Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Bei Fragen und im Falle von Diskriminierungen wenden Sie sich bitte an:

Danijel Cubelic
Beauftragter Antidiskriminierung
Telefon 06221 58-15550
Fax 06221 58-49160

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Dr.
Marie-Luise Löffler
Sachbearbeiterin Geschlechtergerechtigkeit - Frauenperspektive
Bergheimer Straße 69
69115 Heidelberg
Telefon 06221 58-15520

Förderung von Projekten

zur Gleichberechtigung und Gleichbehandlung

Die Stadt Heidelberg unterstützt Projekte, die helfen sollen, Barrieren bei der Gleichberechtigung und Gleichbehandlung zu beseitigen. Diese Projekte sollen Menschen, unabhängig von Geschlecht, Alter, Behinderung, sexueller Identität, Herkunft oder Ethnie die gleiche Teilhabe an den Ressourcen und Angeboten unserer Stadt ermöglichen.

Geförderte Projekte 2017


PLUS e.V.: Vielfalt in die Schule

Ängste nehmen sowie Vielfalt und Toleranz fördern, sind wichtige Beiträge zur Gewaltprävention. Aus diesem Grund fördert das Amt für Chancengleichheit Workshops und Aufklärungsveranstaltungen für Schulklassen und Jugendgruppen.
mehr dazu


vhs Heidelberg: Weiterbildungsgutscheine

Seit 2007 unterstützt die Stadt Heidelberg mit einer Zuwendung das Projekt "Gewährung von Weiterbildungsgutscheinen an Migrantinnen und Migranten". Der Zuschuss fließt unmittelbar in die Bildungsgutscheine; der Aufwand für die Verwaltung und Organisation wird von der vhs Heidelberg getragen.
mehr dazu   


Bildungs- und Beratungszentrum zur Förderung und Integration behinderter/chronisch erkrankter Frauen und Mädchen e.V. (BiBeZ)

Das BiBeZ will Frauen und Mädchen mit Behinderung oder chronischer Erkrankung in ihrer selbstbestimmten Teilhabe an einem Leben mitten in der Gesellschaft fördern.
Der Verein und seine Mitarbeiterinnen unterstützten sie, ihre Angehörigen und Freunde in den unterschiedlichsten Lebensphasen.
mehr dazu


FrauenGesundheitsZentrum Heidelberg e.V. (FGZ)

Das FGZ engagiert sich für die Gesundheit von Frauen und eine frauengerechte Gesundheitsversorgung. Angeboten werden kostenfreie Beratungs- und Informationsangebote, Aufklärung, Stärkung und Selbsthilfe, sowie ein Konzept bei Essstörungen. Der Verein unterstützt sowohl Frauen und Mädchen, als auch ihre Angehörigen und Freunde.
mehr dazu