Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram
Startseite / Leben / Die Stadt / Förderprojekte
Ausblick vom Schlossgarten auf Heidelberg (Foto: Diemer)

Fördermittelakquise - Strategie der Stadt Heidelberg
Die Stadt Heidelberg konzentriert sich auf die Teilnahme an Förderprogrammen, die die langfristigen Entwicklungssziele der Stadt unterstützen und neue, spannende Impulse für die Stadtgesellschaft bieten. Mehr dazu

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

OB-Referat - Abteilung Fördermittelmanagement und Open Government
Rathaus, Marktplatz 10
69117 Heidelberg
Phone 06221 58-10341 (Frau Antonia Würtele) und 58-10342 (Herr Christian Scholl)
Fax 06221 58-4618000

Zur Ämterseite

Juni 2018

Verkehr Straßenbahn OEG Wieblingen (Foto: Stadt Heidelberg)

Digitalisierung der Verkehrssysteme

Die Stadt Heidelberg, die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) und der Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) haben für die Digitalisierung ihrer Verkehrssysteme vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) fast 850.000 Euro Fördergelder erhalten. Im Einzelnen erhielt die Stadt Heidelberg 304.000 Euro, die rnv 468.000 Euro und der VRN 70.000 Euro. mehr dazu


März 2018

Digital Cities Challenge

Mit der Initiative will die Europäische Kommission ausgewählte Kommunen mit Schulungen, Workshops, Expertise und durch internationalen Austausch bei der digitalen Transformation unterstützen. Auch die Stadt Heidelberg bewarb sich mit einer Darstellung Ihrer Aktivitäten als Digitale Stadt. Als Stadt mit der besten Bewertung unter allen Bewerberstädten war eine Förderung zwar nicht mehr möglich, doch wurde Heidelberg als „Fellow City“ in das Städtenetzwerk aufgenommen.


August 2017

Mann mit Rollstuhl wird durch die Tür einer Straßenbahn geschoben (Foto: Rothe)

Routenplanung für Mobilitätseingeschränkte

Ein beispielhaftes Projekt im Bereich Open Data ist die Entwicklung eines Routenplaners für Mobilitäts-eingeschränkte in Heidelberg. Als wegweisendes kommunales Digitalisierungsprojekt wird es im Rahmen des Programms „Städte und Gemeinden 4.0 – Future Communities“ mit knapp 42.000 Euro vom Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg unterstützt. Bei der Realisierung des Projekts arbeitet die Stadt unter anderem eng mit dem Bereich Geoinformatik (GIScience) der Universität Heidelberg zusammen. mehr dazu


Juni 2017

Altstadt mit alter Brücke und eingezeichneter Vernetzung (Foto: Stadt Heidelberg)

Bitkom Wettbewerb Digitale Stadt

Bitkom, der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien, veranstaltete 2017 einen Wettbewerb, um die digitale Modellstadt Deutschlands zu küren. Heidelberg bewarb sich mit 13 weiteren Städten um diesen Titel, der mit Fördermitteln in zweistelliger Millionenhöhe ausgestattet war. Mit unserer Bewerbung erreichten wir bundesweites Aufsehen und erreichten mit 4 weiteren Städten die Endrunde. mehr dazu


September 2015

Person hält einen Vortrag (Foto: Stadtberatung Fries)

Em.Powerment – Soziale Dienstleistungen für den Stadtteil

Das Projekt wird im Rahmen des ESF-Bundesprogramms BIWAQ III realisiert und bis Ende 2018 mit mehr als 980.000 Euro Finanzvolumen realisiert. Ziel ist es, Arbeitssuchende ab 27 Jahren aus den Stadtteilen Emmertsgrund und Boxberg praxisnah zu qualifizieren und damit deren Beschäftigungschancen zu erhöhen. Gleichzeitig sollen der Emmertsgrund und der Boxberg durch eine Aufwertung ihrer Grünflächen und das Angebot sozialer Hilfestellungen im Stadtteil weiterentwickelt werden. mehr dazu