Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

„Unmögliche Liebe“

Büchner-Preisträger Jan Wagner ist am 14. Dezember zu Gast in der UNESCO Literaturstadt Heidelberg

Am Donnerstag, 14. Dezember 2017, ist der diesjährige Georg-Büchner-Preisträger Jan Wagner zu Gast in der UNESCO-Literaturstadt Heidelberg. Im Ottheinrichsbau des Heidelberger Schlosses präsentiert er um 19 Uhr gemeinsam mit dem Lyriker und Mediävisten Tristan Marquardt das Buch „Unmögliche Liebe – die Kunst des Minnesangs in neuen Übertragungen“. Außerdem lesen werden die an der Anthologie beteiligten Dichter Brigitte Oleschinski, Tobias Roth, Hans Thill und Anja Utler.

Büchner-Preisträger Jan Wagner präsentiert am 14. Dezember auf dem Heidelberger Schloss die Anthologie „Unmögliche Liebe“  (Foto: Villa Massimo – Alberto Novelli)
Büchner-Preisträger Jan Wagner präsentiert am 14. Dezember auf dem Heidelberger Schloss die Anthologie „Unmögliche Liebe“  (Foto: Villa Massimo – Alberto Novelli)

Für ihre „Hommage der Heutigen an die Alten“ luden die beiden Herausgeber Jan Wagner und Tristan Marquardt über 60 heutige Lyriker dazu ein, Minnelieder aus dem Mittelhochdeutschen zu übertragen. Beteiligt waren unter anderem Dichter wie Monika Rinck, Joachim Sartorious, Durs Grünbein oder Nora Gomringer. Die zeitgenössischen Lyriker haben sich alle auf sehr unterschiedliche Weise den über 800 Jahre alten Texten genähert. Entstanden sind aus diesem Experiment über 140 Begegnungen mit den alten Meistern des Minnesangs und eine prachtvolle Anthologie, die einen lebhaften Dialog zwischen der Poesie des Mittelalters und der Lyrik der Gegenwart initiiert. Das Buch gewährt sowohl einen Einblick in die verschiedenen poetologischen Ansätze der beteiligten Dichter, als auch in die mittelhochdeutsche Liebesdichtung. Diese einzigartige Anthologie lässt nicht nur erkennen wie bemerkenswert aktuell das dichterische Motiv der Vergeblichkeit der Liebe doch ist, sondern lädt dazu ein, alle großen Poeten des Hochmittelalters kennenzulernen.
 
Veranstalter der Buchpräsentation ist das Kulturamt der Stadt Heidelberg in Kooperation mit den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg. Die Veranstaltung wurde vermittelt durch das Germanistische Seminar der Universität Heidelberg. Der Eintritt ist frei.
 
Die Bergbahn bietet für Besucher der Veranstaltung folgende kostenlose Sonderfahrten an:
Kornmarkt-Schloss bis 19 Uhr, Schloss-Kornmarkt von 21 bis 22 Uhr. 


weitere Infos

Foto 1 zum Download

Foto 2 zum Download