Gesucht für unser Kinder- und Jugendamt

Stelle im Bereich Gewährung von Jugendhilfeleistungen bei der Wirtschaftlichen Jugendhilfe (m/w/d)

Weiße Luftballons mit der Aufschrift Heidelberg.

Beim Kinder- und Jugendamt der Stadt Heidelberg ist in der Abteilung Wirtschaftliche Hilfen, Unterhaltsangelegenheiten, Vormundschaften eine Stelle  im Bereich Gewährung von Jugendhilfeleistungen bei der Wirtschaftlichen Jugendhilfe (m/w/d) zu besetzen.

Die Bezahlung erfolgt nach Besoldungsgruppe A 10 LBesGBW beziehungsweise Entgeltgruppe 9c des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD-V).

Weitere Bezahlungsperspektiven werden derzeit geprüft.

Das Stellenprofil ermöglicht im Rahmen der Personalentwicklung auch für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Perspektiven, die vom mittleren Dienst in den gehobenen Dienst aufsteigen möchten, oder vergleichbare Perspektiven für Verwaltungsfachangestellte.

Die Bereitschaft, sofern erforderlich begleitend den Lehrgang als Verwaltungsfachwirtin/Verwaltungsfachwirt zu besuchen, wird vorausgesetzt.

Ihr künftiger Aufgabenbereich

Im Zuge einer umfangreichen Umstrukturierung Anfang 2021 wurden zwei annähernd gleich große Sachgebiete in der Wirtschaftlichen Jugendhilfe geschaffen.

Im Sachgebiet 51.42 sind derzeit neben der Sachgebietsleitung und deren Stellvertretung noch weitere 7 Mitarbeiterinnen tätig.

Das vielseitige Aufgabengebiet beinhaltet folgende Schwerpunkte:

  • Gewährung und verwaltungsrechtliche Umsetzung von Eingliederungshilfen für seelisch behinderte Kinder, Jugendliche und junge Volljährige oder Hilfen zur Erziehung für diesen Personenkreis nach dem Sozialgesetzbuch VIII unter Einbezug des SGBIX in enger Kooperation mit dem Sozialen Dienst (ambulante, teilstationäre und stationäre Hilfen)
  • eigenständige Beratung und Entscheidung von Legasthenie- und Dyskalkulie-Antragsverfahren inklusive Teilhabeprüfung nach dem SGBVIII/ SGB IX
  • Prüfung von vorrangigen Ansprüchen und der örtlichen und sachlichen Zuständigkeit besonders im Hinblick auf das derzeit umzusetzende Bundesteilhabegesetz und der aktuellen SGBVIII Reform und den sich hieraus ergebenden zusätzlichen Aufgaben
  • Prüfung und Festsetzung von Kostenbeiträgen im Zusammenhang mit den gewährten Jugendhilfeleistungen sowie der Geltendmachung von Kostenerstattungsansprüchen
  • umfangreiches Arbeiten mit dem EDV-Fachverfahren Prosoz 14+

Was erwarten wir von Ihnen?

  • einen erfolgreichen Bachelor- oder Diplom-Abschluss in den Studiengängen Public Management, Sozialrecht oder Public Administration beziehungsweise als Diplom-Verwaltungswirtin/Diplom-Verwaltungswirt (Fachhochschule) oder eine abgeschlossene Prüfung des Lehrgangs zur Verwaltungsfachwirtin/zum Verwaltungsfachwirt, Fachrichtung Kommunal- und Landesverwaltung
  • bei Bewerberinnen und Bewerbern aus dem mittleren Dienst wird eine mehrjährige Berufserfahrung in der Leistungsverwaltung vorausgesetzt, verbunden mit Erfahrungen im Umgang mit Gesetzen und in der Bearbeitung von Antragsverfahren, dem Erlass von Bescheiden und der Bearbeitung von Widersprüchen; die aktuelle Bezahlung sollte mindestens aus Besoldungsgruppe A 8 LBesGBW oder Entgeltgruppe 8 TVöD-V erfolgen
  • Geschick im Umgang mit komplexen rechtlichen Sachverhalten und die Bereitschaft, sich in vielfältige, umfangreiche Gesetze einzuarbeiten
  • eine selbstständige, strukturierte und sorgfältige Arbeitsweise
  • Teamfähigkeit und Engagement
  • Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit und Genauigkeit
  • gute kommunikative Fähigkeiten und Durchsetzungsvermögen im Umgang mit Kunden sowie internen und externen Partnern

Was können wir Ihnen bieten?

  • die Mitarbeit in einem interessanten und vielseitigen Aufgabenbereich in einem netten Team
  • vielfältige Angebote zur Förderung der Vereinbarkeit von Beruf, Karriere und Familie
  • vielseitige Bausteine der Personalentwicklung (unter anderem ein umfangreiches internes Fortbildungsprogramm) und damit ideale Rahmenbedingungen für Ihre berufliche und persönliche Weiterentwicklung
  • kostenlose Sportangebote und Vortragsreihen zu gesundheitsrelevanten Themen im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung
  • ein attraktives Jobticket-Angebot mit einem aktuellen Eigenanteil zwischen 15 und 25 Euro pro Monat für den Verkehrsverbund Rhein-Neckar

und vieles mehr.

Um Unterrepräsentanzen zu vermeiden, hat die Stadt Heidelberg die Charta der Vielfalt unterzeichnet.

Über Informationen zu ehrenamtlichen Tätigkeiten freuen wir uns.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre Online-Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen inklusive einschlägiger Abschluss- und Arbeitszeugnisse bis spätestens 03. Juli 2022 bevorzugt über unser Bewerbungsportal.
 
Sollte Ihnen eine Online-Bewerbung nicht möglich sein, können Sie Ihre Bewerbung alternativ gerne an folgende Adresse richten:
 
Stadt Heidelberg
Personal- und Organisationsamt
Postfach 10 55 20, 69045 Heidelberg 
 
Für weitere Informationen zum Aufgabengebiet steht Ihnen beim Kinder- und Jugendamt die Leiterin der Abteilung Wirtschaftliche Hilfen, Unterhaltsangelegenheiten, Vormundschaften Frau Faikus unter Telefon 06221 58-37900 zur Verfügung.

Für Fragen zum Auswahl- und Einstellungsverfahren können Sie sich beim Personal- und Organisationsamt an Frau Grab unter Telefon 06221 58-11080 wenden.