Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Thomas Raab
Amt für Verkehrsmanagement
Gaisbergstraße 11
69115 Heidelberg
Telefon 06221 5830560

Zur Ämterseite

Mit dem Rad zur Arbeit – aber sicher!

Auftaktveranstaltung beim DKFZ

Drahtesel auf dem Prüfstand beim Fahrradsicherheitstag des Deutschen Krebsforschungszentrums. (Foto: DKFZ)
Drahtesel auf dem Prüfstand beim Fahrradsicherheitstag des Deutschen Krebsforschungszentrums. (Foto: DKFZ)

Am 1. Juni 2014 beginnt wieder die beliebte Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ der AOK Baden-Württemberg und des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC). Zur diesjährigen Auftaktveranstaltung lud das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) am Donnerstag, den 22. Mai 2014 ein. Damit alle Radler auch sicher zur Arbeit und wieder nach Hause kommen, fand parallel der erste Fahrrad-Sicherheitstag im DKFZ statt: Für DKFZMitarbeiterinnen und Mitarbeiter bot der Betriebsärztliche Dienst einen kostenlosen Sehtest an. Welche Gefahrenstellen der Weg zur Arbeit birgt und wie man ihn noch sicherer gestalten kann, wollte die DKFZ-Stabsstelle Sicherheit mit einer Fragebogenaktion herausfinden. Die Teilnehmer konnten dabei sowie bei einem Sicherheitsquiz, unterstützt von der Unfallkasse Baden-Württemberg (UKBW), viele attraktive Preise gewinnen.

Mitveranstalter waren bei bestem Radlerwetter auch die Stadt Heidelberg, die Initiative RadKULTUR sowie der ADFC Rhein-Neckar/Heidelberg und die AOK Rhein-Neckar-Odenwald. Sie boten unter anderem einen kostenlosen Sicherheitscheck fürs Fahrrad sowie eine Körperfettmessung an und sorgten dafür, dass die Fahrradketten in den kommenden Wochen wie geschmiert laufen.

DKFZ-Abteilungsleiter Professor Stefan Wiemann ist selbst begeisterter Radler – er kommt jeden Tag per Fahrrad aus Sandhausen nach Neuenheim ins DKFZ – lud die Mitarbeiter zur Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ ein: "Ich radle täglich am Stau vorbei und kann aus eigener Erfahrung sagen: Regelmäßiges Radfahren hält fit und macht richtig Spaß." Damit die Freude am Radfahren ungetrübt bleibt, riefen er und Michael Fröhlich (ADFC) sowie Klaus Fabian (AOK) nochmals einige Grundregeln für die Sicherheit auf dem Rad in Erinnerung: gut sehen und gesehen werden, vorrausschauend fahren und Rücksicht nehmen auf alle
Verkehrsteilnehmer. 

So kann man mitmachen

Mitmachen bei „Mit dem Rad zur Arbeit“ können natürlich auch außerhalb des DKFZ alle Fahrradbegeisterten und solche, die es noch werden wollen: Wer sich online oder per Post anmeldet, sollte zwischen dem 1. Juni und dem 31. August 2014 an mindestens 20 Tagen per Rad zum Arbeitsplatz kommen – gerne auch organisiert in kleinen Kollegen-Teams, um Spaß und Motivation noch zu steigern. Zudem winken den Teilnehmern wie in den Vorjahren wieder attraktive Preise, die von Sponsoren zur Verfügung gestellt wurden. Weitere Informationen unter www.mit‐dem‐rad‐zur‐arbeit.de/baden‐wuerttemberg.