Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Landschafts- und Forstamt
Weberstraße 7
69120 Heidelberg
Telefon 06221 58-28000 und 58-28010
Fax 06221 64923-29

Zur Ämterseite

Grabpflege durch Gärtner

In Zeiten wachsender Mobilität ist es für Angehörige von Verstorbenen oft schwierig, eine Grabstätte selbst zu pflegen. Die Stadt Heidelberg bietet deshalb bereits auf einigen Friedhöfen in Zusammenarbeit mit der Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner Gräber an, die durch Gärtner gepflegt werden. Ein solches Angebot gibt es in Heidelberg auf dem Bergfriedhof, den Friedhöfen in Handschuhsheim und in Kirchheim sowie auf dem alten Friedhof in Wieblingen.

Gräber auf einem Friedhof (Foto: Stadt Heidelberg)

Entlastung der Angehörigen

Das Besondere daran: Die Gräber können ausschließlich über ein Komplettangebot inklusive der Kosten für die dauerhafte Grabpflege erworben werden. Die Angehörigen können wählen, ob sie ein Grab mit oder ohne Blumenbeet möchten. Das Blumenbeet wird dreimal im Jahr – Frühjahr, Sommer, Herbst – neu bepflanzt. Wünschen die Angehörigen kein Blumenbeet, wird das Grab durchgehend mit Bodendeckern bepflanzt. Es sind sowohl Urnen- als auch Sargbestattungen möglich.

Grabstätten dieser Art immer beliebter

Gärtnergepflegte Grabfelder gibt es schon auf mehr als 200 badischen Friedhöfen. Die Betreuung der Grabstätten erfolgt in Zusammenarbeit mit der Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner eG. Die Genossenschaft wurde im 1963 gegründet und ist eine von 27 Treuhandstellen beziehungsweise Friedhofsgärtnergenossenschaften in Deutschland. Das erste gärtnergepflegte Grabfeld in Heidelberg wurde auf dem Bergfriedhof angelegt.