Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Thomas Raab
Amt für Verkehrsmanagement
Gaisbergstraße 11
69115 Heidelberg
Telefon 06221 5830560

Zur Ämterseite

Frühjahrscheck fürs Fahrrad: Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen gibt Tipps

Frühlingszeit ist Radfahrzeit: Wer mit Beginn der warmen Tage sein Fahrrad aus dem Keller holt, sollte es vor der ersten Fahrt einmal komplett durchchecken. Dazu rät die Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg e.V. (AGFK-BW), der auch die Stadt Heidelberg angehört. Die AFGK-BW hat einige Tipps für die Frühjahrsinspektion zusammengestellt.

Der Frühling naht, höchste Zeit das Fahrrad aus dem Keller zu holen und die täglichen Wege wieder auf zwei Rädern zurück zu legen. Tipps, wie man das Rad wieder fit macht, gibt die AGFK-BW. (Foto: Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg)
Der Frühling naht, höchste Zeit das Fahrrad aus dem Keller zu holen und die täglichen Wege wieder auf zwei Rädern zurück zu legen. Tipps, wie man das Rad wieder fit macht, gibt die AGFK-BW. (Foto: 
Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg)
  • Bremsen: Vor der ersten Fahrt mit dem Rad sollten die Bremsen getestet werden. Egal ob Felgen- oder Scheibenbremse, die Funktionsfähigkeit ist lebenswichtig. Verschlissene Beläge oder verschmutze Bremszüge sind häufige Ursachen für schlechte Bremsleistungen – im Zweifel einen Fachmann darauf schauen lassen.
  • Licht: Um zu gewährleisten, dass Radfahrer auch in der morgendlichen Dämmerung alles sehen und gesehen werden, muss das Licht voll funktionstüchtig sein. Sowohl der vordere Scheinwerfer, als auch das Rücklicht müssen in Schuss sein. Falls die Lichtanlage nicht funktioniert, muss nach der Fehlerquelle gesucht werden: Ist alles richtig verkabelt? Ist die Glühlampe noch funktionsfähig? Oft ist es schon damit getan, die Birne auszuwechseln. Bei größeren Mängeln kann der Radhändler des Vertrauens helfen.
  • Luftdruck: Den Luftdruck zu testen ist kein großer Aufwand. Einfach mit dem Daumen auf den Reifen drücken – dieser sollte sich nicht mehr als einen Zentimeter eindrücken lassen. Falls doch: Die Luftpumpe schafft schnelle Abhilfe. Übrigens: Auf der Seite des Fahrradreifens steht oft eine Druckempfehlung.
  • Gangschaltung: Damit es beim Schalten nicht zu ungewollten Gangwechseln kommt, sollte die Gangschaltung überprüft und gereinigt wegen. Hier gilt: von grob nach fein. Zuerst mit einer größeren Bürste, einem Handfeger beispielsweise, den groben Dreck entfernen. Dann mit einer feineren Bürste, zum Beispiel einer alten Zahnbürste, die Zwischenräume putzen. 
  • Der letzte Schliff: Um das Rad mal wieder richtig zum Glänzen zu bringen: Zunächst den groben Schmutz mit Wasser und einem Schwamm vom Rahmen abwaschen. Dann mit einem Fahrradreiniger das gesamte Rad einsprühen, einwirken lassen und danach mit einem feuchten Tuch abwischen.

Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen

Die Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg e. V. (AGFK-BW) ist ein Netzwerk von über 45 Städten, Landkreisen und Gemeinden. Unterstützt und gefördert vom Land, wollen die Kommunen das Radfahren als selbstverständliche, umweltfreundliche und günstige Art der Fortbewegung fördern, mehr Menschen sicher aufs Rad bringen und ihnen die Freude am Radfahren vermitteln. Heidelberg gehört zu den Gründungsmitgliedern der AGFK-BW.


Weitere Infos

www.heidelberg.de/radkultur
www.afgk-bw.de
Foto zum Download

(Erstellt am 17. März 2016)