Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram
Startseite / Rathaus / Stadtverwaltung / Ämter von A bis Z / Amt für Chancengleichheit / Antidiskriminierung / Europäische Städtekoalition gegen Rassismus

Bei Fragen und im Falle von Diskriminierungen wenden Sie sich bitte an:

Danijel Cubelic
Beauftragter Antidiskriminierung
Telefon 06221 58-15550
Fax 06221 58-49160

Festakt zum Beitritt Heidelbergs zur Europäischen Städtekoalition gegen Rassismus (v.l.: Dr. Ursula Löbel, Romani Rose, Semira Soraya-Kandan, Dörthe Domzig, Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner; Foto: Stadt Heidelberg)

Europäische Städtekoalition gegen Rassismus und Diskriminierung

Die Stadt Heidelberg wurde im Oktober 2014 als 24. deutsches Mitglied in die Europäische Städtekoalition gegen Rassismus und Diskriminierung aufgenommen.

Mit dem Beitritt bekennt sich die Stadt klar dazu, dass niemand aufgrund seines Geschlechts, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauung, seiner Behinderung, seiner sexuellen Identität oder seines Alters benachteiligt oder bevorzugt werden darf.

Mit der Mitgliedschaft verbunden ist die Verpflichtung, im Rahmen eines Zehn-Punkte-Aktionsplans (59,9 KB) Maßnahmen zur Bekämpfung von Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung in Heidelberg durchzuführen. Das Konzept basiert auf der Einsicht, dass Diskriminierung vor Ort entsteht und demnach auch vor Ort bekämpft werden muss. Gemeinsam mit anderen Kommunen will sich Heidelberg künftig am internationalen Austausch beteiligen und geeignete Strategien zur Überwindung von Diskriminierung entwickeln.
mehr dazu


Weitere Infos

www.unesco.de/wissenschaft/rassismus/staedtekoalition.html
www.eccar.info/