Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Kinder- und Jugendamt
Friedrich-Ebert-Platz 3
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-31510 und 58-31520
Fax 06221 58-48510

Zur Ämterseite

Beistandschaften

Auf schriftlichen Antrag eines Elternteils wird das Jugendamt Beistand des Kindes für folgende Aufgaben:

  1. die Feststellung der Vaterschaft,
  2. die Geltendmachung von Unterhaltsansprüchen.

Antragsberechtigt ist der Elternteil, dem die alleinige elterliche Sorge für das Kind zusteht. Steht die elterliche Sorge für das Kind den Eltern gemeinsam zu, ist derjenige Elternteil antragsberechtigt, in dessen Obhut sich das Kind befindet. Die Beistandschaft kann auch schon vor Geburt des Kindes beantragt werden. Durch die Beistandschaft wird die elterliche Sorge nicht eingeschränkt. Die Zuständigkeiten richten sich nach dem Nachnamen des Kindes, bei vorgeburtlichen Beistandschaften nach dem Nachnamen der Kindesmutter. Voraussetzung ist, dass der antragsberechtigte Elternteil im Stadtgebiet Heidelberg wohnt. Antragsteller aus anderen Gemeinden wenden sich bitte an das Jugendamt ihres Stadt- oder Landkreises.


Beratung in Unterhaltsangelegenheiten gemäß § 18 Sozialgesetzbuch VIII

Mütter und Väter, die allein für ein Kind oder einen Jugendlichen zu sorgen haben oder tatsächlich sorgen, haben Anspruch auf Beratung und Unterstützung bei der Geltendmachung von Unterhaltsansprüchen des Kindes oder Jugendlichen sowie bei der Geltendmachung ihrer Unterhaltsansprüche nach § 1615 l des Bürgerlichen Gesetzbuches. Ferner hat ein junger Volljähriger bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres Anspruch auf Beratung und Unterstützung bei der Geltendmachung seiner Unterhaltsansprüche.


Beurkundungen gemäß § 59 Sozialgesetzbuch VIII

Bei den Urkundspersonen des Kinder- und Jugendamtes können kostenlos insbesondere folgende Beurkundungen vorgenommen werden:

  • Vaterschaftsanerkennung
  • Zustimmungserklärungen, z.B. der Mutter
  • Mutterschaftsanerkennungen
  • Unterhaltsverpflichtungen
  • gemeinsame Sorgeerklärungen
  • Bereiterklärungen von Adoptionsbewerbern zur Annahme eines ihnen zur internationalen Adoption vorgeschlagenen Kindes

Mitzubringen sind hierzu Personalausweis oder Reisepass. Sofern einer der Beurkundungswilligen der deutschen Sprache nicht mächtig ist, wäre gegebenenfalls ein Dolmetscher hinzuzuziehen.


Ansprechpartner/-innen

Ihre Ansprechpartnerin oder Ansprechpartner erreichen Sie über die in der Tabelle angegebene Telefonnummer:

Nachname des Kindes
Telefon
A - Bn
06221 58-38240
Bo - Her
06221 58-31760
Hes - Meq
06221 58-38250
Mer - Ng sowie S
06221 58-31660
Nh - R
06221 58-31411
T - Z
06221 58-37940

Amtsvormundschaften / Pflegschaften

Eine Amtsvormundschaft bedeutet die gesetzliche Vertretung des Minderjährigen in allen Rechtsbereichen (Personen- und Vermögenssorge). Ist die Mutter zum Zeitpunkt der Geburt des Kindes minderjährig und nicht verheiratet, wird das Jugendamt gesetzlicher Vormund dieses Kindes. Die minderjährige Mutter hat jedoch weiterhin die Personensorge (Versorgung, Beaufsichtigung, Erziehung). Ergänzungspflegschaften werden zur gesetzlichen Vertretung eines Minderjährigen für einen Teilbereich der elterlichen Sorge vom Gericht übertragen. Die Vormünder / Pfleger des Kinder- und Jugendamtes der Stadt Heidelberg, sind unter den Telefonnummern 06221 58-38170, 58-38440 und 58-37800 erreichbar.