Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram Logo Stage

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Kulturamt
Haspelgasse 12
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-33000 und 58-33010
Fax 06221 58-33490

Zur Ämterseite

Preis der Heidelberger Autor:innen

Dennis Mizioch ist Preisträger 2022

Preisträger Dennis Mizioch beim Lesen seiner prämierten Kurzprosa im Rahmen der Preisverleihung 2022.
Preisträger Dennis Mizioch liest seine prämierte Kurzprosa im Rahmen der Preisverleihung 2022. (Foto: Preis der Heidelberger Autor:innen)

In feierlich-ungezwungener Atmosphäre wurde Dennis Mizioch am 7. Juli 2022 im Hilde-Domin-Saal der Stadtbücherei Heidelberg der "Preis der Heidelberger Autor:innen" 2022 verliehen. Gerahmt durch musikalische Beiträge, ging der symbolischen Scheckübergabe des Preisgelds durch Mitarbeiter:innen der Alnatura-Filiale in der Heidelberger Weststadt die Laudatio durch Jurymitglied Charlotte Döhrmann voraus, im Anschluss las der Preisträger 2022 aus seiner prämierten Kurzprosa "Lack" und "Instabil!".  

Auszug aus der Pressemitteilung des Heidelberger Autor:innen-Netzwerks zur Preisverleihung an Dennis Mizioch:

Dennis Mizioch (2. v. l.) freut sich mit Laudatorin Charlotte Döhrmann und Vertreter:innen des Sponsors Alnatura über die Auszeichnung. (Foto: Preis der Heidelberger Autor:innen) 

"Der Preis der Heidelberger Autor:innen geht in diesem Jahr an Dennis Mizioch. [...] Ausgezeichnet werden seine beiden eingereichten Kurzprosatexte „Lack“ und „Instabil!, die die Jury aufgrund ihrer narrativen Stringenz und der Erkundung des lexikalischen sowie syntaktischen Potenzials überzeugten. Subtil, humorvoll und ernsthaft zugleich zeichnet „Lack“ das Nuancenreichtum zwischenmenschlicher und intergenerationaler Dynamik und schafft feinfühlig ein kaleidoskopisches Portrait einer Männerfreundschaft sowie einer Vater- Sohn-Beziehung. „Instabil!, in dessen Rhythmus und Leichtigkeit die Ahnung von Explosivität mitschwingt, fängt wiederum die Schnelllebigkeit und Simultanität des modernen Lebens ein."

Zum Preisträger 2022

Der diesjährige Preisträger, Dennis Mizioch, 1992 in Karlsruhe geboren, derzeit Lehrer am Elisabeth-von-Thadden-Gymnasium für Deutsch und Chemie, schreibt seit 2008 Lyrik und Prosa. Als Mitmoderator des Deutschen Schriftstellerforums organisierte er Schreibwettbewerbe und förderte kreatives Schreiben. Ferner ist er Mitbegründer des Heidelberger Literaturkreises echolot, des Literaturkollektivs semikolon und Mitglied der Darmstädter Textwerkstatt. Dennis Mizioch war Merck-Stipendiant und 2021 Finalist des Literarischen März sowie Dritter Preisträger des Gustav-Adolf-Bähr-Förderpreises.

Zum Preis

Seit Heidelberg 2014 zur UNESCO City of Literature ernannt wurde, hat sich über zahlreiche neu gegründete Gremien und Projekte verstärkt gezeigt, welch lebhafte und engagierte Literaturszene die Stadt auszeichnet. 
 
Der Preis würdigt herausragende literarische Leistungen von Autorinnen und Autoren der UNESCO City of Literature Heidelberg und stärkt damit sowohl die gegenseitige Vernetzung und Wertschätzung der Heidelberger Literatur- und Autorenszene als auch deren Sichtbarkeit in der Öffentlichkeit. Der Preis setzt einen nachhaltigen Akzent in der UNESCO City of Literature und erhöht nicht zuletzt ihre Wahrnehmung und Relevanz.

Der Preis besteht aus einem Preisgeld von 1.000 Euro, gestiftet von Sponsor Alnatura (Heidelberg-Weststadt), sowie hochwertigen Füllfederhaltern der Firma Lamy für die Nominierten der Shortlist.

Veranstalter für die Auslobung und Verleihung des Preises ist die Heidelberger Autorinnen- und Autorenversammlung. Kooperationspartner sind die Stadtbücherei und das Kulturamt Heidelberg.

Kontakt

Fragen richten Sie bitte per E-Mail ausschließlich an: Preis-der-Heidelberger-AutorInnen@web.de

Das Kulturamt der Stadt Heidelberg ist nicht Ausrichter oder Organisator des Preises.