Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Erster Bürgermeister Jürgen Odszuck besuchte die Mobilitätsnetz-Projekte Bahnstadt und Pfaffengrund

Die Mobilitätsnetz-Projekte in der Bahnstadt und im Pfaffengrund schreiten zügig voran. Im Juli 2016 haben die Arbeiten für die neue Bahnstadt-Straßenbahn im Bereich Grüne Meile begonnen, seit Anfang 2017 wird die Trasse in der Eppelheimer Straße umgebaut. Beide Maßnahmen liegen gut im Zeitplan: Die Inbetriebnahme der Gleisstrecke im Pfaffengrund, durch die Grüne Meile und zur Czernybrücke ist für Ende 2017 geplant. Erster Bürgermeister Jürgen Odszuck informierte sich am Donnerstag, 24. August 2017, vor Ort über den Baufortschritt.

Erster Bürgermeister Jürgen Odszuck (6.v.r.) besichtigte die Baustellen zu den Mobilitätsnetz-Projekten Bahnstadt und Pfaffengrund. (Foto: Rothe)
Erster Bürgermeister Jürgen Odszuck (6.v.r.) besichtigte die Baustellen zu den Mobilitätsnetz-Projekten Bahnstadt und Pfaffengrund. (Foto: Rothe)

„Die Straßenbahn-Projekte in der Bahnstadt und im Pfaffengrund entwickeln sich rasant. Das ist umso bemerkenswerter, als dass wir für den Trassenbau rund hundert Einzelmaßnahmen koordinieren müssen: diverse Leitungsarbeiten, die Herstellung von Ampelanlagen, Gehwegen, Fahrbahnen, Haltestellen und Gleisen“, sagt Erster Bürgermeister Jürgen Odszuck: „Schon Ende des Jahres werden die Bewohnerinnen und Bewohner der Bahnstadt mit der Straßenbahn schnell und umweltfreundlich ins Stadtgebiet unterwegs sein.“ 

Bahnstadt: Stand der Gleisbauarbeiten

In der Bahnstadt ist der Gleisbau in den Bauabschnitten 1 und 2 bereits fertiggestellt: Zwischen Da-Vinci-Straße und Marga-Faulstich-Straße wurden insgesamt rund 720 Meter Doppelgleis verlegt. Außerdem wurde Anfang August das neue Gleisdreieck am Gadamerplatz eingebaut. Derzeit sind die neuen barrierefreien Haltestelle Gadamerplatz und Eppelheimer Terrasse im Bau, ebenso die Gleistrasse in der Galileistraße. Als nächstes wird die Gleistrasse zwischen Marga-Faulstich-Straße und Eppelheimer Straße hergestellt: Die Tiefbauarbeiten für die Fahrleitungen sind bereits abgeschlossen, im September soll mit der Verlegung der Gleise begonnen werden. 

Bahnstadt: Stand der Straßenbauarbeiten

Aktuell wird auch der Knotenpunkt Czernyplatz grundhaft ausgebaut: Die Stadtwerke Heidelberg führen Leitungsarbeiten durch, außerdem wird eine neue Ampelanlage für die Straßenbahnen sowie für den Autoverkehr gebaut. Anschließend werden die Oberflächen des Czernyplatzes hergestellt. Im Czernyring haben die Umbauarbeiten ebenfalls begonnen. In der Galileistraße folgt der Straßenbau etwas später: Die Gehwege hier werden erst parallel zur Entwicklung der angrenzenden Baufelder (C5 Nahversorgungszentrum „Westarkaden“ sowie C4) fertiggestellt. Dies ist auch in der Grünen Meile vorgesehen. Voraussichtlich 2018 werden der Lange Anger zwischen Agnesistraße und Eppelheimer Terrasse sowie die Marie-Baum-Straße ausgebaut.

Pfaffengrund: aktueller Stand

In der Eppelheimer Straße im Pfaffengrund sind die Gleistrasse und die Fahrbahn zwischen Kurpfalzring und Stadtwerkegelände bis auf die Fahrbahndecke bereits fertiggestellt. Auch die Leerrohre im Gleisbereich und im nördlichen Gehweg sind hier bereits eingebaut und die Arbeiten für Fernwärme, Gas und Wasser abgeschlossen. Aktuell werden die Haltestelle Henkel-Teroson-Straße hergestellt, die Kreuzung Eppelheimer Straße / Diebsweg / Henkel-Teroson-Straße umgebaut sowie der Kanal fertiggestellt. Die Arbeiten am südlichen Geh- und Radweg haben begonnen, dieser wird vom Kurpfalzring in Richtung Kaufland erneuert.

Wie geht es weiter

Die neue Straßenbahntrasse durch die Grüne Meile zwischen Eppelheimer Straße und Czernybrücke sowie die umgebaute Trasse im Pfaffengrund sollen Ende 2017 in Betrieb genommen werden, so dass die Straßenbahnlinie 22 wieder fahren kann. Voraussichtlich ab Ende Oktober startet der Trassenbau zwischen Gadamerplatz und Montpellierbrücke. Die Fertigstellung ist für 2018 geplant, so dass die Straßenbahnen 22 und 26 dann auf ihren künftigen Linienwegen fahren können.

Mobilitätsnetz Heidelberg: Neubau der Straßenbahn durch die Bahnstadt

Die neue Straßenbahntrasse in der Bahnstadt wird durch die Grüne Meile und den Czernyring verlaufen und mit ihrem Rasen-Gleisbett den grünen Charakter der Bahnstadt unterstreichen. Die derzeitige Gleisführung über die Eppelheimer Straße zwischen Baumarkt und Czernybrücke wird aufgegeben, da die Grüne Meile für den neuen Stadtteil zentraler liegt und in dieser Lage die Wohnbebauung besser erschließt. Die neuen Haltestellen Eppelheimer Terrasse, Gadamerplatz und Hauptbahnhof Süd werden barrierefrei ausgebaut und mit modernen Fahrgastinformationssystemen ausgestattet.

Mobilitätsnetz Heidelberg: Umbau der Trasse im Pfaffengrund

Die Trasse in der Eppelheimer Straße wird zwischen den Haltestellen Henkel-Teroson-Straße und Kranichweg umgebaut. Ziel ist es, die Straßenbahn zu beschleunigen und die Verkehrssicherheit zu verbessern. Die Haltestellen Kranichweg und Stotz werden zu einer neuen barrierefreien Haltestelle zusammengelegt, die Haltestellen Marktstraße und Henkel-Teroson-Straße werden barrierefrei ausgebaut. Auch die Fahrbahn sowie die Geh- und Radwege werden erneuert.

Künftige Linienführung

Im Zuge des Trassenneubaus in der Bahnstadt wird die Führung der Linien 22 und 26 angepasst. Damit werden Kirchheim, Pfaffengrund und Eppelheim direkt an den Hauptbahnhof angebunden. 

  • Die Linie 22 wird von der Eppelheimer Straße auf die neue Bahnstadttrasse verlegt: Die Straßenbahnen fahren künftig von Eppelheim kommend über die Grüne Meile und den Czernyring zur Montpellierbrücke, von dort weiter über die Kurfürsten-Anlage zum Bismarckplatz. Die umsteigefreie Fahrt in die Innenstadt ist also weiterhin möglich. Die Fahrzeiten zwischen Eppelheim und dem Bismarckplatz bleiben etwa gleich.
  • Die Linie 26 fährt künftig von Kirchheim kommend über den Czernyring und die Grüne Meile zur Czernybrücke, von dort weiter auf der heutigen Strecke der Linie 22 durch die Bergheimer Straße zum Bismarckplatz. Die Fahrzeiten zwischen Kirchheim und dem Bismarckplatz verlängern sich um etwa vier Minuten, dafür erhalten die Fahrgäste einen direkten Anschluss an den Hauptbahnhof und das künftige Multiplex-Kino. Zudem können sie schneller in Richtung Neuenheimer Feld umsteigen. Beide Straßenbahnlinien halten an den neuen Haltestellen Gadamerplatz und Hauptbahnhof Süd.

Mobilitätsnetz Heidelberg

Mit dem Mobilitätsnetz Heidelberg wird das Straßenbahnnetz in Heidelberg umfassend und nachhaltig ausgebaut. Die Fahrzeiten werden kürzer, die Umsteigesituationen optimiert – eine Zeitersparnis gerade für die Pendlerinnen und Pendler. Das macht den Umstieg auf die Straßenbahn attraktiv und ist somit ein wichtiger Beitrag zur umweltfreundlichen Mobilität in Heidelberg und zur Entlastung des Straßenverkehrs. Das Mobilitätsnetz Heidelberg ist ein Gemeinschaftsprojekt der Stadt Heidelberg, der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) und der Heidelberger Straßen- und Bergbahn GmbH (HSB).


Weitere Infos

Informationen zu aktuellen Baustellen im Stadtgebiet 
Foto zum Download