Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram
Die Bezirksverantwortlichen der Müllabfuhr und deren Stellvertreter (Foto: Stadt Heidelberg)

Für jeden Abfall

die richtige Tonne

Abfalltrennung lohnt sich für die Umwelt und erspart unnötige Kosten. Jeder Haushalt  in Heidelberg ist verpflichtet, den Restmüll, den Bioabfall, das Altpapier und die Verpackungen zu trennen. Dafür stellt die Stadt geeignete Behälter und Säcke zur Verfügung. Solange ein Grundstück bewohnt ist oder bewirtschaftet wird, muss es an die öffentliche Abfallentsorgung angeschlossen sein. 

Abfallbehälter einfach online beantragen oder ändern

Online-Bestellformular

Abfallbehälter können einfach mit dem Online-Formular beantragt oder geändert werden. Die Änderung erfolgt innerhalb von drei Wochen ab Eingang des Antrags. Abgerechnet werden die Behälter dann ab dem Tag, an dem sie aufgestellt oder eingezogen wurden.

Der Antrag darf ausschließlich von der Eigentümerin, dem Eigentümer oder der Verwaltung vorgenommen werden. Nach der Umstellung wird ein geänderter Gebührenbescheid versandt.

Bitte beachten: Jede Änderung der Zahl, Art, Größe, des Rhythmus oder Service der Behälter kostet eine Bearbeitungsgebühr von 15 Euro.

Telefonische Beratung: Unter 06221 58-29999 (Montag bis Donnerstag von 7.30 bis 16 Uhr und Freitag von 7.30  bis 13 Uhr) können weitere Fragen gerne geklärt werden.

Terminverschiebungen und Neuigkeiten kann man sich per E-Mail nach Hause schicken lassen mit dem Newsletter Abfall

Die Tonne für...

Restmüll

In den Restmüllbehälter gehören alle Abfälle, die nicht weiterverwertet werden können. Dazu gehören unter anderem Staubsaugerbeutel, Windeln, Hygieneartikel. Der Restmüll-Behälter muss auf Ihrem Grundstück stehen. 

Behältergrößen
60 (Leerung nur im Bedarfsystem), 120, 240, 660, 1.100, 2.500 oder 5.000 Liter Behälter.

Für Spitzenmengen erhalten Sie gebührenpflichtige Restmüllsäcke in den Bürgerämtern, im Recyclinghof Wieblingen und an der Pforte vom Amt für Abfallwirtschaft und Stadtreinigung.

Leerungsrhythmus
wöchentlich, 14-täglich oder nach Bedarf. 

Bei der 14-täglichen Leerung richtet sich die Leerungswoche nach Ihrer Hausnummer: bei ungerader Hausnummer erfolgt die Leerung in ungeraden Wochen (wenn Sie zum Beispiel die Hausnummer 45 haben, wird Ihr Restmüllbehälter in ungeraden Kalenderwochen geleert).

Bei Leerung nach Bedarf wird der Behälter nur dann geleert, wenn Sie es wünschen. Ihnen werden dann, neben zwei Mindestleerungen im Jahr, nur die tatsächlichen Leerungen berechnet.
Service
Teilservice, Vollservice, Komfortservice - weitere Informationen zu den Servicearten.
Gebühren
Für den Restmüllbehälter wird eine Grundgebühr und eine Entsorgungsgebühr berechnet. Dadurch ist die Größe, der Entsorgungsrhythmus und der Service maßgeblich für die Höhe der Restmüllgebühren bestimmend.

Übersicht über die Heidelberger Abfallgebühren

Bioabfall

In die Bioabfallbehälter gehören alle nativ organischen Abfälle. Zum Beispiel sind dies Küchenabfälle oder Grünabfälle aus dem Garten. Der Bioabfall wird über Behälter auf dem Grundstück entsorgt.


Behältergrößen
120, 240 Liter Behälter.

Für Übermengen an Grünabfällen erhalten Sie gebührenpflichtige Papiersäcke in den Bürgerämtern, im Recyclinghof Wieblingen und an der Pforte vom Amt für Abfallwirtschaft und Stadtreinigung.

Leerungsrhythmus
wöchentlich oder 14-täglich. 
Bei der 14-täglichen Leerung richtet sich die Leerungswoche nach Ihrer Hausnummer: bei ungerader Hausnummer erfolgt die Leerung in ungeraden Wochen (wenn Sie zum Beispiel die Hausnummer 45 haben, wird Ihr Restmüllbehälter in ungeraden Kalenderwochen geleert).
In den Sommermonaten werden die 14-täglichen Bioabfallbehälter wöchentlich geleert.
Service
Teilservice, Vollservice, Komfortservice - weitere Informationen zu den Servicearten. 
Gebühren
Die Bioabfalltonne ist im Teilservice  kostenfrei.
Übersicht über die Heidelberger Abfallgebühren
Eigenkompostierung
Garten- und Küchenabfälle aus privaten Haushaltungen können auf Antrag auch auf dem eigenen Grundstück selbst kompostiert werden.

Gelber Sack / Gelbe Tonne

In den Gelben Sack oder die Gelbe Tonne gehören die Verkaufsverpackungen aus Kunststoff, Metall und Verbundmaterialien, wie zum Beispiel Joghurtbecher, Gemüsedosen, Milchtüten.


Behältergrößen
Jedem Haushalt stehen für die Entsorgung der Verpackungen zwei Rollen Gelbe Säcke im Jahr zur Verfügung. Gelbe Säcke erhalten Sie bei allen Bürgerämtern, und an den Pforten vom Rathaus und von der Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Heidelberg, Hardstraße 2, 69124 Heidelberg.

Weiterhin können Behälter in den Größen 120, 240, 660, 1100 Liter gekauft werden.
Leerungsrhythmus
Die Gelben Säcke / Gelben Tonnen werden alle zwei Wochen abgeholt. Bitte stellen Sie die "Gelben" am Abfuhrtag spätestens bis 6 Uhr selbst am Straßenrand bereit.
Service
Teilservice, weiterhin Vollservice, Komfortservice für die Gelbe Tonne - Weitere Informationen zu den Servicearten
Kosten
Mit dem Kauf der Verpackung bezahlt jede Kundin / jeder Kunde bereits beim Einkauf eines Produktes für die Entsorgung der Verpackung. Dafür entstehen bei richtiger Nutzung der Sammelbehälter keine zusätzlichen Kosten.
Kosten für den Vollservice für die Gelbe Tonne.

Papier

Über die Papierbehälter können neben den Verpackungen aus Papier und Pappe auch andere Papiere und Kartonagen wie Zeitungen, Broschüren und grafische Papiere entsorgt werden. Der Papierbehälter ist freiwillig.

Behältergrößen
120, 240, 660, 1.100, 2.500 oder 5.000 Liter Behälter.
Leerungsrhythmus
14-täglich
Service
Teilservice, Vollservice, Komfortservice - Weitere Informationen zu den Servicearten.
Preis
Ein Altpapierbehälter ist im 14-täglichen Leerungsrhythmus im Teilservice kostenfrei. In Ausnahmefällen kann eine wöchentliche, kostenpflichtige Abholung angeboten werden. Auch ein Voll- oder Komfortservice ist gegen Gebühr möglich.  
Übersicht über die Heidelberger Abfallgebühren.

Altglas

Die Entsorgung von Altglas erfolgt über öffentliche Depotcontainer in Ihrer Nähe. In die Altglascontainer gehören die Flaschen und Gläser  - das Hohlglas.
Das Altglas wird nach drei Farben - grün, weiß, braun - getrennt gesammelt. Alle übrigen Farben entsorgen Sie bitte in den Grünglascontainer. Flachglas, wie zum Beispiel Fensterglas oder Spiegel, können Sie zu den Recyclinghöfen Kirchheim und Wieblingen bringen.

Wir stellen jedoch auch auf Wunsch eigene, grundstücksbezogene Altglasbehälter. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall direkt an die Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Heidelberg.

Behältergrößen (grundstücksbezogen)
120, 240 Liter Behälter.
Leerungsrhythmus
wöchentlich, 14-täglich, vierwöchentlich
Service
Teilservice - Informationen zu den Servicearten finden Sie hier.

Abfallsäcke, wenn die Tonne mal nicht ausreicht

Bitte prüfen Sie: Passt der Abfall in die Tonne – Lässt sich der Deckel problemlos schließen?

Überfüllte Mülltonnen und Abfälle, die neben den Tonnen liegen, können beim Leeren zu Verschmutzungen führen und Ungeziefer anziehen. Außerdem wird mehr Volumen beansprucht, als über die Abfallgebühr tatsächlich bezahlt wird.

Wenn nur gelegentlich mehr Abfall anfällt:

  • Für Übermengen an Abfall erhalten Sie gebührenpflichtige Restmüll- oder Bioabfallsäcke in den Bürgerämtern. Die Säcke können am Entsorgungstag bis sechs Uhr an den Fahrbahnrand gelegt werden.
  • Restmüll- oder Bioabfallbehälter die 14-täglich geleert werden, können im Bedarfsfall auch in der Zwischenwoche bereitgestellt werden. Die zusätzlichen Leerungen bei der Restmülltonne werden separat berechnet.
  • Übermengen an Papier/Pappe, "Gelbem Müll" und Grünabfällen können auf allen Recyclinghöfen kostenfrei abgegeben werden.
Säcke für Spitzenmengen
(kein Vollservice - bitte zur Entsorgung an den Fahrbahnrand legen)
120 L / Sack
Restmüll
5,60 €
Grünschnitt, Laubabfall
1 €

Wenn häufig mehr Abfall anfällt:

Wenn Sie häufiger mehr Abfall haben, als in die Tonne passt, empfehlen wir Ihnen eine größere oder weitere Tonne. 
Wir beraten Sie gerne bei der Abschätzung des notwendigen Tonnenvolumens. Rufen Sie uns an unter Telefon 06221 58-29999 (Montag bis Donnerstag von 7.30 bis 16 Uhr; am Freitag von 7.30 bis 13 Uhr).