Weitere digitale Veranstaltungen

Woran das Herz hängt - Digitale Ausstellung

Dunya aus Afghanistan (Foto: E.V.A. e.V.)

Die Ausstellung „Woran das Herz hängt. Flucht und Erinnerung“ wurde ursprünglich vom interkulturellen Frauenverein E.V.A. e.V. konzipiert und fand 05. – 26. März 2020 im Foyer des Heidelberger Rathauses statt. Aufgrund der Corona-Epidemie konnten viele Interessierte die Ausstellung leider nicht besuchen. Deshalb wird die Ausstellung jetzt in digitaler Form auf den Seiten des Interkulturellen Zentrums von Oktober bis Januar zu sehen sein. 

Buchpremiere Buchmesse "Nationalität: Mensch!"

Digitale Buchpremiere von "Nationalität: Mensch!" (Foto: privat)

Sechs Jahre lang haben über 20 Heidelberger Schülerinnen und Schüler mit Unterstützung des IZ an dem digitalen Buchprojekt "Die Geschichte von Yaren!" geschrieben. Jetzt erscheint das fertige Buch "Nationalität: Mensch!" beim renommierten Heidelberger Verlag "Das Wunderhorn". Die Buchpremiere fand auf der digitalen Frankfurter Buchmesse 2020 im Livestream statt.

Gedenken an 25 Jahre Srebrenica-Massaker

Tarik Samarah (Foto: Samarah)

Das Interkulturelle Zentrum erinnert am Sonntag, den 12. Juli, um 19 Uhr mit einer Live-Filmaufführug an den Völkermord an muslimischen Bosniaken vor 25 Jahren in der Region um Srebrenica. Mit dem Film „Srebrenica“ des bosnische Fotografen Tarik Samarah möchte das IZ den Opfern der Massaker gedenken. Auch Oberbürgermeister Würzner spricht ein Grußwort.

Frauenrechte schützen - Heldinnen unterstützen

Monika Hauser, Geschäftsführerin von medica mondiale (Foto: privat)

Seit über 25 Jahren engagiert sich medica mondiale für Frauen- und Mädchenrechte in Konflikt- und Kriegsgebieten. Die Organisation, die in den Bosnienkriegen mit einem Frauenhaus in Zenica begann, ist heute u.a. auch in Afghanistan, Kosovo und Liberia aktiv. Jagoda Marinic sprach bei einem Benefiz-Talk mit Monika Hauser, der Gründerin und Leiterin von medica mondiale.