 58-17710
Fax 06221 58-17380 und 58-17900

zur Abteilungsseite

Bei Fragen zum kulturellen Angebot wenden Sie sich bitte an: 

Jagoda Marinic
Geschäftsstelle Interkulturelles Zentrum
Bergheimer Straße 147, EG
69115 Heidelberg
Telefon 06221 5815600
Fax 06221 6737-154

Das Kesselhaus

Heimat des International Welcome Center Heidelberg (IWCH)

Das Kesselhaus und das Erdgeschoss im Mittelbau-Ost im Landfriedkomplex ist die Heimat des "International Welcome Center Heidelberg" (IWCH). Als Teil der ehemaligen Landfried'schen Tabakfabrik ist es ein Denkmal Heidelberger Industriekultur und wurde für die neue Nutzung restauriert und umgebaut.  

So sieht es im Kesselhaus aus

Setzen symbolisch den Schlussstein des sanierten Landfried-Kamins: Ingrid Schinz (M.) geschäftsführende Gesellschafterin der P. J. Landfried Immobilien, und OB Dr. Eckart Würzner (2.v.l.). Begleitet auf das Dach wurden sie von (v.l.) Bernhard Hammes (Landfried), Jagoda Marinić (Interkulturelles Zentrums in Gründung) und Michael Braum (IBA). (Foto: Rothe)
Setzen symbolisch den Schlussstein des sanierten Landfried-Kamins: Ingrid Schinz (M.) geschäftsführende Gesellschafterin der P. J. Landfried Immobilien, und OB Dr. Eckart Würzner (2.v.l.). Begleitet wurden sie von (v.l.) Bernhard Hammes (Landfried), Jagoda Marinić (IZ i.G.) und Michael Braum (IBA). (Foto: Rothe)

Im Erdgeschoss des ehemaligen Kesselhauses sorgt ein Café mit internationalen Presseerzeugnissen für eine einladende Atmosphäre. Hier gibt es zudem einen Multifunktionsraum, der für Veranstaltungen des International Center vorgesehen ist, aber auch für Besprechungen und Konferenzen der Ausländerbehörde sowie für gemeinsame Aktionen mit Netzwerkpartnern genutzt werden kann. Auf der Eingangsebene ist für die Ausländerbehörde ein attraktiver Service-, Empfangs- und Wartebereich eingerichtet. Persönliche Beratungen finden in den Räumen in der ersten Etage statt. Die Büros verteilen sich auf das Kesselhaus (Erdgeschoss und erste Etage) und den Mittelbau-Ost (Erdgeschoss).
 
Die Geschäftsstellen des Jugendgemeinderates und des Ausländerrates/Migrationsrates sind ebenfalls auf dem Gelände. Insgesamt stehen für die genannten Funktionen und die rund 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter etwa 520 Quadratmeter Fläche zur Verfügung.

Bildergalerie Mai 2014: