Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Christina Reiß (Foto: Fotostudio Schwetasch)
Christina Reiß
Behinderten-beauftragte
Bergheimer Str. 69
69115 Heidelberg
Telefon 06221 58-15590
Fax 06221 58-49160

Weitere Infos
www.heidelberg.de/
behindertenbeauftragte

Kontakt und Leistungen/Befugnisse

Quer durchs Quartier: Dritter Stadtteilspaziergang durch den Hasenleiser am 11. Mai 2017

Am 11. Mai.2017 trafen sich nun schon zum dritten Mal interessierte Bewohnerinnen und Bewohner des Hasenleisers und der Nachbarschaft zum Stadtteilspaziergang durch den nördlichen Teil des Hasenleisers. Startpunkt war am Nahversorgungszentrum, wo sich ab Juni auch das Büro des  Quartiersmanagement Hasenleiser befinden wird. Veranstaltet wurde der Stadtteilspaziergang vom Quartiersmanagement in Zusammenarbeit mit der Kommunalen Behindertenbeauftragten. Wie bei den vergangenen Stadtteilrundgängen lag das Hauptaugenmerk auf positiven sowie verbesserungswürdigen Stellen im Quartier. Was ist schön im Hasenleiser? Was sollte verbessert werden? Und wo kann man selbst tätig werden? Diese und andere Fragen wollte das Team des Quartiersmanagements von den Bewohnerinnen und Bewohnern erfahren. 

Vom Nahversorgungszentrum aus führte die Route zum Emmendinger Weg. Hier standen besonders die Barrierefreiheit und die Nutzung der öffentlichen Rasenflächen im Vordergrund. Herr Schürmann, Vertreter der Kommunalen Behindertenbeauftragten der Stadt Heidelberg, stellte zur Nachvollziehbarkeit der Barrierefreiheit einen Rollstuhl sowie Brillen, die eine Sehbehinderung simulieren, zur Verfügung, diese konnten von den Teilnehmenden ausprobiert werden.
Hinsichtlich der Nutzung der Rasenflächen thematisierten die Teilnehmenden vorrangig die Sauberkeit und hierunter insbesondere die Hundekotproblematik im Quartier. Eine starke Verschmutzung der Flächen lade nicht dazu ein, hier zu verweilen. Erste Ideen, wie das Aufstellen von Hundekotbeutelspendern, einer Bank oder das Anlegen eines Nachbarschaftsgartens wurden benannt.

Über den Emmendinger Weg führte die Strecke bis zur Baden-Badener-Straße. Auf Höhe des Seniorenzentrums mit Blick auf den IGH-Schulhof sprachen die Bewohnerinnen und Bewohner die prekäre Parkplatzsituation in der Baden-Badener-Straße an, wiesen darauf hin, dass der Zaun rund um den sehr gelungenen neu gestalteten Schulhof nachts nicht abgeschlossen sei und sich daher dort häufig Jugendliche treffen würden, die Müll hinterlassen.
Weiter ging es bis zur neuen Soccer- und BMX-Anlage am Erlenweg welche von den Teilnehmenden durchweg als positiv wahrgenommen wurde. Leider bringe eine solche Anlage jedoch auch einen gewissen Lärmpegel mit sich. Solange dieser in den Rahmenzeiten stattfinde, könne man diesen aber akzeptieren.

Kurz vor Schluss schaute man sich im Erlenweg noch die Bushaltestelle an und befand, dass die Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln doch recht gut sei. Endpunkt stellte ein Besuch im Jugendtreff Hasenleiser im Erlenweg dar. Niko Malkemper, der schon seit über zehn Jahren als Sozialpädagoge im Jugendtreff tätig ist, gab Einblick in die Arbeit des Treffs und führte die Spaziergängerinnen und Spaziergänger durch die Räumlichkeiten. Ein gelungener Abschluss fanden die Teilnehmenden des Spaziergangs, da man sonst einen solchen Jugendtreff im Alter nicht besuche. Haben Sie auch noch Ideen und Vorschläge für den Hasenleiser? Melden Sie sich gerne beim  Quartiersmanagement Hasenleiser. In diesem Jahr ist noch ein weiterer Spaziergang geplant, auch dazu laden wir Sie herzlich ein! 
Bericht: Quartiersmanagement Hasenleiser

Rückblick: Erster Stadtteilspaziergang im August 2016

Quer durchs´s Quartier am 15. August 2016 (Foto: Reiß)
Eine interessierte Menge schart sich um Quartiersmanagerin Rebecca Ramirez (Foto: Reiß)

Ausgestattet mit ausreichend Wasser und viel Elan, trafen sich am 15. August bei schönstem Sommerwetter rund 25 Hasenleiserinnen und Hasenleiser am vorab angekündigten Startpunkt, dem Parkplatz des Kindergartens Pusteblume in der Freiburger Straße 2A zum Stadtteilspaziergang durchs eigene Quartier.

Zu Fuß und auf Rollen ging es bei der ersten Etappe durch den südlichen Teil des Hasenleiser. Begleitetet wurde die Gruppe von Frau Christina Reiß, Kommunale Behindertenbeauftragte der Stadt Heidelberg sowie den drei Mitarbeiterinnen des Quartiersmanagement Hasenleiser, Janina Magdanz, Aline Reichert und Rebecca Ramirez.

Ziel des Rundgangs

Das Ziel des Rundganges war es, den Hasenleiser aus der Perspektive derjenigen zu sehen, die den Stadtteil am besten kennen – nämlich der Hasenleiserinnen und Hasenleiser selbst. Neben positiven Merkmalen des Stadtteils wurden Wünsche, Sorgen und Verbesserungsvorschläge gesammelt, wie auch Ideen für mögliche zukünftige Projekte.

Route & Ablauf

Vom Kindergarten Pusteblume in der Freiburger Straße, ging es einmal rund um den Kreisel Freiburger Straße/ Kreuzung Kolbenzeil, bis vor zur Bushaltestelle Freiburger Straße vorbei am Spielplatz in der Freiburger Straße. Von dort aus wanderte die Gruppe durch die Lörracher und Konstanzer Straße sowie den Kehler Weg Richtung Dohlweg. Entlang der Felder führte die vorab vom Quartiersmanagement vorbereitete Route bis zum Wasserspielplatz, vorbei am Büro des Quartiersmanagements im Waldshuter Weg 2 und endete am Spielplatz am Nahversorgungszentrum Konstanzer Straße/ Ecke Lahrer Straße.

Ein besonderes Augenmerk wurde auf die Barrierefreiheit im Hasenleiser gelegt. Zu diesem Zweck brachte Frau Reiß neben einem Rollstuhl verschiedene Brillen mit, die unterschiedliche Augenerkrankungen simulierten. So konnten die Teilnehmenden ohne Behinderung sich in die Situation einer visuellen Einschränkung versetzen und etwaige Gefahrenstellen und Stolperfallen am eigenen Körper erfahren. Zudem wurden auch weitere Aspekte, die den Bewohnerinnen und Bewohnern am Herzen liegen, thematisiert, wie zum Beispiel die allgemeine Sauberkeit und Pflege der Grünanlagen im Quartier, die Verkehrssituation auf den Straßen sowie die Gestaltung von öffentlichen Plätzen.

Fortsetzung folgt

Natürlich verhielt es sich bei dieser ersten Route nur um einen kleinen, ausgewählten Ausschnitt des Hasenleiser. Daher sind für die Zukunft weitere Stadtteilspaziergänge geplant, sodass bis etwa Ende nächsten Jahres der ganze Hasenleiser einmal erkundet wurde. Der nächste soll wahrscheinlich schon im Oktober stattfinden

Bericht: Rebecca Ramirez, Quartiersmanagerin Hasenleiser

Informationen in Leichter Sprache zum Stadtteilspaziergang

Ein Redaktionteam von Einfach-Heidelberg.de, dem Nachrichtenportal für Heidelberg und Umgebung in Leichter Sprache, nahm ebenfalls am Stadtteilspaziergang teil und hat einen Bericht darüber veröffentlicht.