Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram
Hauptbahnhof (Foto: Stadt Heidelberg)

Hauptbahnhof

Visitenkarte einer Stadt

Der Bahnhof und seine Umgebung sind zugleich Visitenkarte einer Stadt und ihr Tor zur Welt. Sie sind das, was viele Besucher als erstes sehen und darüber hinaus ein Ort, an dem sich täglich hunderte Bürgerinnen und Bürger aufhalten. Funktionalität, Zugänglichkeit und Aufenthaltsqualität – das sind die Anforderung an einen Bahnhof und seine Umgebung. Unter diesen Gesichtspunkten sollen in Heidelberg die beiden Hauptzugangsorte – der Willy-Brandt-Platz vor dem Bahnhof sowie der Bahnhofsvorplatz Süd um- bzw. neugestaltet werden. 

Umgestaltung des Willy-Brandt Platzes

Das Landschaftsarchitekturbüro Bierbaum Aichele hat den ersten Preis beim Ideenwettbewerb Neugestaltung Bahnhofsvorplätze gewonnen. (Visualisierung: www.verticalroom.de)
Das Landschaftsarchitekturbüro Bierbaum Aichele hat den ersten Preis beim Ideenwettbewerb Neugestaltung Bahnhofsvorplätze gewonnen. (Visualisierung: www.verticalroom.de)

Neben einer noch besseren Anbindung an die städtische Infrastruktur soll das Fahrradparken neu geordnet werden. Bei einem von der Stadt ausgeschriebenen Ideenwettbewerb kürte die Jury hier den Entwurf des Landschaftsarchitekturbüros Bierbaum Aichele zum Sieger. 

Der zentrale Bahnhofsvorplatz ist von Bierbaum Aichele als großzügige Freifläche geplant mit einer hochwertigen Pflasterung, großzügigen Raseninseln mit Holzsitzauflagen und möglichst viel Grün. Auf dem nördlichen Bahnhofsvorplatz an der Kurfürsten-Anlage sollen ein weiterer kleiner Vorplatz mit Aufenthaltscharakter, Kurzzeitparkplätzen sowie in der B-Ebene unter dem Vorplatz weitere Fahrradparkplätze vorgesehen werden. Mehr dazu

Neugestaltung Bahnhofsvorplatz Süd

Bahnhofsvorplatz Süd (Foto: Rothe)

Südlich des Hauptbahnhofes zwischen dem Querbahnsteig und dem Czernyring soll in zentraler Lage ein belebtes Quartier mit einem öffentlichen Platz und mehreren Gebäuden entstehen. 

Die Gustav Zech Stiftung möchte das Areal rund um den künftigen Bahnhofsvorplatz Süd in der Bahnstadt zeitnah entwickeln. Hier sollen Gewerbeflächen sowie neuer Wohnraum entstehen. In der ersten Jahreshälfte 2017 wurde ein Wettbewerb in Form eines Hochbaurealisierungswettbewerbes durchgeführt. Im Juli soll der Gemeinderat über die Einleitung eines Vorhabenbezogenen Bebauungsplanverfahrens beschließen.

Wie in Heidelberg üblich sind die Bürgerinnen und Bürger bei beiden Projekten von Beginn an in den Entscheidungsprozess einbezogen. Mehr dazu