Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram Logo Stage

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Amt für Wirtschaftsförderung und Wissenschaft
Haus der Wirtschaftsförderung, Heiliggeiststraße 12
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-30000 und -30001
Fax 06221 58-30010

Zur Ämterseite

Heidelberg Innovation Park für nachhaltige Konzeption mit Brownfield-Award ausgezeichnet

Gruppenbild mit Preisträgerinnen vor Leinwand
Stephan Grupe (links, Projektleiter der städtischen Entwicklungsgesellschaft Patton Barracks) mit anderen Preisträgerinnen und Preisträgern bei der Verleihung der Brownfield-Awards in Leipzig. (Foto: CMD Smith/ Franke)

Auszeichnung für den Heidelberg Innovation Park (hip): Bei der Verleihung der Brownfield-Awards 2022 erhielt der hip für seine Gesamtkonzeption unter 53 europäischen Bewerbern den 3. Preis in der Kategorie „Beste gutachterliche Leistung“. In dieser Kategorie werden außergewöhnlich nachhaltige Projekte prämiert. Eine Fachjury würdigte unter anderem die mit der städtebaulichen Planung verbundene Nutzungskonzeption als innovative, urbane Wirtschaftsfläche. Aber auch umsetzungsrelevante Themen wie die Wiederverwendung von Abbruchmaterialien und die nachhaltige Energieversorgung im Quartier mit Fernwärme und -kälte standen im Fokus der Beurteilung.
 

Um den Preis beworben hatte sich die Entwicklungsgesellschaft Patton Barracks (ein gemeinsames Unternehmen der Stadt Heidelberg und der Sparkasse Heidelberg) gemeinsam mit CDM Smith Consult GmbH, einem international tätigen Beratungsunternehmen im Ingenieur- und Bauwesen. Stephan Grupe, Leiter Entwicklungsmanagement bei der EGP, und
Alexa Mahr, Projektmanagerin bei CDM Smith, nahmen den Preis am 19. Mai 2022 in Leipzig entgegen.

Die Brownfield-Awards werden ausgelobt vom Netzwerk BrownField24 – Dienstleistungs- und Netzwerk-Plattform für Altlastenareale, Brachflächen und Revitalisierungsprojekte. Mit dem englischen Ausdruck Brownfields werden Brachflächen bezeichnet. Deren Sanierung und Revitalisierung haben einen hohen Nachhaltigkeitswert: Altlasten werden verantwortungsvoll beseitigt und Grünflächen effektiv vor der Neuversiegelung geschützt. Diese Flächen leisten somit einen Beitrag beim Flächenverbrauchsziel „Netto Null bis 2050“.

Foto zum Download

(Erstellt am 24. Mai 2022)