Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Amt für Chancengleichheit
Bergheimer Straße 69
69115 Heidelberg
Telefon 06221 58-15500
Fax 06221 58-49160

Zur Ämterseite

Aktiv Heidelberg

Für junge Arbeitslose, die Leistungen des SGB II beziehen, ist es oftmals schwierig, alleine wieder eine berufliche Perspektive zu entwickeln. Im Jahr 2007 initiierte das Amt für Chancengleichheit daher gemeinsam mit dem Jobcenter Heidelberg und der Berufliche Bildung gGmbH (BBQ) das Projekt Aktiv Heidelberg.

Was wird gefördert?

Ziel dieses Projekt ist es, Jugendliche und junge Erwachsene, die Arbeitslosengeld II beziehen, durch Stabilisierung des persönlichen Umfelds zu einer eigenständigen Lebensführung zu motivieren.

Wer wird gefördert?

Das Projekt richtet sich an arbeitsmarktferne Jugendliche und junge Erwachsene unter 25 Jahren, die aufgrund ihrer persönlichen schwierigen Lebensumstände nicht in der Lage sind, aus eigenem Antrieb heraus die vom Jobcenter angebotenen Hilfestellungen wahrzunehmen oder auf dem Arbeitsmarkt aktiv zu werden.

Wie wird gefördert?

Um den Teilnehmenden geeignete Perspektiven aufzeigen und sie an den Arbeitsmarkt heranführen zu können, liegt der Fokus auf einer individuellen Langzeitbetreuung. Im Idealfall steht am Ende die Übernahme des Teilnehmers oder der Teilnehmerin in ein Arbeits- oder Ausbildungsverhältnis.

Durch die enge Kooperation mit anderen unterstützenden Institutionen wie dem Jobcenter oder der Suchtberatungsstelle wird das bestehende Netzwerk genutzt.