Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram Logo Stage

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Kulturamt
Haspelgasse 12
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-33000 und 58-33010
Fax 06221 58-33490

Zur Ämterseite

Große Weinwanderung am Erlebniswanderweg Wein und Kultur Heidelberg-Rohrbach

Von 11 bis 19 Uhr am Sonntag, 15. Mai 2022

Gruppe von Menschen bei einer Weinwanderung
Wandern, die schöne Natur genießen und kulinarische Highlights erleben – alle dies ist möglich bei der Großen Weinwanderung. (Foto: Stadt Heidelberg)

Entlang einer eigens entwickelten Route können Naturinteressierte, Wanderer und Weinliebhaber auf dem Erlebniswanderweg „Wein und Kultur“ in Heidelberg-Rohrbach die Rohrbacher Weinberge entdecken. Am Wanderweg gibt es Informationstafeln zu unterschiedlichen Themen wie Rebsorten, Geologie, Klima und Naturschutz. Am Sonntag, 15. Mai 2022, sind alle Interessierten wieder zur „Großen Weinwanderung“ eingeladen. Von 11 bis 19 Uhr erwartet die Besucherinnen und Besucher ein vielfältiges Programm mit Informations- und Verköstigungsständen.

Nach der offiziellen Begrüßung um 11 Uhr durch Vertreterinnen und Vertreter der Stadt Heidelberg, des Geo-Naturparks Bergstraße-Odenwald und des Obst, Garten und Weinbauvereins Rohrbach e.V. (OGWW) wird bei einem Rundgang eine neue Informationstafel zum Thema „Schtoomaierle“ (Steinmauer) vorgestellt. Das Programm haben der Obst, Garten und Weinbauverein Heidelberg-Rohrbach e.V., örtliche Winzer, der Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald und das städtische Umweltamt entwickelt.

Höhepunkte der Veranstaltung:

  • 11 Uhr: Begrüßung durch Vertreterinnen und Vertreter der Stadt Heidelberg, des Geo-Naturparks Bergstraße-Odenwald sowie des Obst, Garten und Weinbauvereins Heidelberg-Rohrbach e. V.
  • Nach der offiziellen Begrüßung findet ein gemeinsamer Rundgang statt, bei dem die neue Informationstafel zum Thema „Schtoomaierle“ und die Bodentafel vorgestellt wird.
  • Um 12 Uhr und 14 Uhr bietet das Team des städtischen Veranstaltungsprogramms „Natürlich Heidelberg“ Schnuppertouren zum Thema Wildkräuter und Geologie an. Treffpunkt ist der Infostand der Stadt Heidelberg, Umweltbildung und Naturerlebnis.

Eine neue Informationstafel ergänzt den Erlebniswanderweg

Seit Generationen ist ein Band aus Trockenmauern unterhalb der Straße „Siegelsmauer“ in Rohrbach als das „Schtoomaierle“ (Steinmauer) bekannt. Ein möglicher Ursprung dieser Bauwerke könnte in ehemaligen Befestigungsanlagen der „Burg“ liegen. Die Rohrbacher Burg stand im Mittelalter als Gegenüber der Strahlenburg in Schriesheim an der Bergstraße südlich des Neckars auf dem Plateau der „Boxberg-Scholle“. Durch den Dreißigjährigen Krieg wurden jedoch nicht nur die Burg, sondern auch alle Unterlagen und Hinweise auf das Bauwerk vernichtet; nur der Gewannname „Burg“, der sich auch als weinbaulicher „Lagen­Name“ für den nördlichen Teil der Rohrbacher Weinberge erhalten hat, erinnert heute noch an „Die Burg“ in Rohrbach.

Die Trockenmauern wurden auch nach der Zerstörung der Burg im Zuge der Bewirtschaftung von Weinbergen und Obstgärten gepflegt, erhalten und stehen als Biotope unter Naturschutz. In den sonnigen und trockenen Mauern am Oberhang fühlen sich Zauneidechsen und die seltene Schlingnatter wohl, die feuchten Mauern am Unterhang bieten Unterschlupf für Blindschleichen und Feuersalamander. Zahlreiche geschützte Insektenarten, insbesondere Wildbienen und Tagfalter, nutzen hier eine bunte Vielfalt seltener Blühpflanzen, von Bergminze über wilden Majoran bis hin zum Weinberglauch.

Infostände:

  • Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald: Neben Informationen zur Geo-Naturpark-Region und einer Auswahl von Wanderkarten liegt in diesem Jahr einen Schwerpunkt auf dem Thema biologische Vielfalt, es werden Mitmachaktion für Kinder und Erwachsene angeboten.
  • Stadt Heidelberg, Umweltbildung & Naturschutz: Das Umweltamt bietet Informationen zur Umweltbildung, dem Programm Natürlich Heidelberg, Ausflugszielen in der Natur, Regionalvermarktungsinitiative, Arten- und Landschaftsschutz, Biodiversität (ergänzt durch Tafeln des Heidelberger Biotopschutz). Hier ist der Treffpunkt für die Schnuppertouren.
  • Bezirksimkerverein Heidelberg e.V.: Hier können Interessierte einen Blick in ein Bienenvolk werfen und einmal eine Bienenkönigin aus der Nähe erleben. Zudem gibt es viel Wissenswertes rund um das Thema Honigbiene. Verkostung und Verkauf verschiedener Honigsorten aus der Region runden das Angebot ab.
  • ENERGIEwagen
der Stadtwerke Heidelberg: Am „ENERGIEwagen“ der Stadtwerke Heidelberg erhalten die Besucher kostenloses Wasser zum Trinken und können sich über Produkte und Services der Stadtwerke Heidelberg beraten lassen.

Bewirtung durch die Rohrbacher Winzer und andere Beteiligte:

  • Besenwirtschaft Klein: Ofenkartoffeln mit Spundekäs und Leckeres vom Grill, Wein und Secco aus eigenem Anbau, alkoholfreie Getränke
  • Metzgerei Sommer: Bratwurst vom Schwäbisch-Hällischem Landschwein, Wildschweinbratwurst aus der Heidelberger Jagd, Steaks, Getränke
  • Weingut Bauer, Dachsbuckel: Weinauswahl, Sommergetränk „dachs“, „Burgunderprobe vom Buntsandstein“, Flammkuchen und kleine Speisen
  • Weingut Clauer De Chant: Weinauswahl, unter anderem Präsentation des aktuellen Jahrgangs und hausgemachter Gugelhupf
  • Weingut Clauer, Dormenacker: Regionale Spezialitäten, Bio-Produkte, Slow-Food und die Genial Regional Marketing Organisation begleiten edle Weine und Sekt auf dem „Markt der Genüsse“
  • Weingut Winter: Das Weingut Hans Winter präsentiert eine Auswahl seiner Weine, Secco, Sekt und den Weincocktail „Rosi“.
Neben der großen Weinauswahl sorgt das „illegally tasty“ aus dem Rohrbacher Ortskern für das leibliche Wohl mit Salsiccia im Brötchen (grobe italienische Bratwurst), hausgemachtem Kuchen & Eis sowie Kaffeespezialitäten.
  • Weinbau Heinz Kaltschmidt: Neben Weinen aus eigenem Anbau und alkoholfreien Getränken gibt es hier Wildschweinbratwürste von der eigenen Jagd in Heidelberg

Foto zum Download