Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Konversion in der Südstadt
Dieser Film gibt einen Überblick über die Entwicklung in der Südstadt.

Wohn-gebäude im Patrick Henry Village (Foto: Diemer)

Kon·version: Neue Stadt·teile in Heidelberg

Kon·version ist ein schweres Wort.

Man sagt: Kon·wersion.

Kon·version bedeutet: Um·wandlung

Man kann zum Beispiel Häuser und Flächen um·wandeln.

Das heißt:

Man will die Häuser und Flächen für etwas Neues nutzen.

Diese Flächen nennt man Kon·versions·flächen.

Ehemaliger Paradeplatz in den Campbell Barracks (Foto: Diemer)
Ehemaliger Paradeplatz in den Campbell Barracks

Früher haben in Heidelberg viele amerikanische Soldaten gewohnt.

Die Soldaten haben viele Flächen genutzt.

Die Flächen sind zusammen ungefähr 180 Hektar groß.

Das sind ungefähr 400 Fußball·felder.

Heute sind keine amerikanischen Soldaten mehr in Heidelberg.

Sie sind weg·gezogen.

Die Soldaten brauchen die Flächen nicht mehr.

Die Häuser und Wohnungen sind jetzt leer.

Die Menschen in Heidelberg sollen die Flächen nutzen.

Die Stadt hat die Menschen in Heidelberg gefragt: Was braucht ihr auf den Flächen?

Die Menschen haben viele Wünsche

Die Stadt will viele Wünsche erfüllen

Auf den Flächen entstehen neue Stadt·teile.

Es gibt 5 Kon·versions·flächen in Heidelberg.

Kon·versions·flächen gibt es zum Beispiel in:

- Rohrbach

- Kirchheim

- Südstadt

Die Konversions·flächen heißen:

- Patrick Henry Village (Man spricht das: Pätrick Henry Villitsch)

- Patton Barracks (Man spricht das: Pätten Bärräcks)

- US Hospital (Man spricht das U S Hospitell)

- Campbell Barracks (Man spricht das: Cämp·bell Bärräcks)

- Mark Twain Village (Man spricht das: Mark Twäin Villitsch)

- Airfield (Man spricht das: Ärfild)

Die Julius-Springer-Schule ist schon renoviert (Foto: Rothe)
Die Julius-Springer-Schule ist schon renoviert

Die Stadt baut auf den Flächen.

Zum Beispiel:

- Wohnungen

- Geschäfte

- Schulen

- Sport·hallen

- Büros

- Spiel·plätze

- Super·markt

- Restaurants

Es soll dort viele Angebote geben.

Zum Beispiel für:

- Frei·zeit

- Bildung

- Kultur
 

Grünfläche in der Südstadt (Foto: Dittmer)

Es soll auch viele grüne Flächen geben.

Das heißt:

- Pflanzen

- Bäume

- Parks

Viele neue Häuser und Wohnungen werden gebaut.

Manche Häuser und Wohnungen werden renoviert.

Es gibt dort gerade viele Bau·stellen.
 
Manche Wohnungen sind schon fertig.

Es gibt dort viele günstige Wohnungen.

Zum Beispiel für:

- Familien

- Studenten

Die ersten Bewohner sind schon eingezogen. (Foto: Rothe)
Die ersten Bewohner sind schon eingezogen.

Im Mark-Twain-Village in der Südstadt sollen 1.300 Wohnungen entstehen.

Im Sommer 2016 sind die ersten Bewohner eingezogen.

Vor ein paar Wochen ist die Julius-Springer-Schule eingezogen.

Bald gibt es dort auch einen Super·markt.

Es entsteht dort ein ganz neuer Stadt·teil.




Danke an www.einfach-heidelberg.de für die Unterstützung bei diesem Artikel.