Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Abteilung Geschäftsstelle Sitzungsdienste
Rathaus, Marktplatz 10
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-10010
Fax 06221 58-10590

Zur Ämterseite

Gemeinderat beschließt 10-Punkte-Papier zur Umsetzung des Handlungsprogramms Wohnen

Einwohnerantrag zur Wohnungspolitik behandelt

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 23. Juli 2020 das 10-Punkte-Papier zur Umsetzung des Handlungsprogramms Wohnen beschlossen. Mit diesem Maßnahmenpaket, das aus der Wohnraumbedarfsanalyse 2035 sowie weiteren Untersuchungen abgeleitet wurde, setzt sich die Stadt Heidelberg für ein vielfältiges Wohnungsangebot für alle ein. Dieses orientiert sich an den finanziellen Möglichkeiten insbesondere von Haushalten mit geringen und mittleren Einkommen. In den kommenden Jahren werden dabei die Wohnbedarfe von Starterhaushalten wie Studierenden und Auszubildenden sowie von Familien und Senioren besonders in den Fokus gerückt.

„Die kontinuierliche Arbeit im Dialogforum Wohnen, in dem alle öffentlichen und privaten Akteure des Wohnungsmarktes vertreten sind, trägt nun Früchte: Gemeinsam haben wir ein ausgewogenes Werk erarbeitet, um die Lage am Wohnungsmarkt für alle Heidelberger Bevölkerungsgruppen zu verbessern. Natürlich standen dabei niedrige und mittlere Einkommensbezieherinnen und -bezieher im Mittelpunkt“, sagt Erster Bürgermeister Jürgen Odszuck.

Die Stadt will über eine aktive Liegenschaftspolitik sowie mit gezielten Instrumenten die kommunale Steuerung am Wohnungsmarkt stärken, aber auch die städtische Wohnungsbaugesellschaft GGH in ihren Möglichkeiten als Garant für bezahlbaren Wohnraum weiter ausbauen. Da nicht alle Belange am Wohnungsmarkt in kommunaler Hand liegen, setzt die Stadt auf den Austausch und die Zusammenarbeit mit lokalen wohnungspolitischen Akteuren sowie auf Regional-, Landes- und Bundesebene.

Eingereicht wurde ein Einwohnerantrag zur Heidelberger Wohnungspolitik, den über 2.000 Heidelbergerinnen und Heidelberger unterschrieben hatten. Diesen entschied der Gemeinderat als zulässig und verwies ihn zu weiteren und vertieften Beratungen in die Fachausschüsse im Herbst 2020. Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner erklärte, dass zwei Punkte des Einwohnerantrags (b und m) sich bereits mit dem Beschluss zu den „10 Punkten Wohnen“ beziehungsweise mit vorherigen Gemeinderatsbeschlüssen decken: die Konkretisierung und Messbarkeit der Maßnahmen aus dem Handlungsprogramm Wohnen sowie die Bürgerbeteiligung, die laut Beschluss der Vorhabenliste maßnahmenbezogen durchgeführt wird.

Weitere Informationen zum 10-Punkte-Papier unter www.heidelberg.de/wohnen