Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Kulturamt
Haspelgasse 12
69117 Heidelberg
Mobiltelefon (0 62 21) 58-3 30 10
Fax (0 62 21) 58-3 34 90

Zur Ämterseite

Signet Metropolpoesie

Informationen zu Aktionen am UNESCO-Welttag der Poesie in der Metropolregion Rhein-Neckar auch auf www.metropolpoesie.de.

UNESCO-Welttag der Poesie 2023

Das Programm am 21. März

in Heidelberg, der Metropolregion und im internationalen Netzwerk der UNESCO Cities of Literature

Plakat zum UNESCO-Welttag der Poesie 2023 auf Basis eines gemeinsamen Plakatentwurfs für alle UNESCO Cities of Literature weltweit durch die Literaturstadt Granada.

Seit ihrer Ernennung als UNESCO City of Literature würdigt die Stadt Heidelberg gemeinsam mit den UNESCO Cities of Literature weltweit sowie anderen Kommunen in der Metropolregion Rhein-Neckar alljährlich den UNESCO-Welttag der Poesie mit lyrischen Aktionen.
Gute Tradition geworden, wartet der Welttag der Poesie 2023 am 21. März nun wieder mit einer Vielzahl an Veranstaltungen auf, die in Heidelberg weitestgehend auf Initiativen aus der aktiven städtischen Literaturszene  selbst zurückgehen, darunter Lesungen, poetische Interventionen im Stadtraum, Poesie-Ausstellungen, lyrische Brieffreundschaften, Vorträge und Online-Aktionen.
Und wie seit 2018 ebenfalls üblich, haben die UNESCO Cities of Literature ein gemeinsames Plakatmotiv von der UNESCO-Literaturstadt Granada gestiftet bekommen, das im öffentlichen Raum auf das spezifische Programm hinweisen soll.
Die Übersicht auf dieser Seite gibt einen Überblick über die poetischen Aktionen in Heidelberg. Eine Gesamtschau der Veranstaltungen in der Metropolregion Rhein-Neckar liefert die Seite www.metropolpoesie.de. Eine Liste mit Informationen zu Aktionen in anderen UNESCO Cities of Literature findet sich weiter untenstehend.

Übersicht der Aktionen in Heidelberg

Der Welttag der Poesie im Heidelberger Forum für Kunst

WE ARE MADE OUT OF STARS. Bild von Roswitha Pape.
Roswitha Josefine Pape colored etching, 2023 WE ARE MADE OUT OF STARS City hall, Metz, France

Das Heidelberger Forum für Kunst (Heiliggeiststraße 21) wartet zum Welttag der Poesie gleich mit einem ganzen lyrischen Reigen auf:

  • 14 – 15 Uhr: Ali Roustaeeyantard, iranischer Künstler, präsentiert eigene Werke zum Nowruz, dem persischen Neujahrs- und Frühlingsfest, dass auf den 21. März fällt.
  • 15 – 16:30 Uhr: Universität des 3. Lebensalters der Goethe-Universität Frankfurt mit Texten von Elisabeth Balluff, Udo Mohr, Maria Pohlen
  • 17 – 18 Uhr: Hanna Osadko, Artist-in-Residence der UNESCO City of Literature Heidelberg, präsentiert aktuelle Gedichte und bildnerische Werke. Veranstaltung auf Ukrainisch und Deutsch.
  • 18:30 Uhr und 20 Uhr: Gitarrist Max Jeschek
  • 19 Uhr: Vortrag des Literatur- und Medienwissenschaftlers Prof. Dr. Jochen Hörisch zu pantheistischen und panerotischen Motive in Goethes „Trilogie der Leidenschaft“. Veranstaltung der Goethe-Gesellschaft Heidelberg e.V.

Gedichte und bildnerische Werke von und mit Hanna Osadko

Die ukrainische Autorin und aktuelle Residenzkünstlerin Hanna Osadko.

Hanna Osadko ist derzeit bis Ende Mai im Rahmen einer Künstlerresidenz in Heidelberg. Möglich wurde der mit einem Arbeitsstipendium verbundene viermonatige Aufenthalt der ukrainischen Schriftstellerin, Künstlerin, Buchillustratorin und Übersetzerin in der UNESCO City of Literature Heidelberg durch das Netzwerk der UNESCO Cities of Literature unter Vermittlung der ukrainischen UNESCI-Literaturstadt Lwiw und des ukrainischen PEN. Hanna Osadko hat Lyrikbände und Kinderbücher sowie Illustrationen in rund 100 Büchern veröffentlicht und wurde mehrfach ausgezeichnet.
Im Forum für Kunst liest sie aus aktuellen Gedichten, die von Stefaniya Ptashnyk jüngst und erstmals ins Deutsche übertragen wurden. Zudem präsentiert sie dem Publikum Beispiele ihrer bildnerischen Werke.

Die Veranstaltung findet auf Deutsch und Ukrainisch statt.
17 bis 18 Uhr
Heidelberger Forum für Kunst, Heiliggeiststraße 21

"Die Heidelberger Romantiker" - Lyrik zu Musik mit Ulrike Wälde und Berthild auf dem Kampe

Veranstaltungsflyer "Die Heidelberger Romantiker. Lyrik zu Musik"

Am Philosophenweg beim Gedenkstein in der Eichendorff-Anlage hören Sie mit musikalischer Begleitung Texte von Joseph von Eichendorff, Clemens Brentano und Achim von Arnim.
Sprache: Ulrike Wälde
Musik: Berthild auf dem Kampe

15:30 – 17 Uhr
Eichendorff-Anlage am Philosophenweg

"Gedichte im Philosophengärtchen" von und mit Gabi Heiler

Autorin Gabi Heiler mit ihrem Gedichtband "Auf das Leben!"

Gedichte, die anders sind als Vieles was an Lyrik bisher erschien beschäftigen sich mit dem Thema Selbstachtung. Gabi Heiler möchte mit ihren Gedichten Impulse geben.
Welcher Ort könnte dafür passender sein als das Philosophengärtchen über dem Neckar in Heidelberg?

17 Uhr
Treffpunkt am Eichendorffdenkmal, Philosophenweg
Bitte Sitzkissen mitbringen.

"Literatur findet Kirche" - Ausstellung und Poesie-Gottesdienst

Banner des Café Bohne der Bonhoeffer-Gemeinde Heidelberg-Kirchheim

Ausgewählte Gedichte Heidelberger Autor:innen werden in der Bonhoeffergemeinde in Heidelberg-Kirchheim im Café Bohne und im Künstlerbereich der Petruskirche ausgestellt. Kaffee und Kuchen ermöglichen am 21.3. poetischen Austausch und im Poesie-Gottesdienst am 26.3. wird Poesie aus theologischer Perspektive erlebbar gemacht.

21.3. 15 – 18 Uhr (Ausstellung)
26.3. 10 Uhr (Poesie-Gottesdienst)
Bonhoeffergemeinde Heidelberg-Kirchheim

"pflanzenbegierden & liebestiere" - Lesung von und mit Sofie Morin und Miriam Tag

Autorin Sofie Morin mit Schreibheft im Caféhaus sitzend.

Liebestiere & Liebeleien mit Wuchsformen 
Was kann ein menschlicher Körper vom Begehren anderer Arten lernen? Was weiß die Biologie vom Begehren, was die Wissenschaftstheorie und -geschichte, was die Körper der Dichterinnen?
In dieser kollaborativen Lesung tummeln sich Pflanzen und Tiere, die auf artspezifische und einzigartige Weisen lieben, begehren, sich binden, trennen und ersehnen.
 
Die lyrischen Texte von Sofie Morin und Miriam Tag vollziehen vielfältige Metamorphosen, dehnen den menschlichen Körper aus, stülpen sich ein, schmiegen sich an. Und sie lassen erahnen: Wir sind näher verwandt mit anderen Spezies, als oberflächliche Unähnlichkeiten uns vermuten lassen.

Autorin Miriam Tag vor ihrem Bücherregal.

Die Naturbegegnung ringt uns eine Nahbarkeit ab, die uns Weltaneignung als Gestus ablegen lässt. An die Stelle einer starr anthropozentrischen Perspektive tritt in der lyrischen Rede das Hybride. Im poetischen Universum der beiden Autorinnen offenbart sich das Menschliche im Hervorkehren seiner Mitgeschöpflichkeit.

17 – 18 Uhr
artes liberales universitas, Mittelbadgasse 7

"Komm ins Offene!" - Offene Lesung der Literatur-Offensive Heidelberg

Mitglieder der Literatur-Offensive Heidelberg mit Büchern auf einer Parkbank.

Am Welttag der Poesie lädt die Literatur-Offensive ein zu einer Offenen Lesung für unveröffentlichte Lyrik und Prosa der kurzen Form. Die Autorinnen und Autoren der Literatur-Offensive laden alle Schreibenden ein, ihre noch unveröffentlichten Gedichte und poetischen Geschichten an einem literarischen Ort vorzutragen und dazu miteinander ins Gespräch zu kommen.

19 Uhr; Buchhandlung WortReich, Blumenstraße 25

"beständig lebendig: lest eure Lieblingsgedichte vor" - Offene Lesung

Ankündigungsplakat der Veranstaltung "Lebendig - Beständig" des Ping Literaturkollektivs Heidelberg

Das Ping Literaturkollektiv und die Schreibwerkstatt Calamum laden zu der offenen Lesung „beständig lebendig: lest eure Lieblingsgedichte vor“ im artes liberales – universitas ein. Zum Welttag der Poesie möchten wir gemeinsam dem poetischen Wort einen Raum schaffen. Bringt eure Lieblingsdichter und -gedichte mit und lest sie uns vor.
Der Eintritt ist frei, wir stellen die Getränke. Um Spenden für das artes liberales – universitas wird gebeten.

20 – 21 Uhr
artes liberales universitas, Mittelbadgasse 7

Expedition Poesie Heidelberg - Melbourne im Video

Porträts der Teilnehmer:innen der Expedition Poesie Heidelberg - Melbourne

„Expedition Poesie“, das von der UNESCO City of Literature Heidelberg entwickelte Kooperationsformat für die internationale Zusammenarbeit zwischen Mitgliedsstädten im globalen Netzwerk der Literaturstädte, hat mit jeweils fünf Lyrikerinnen und Lyriker aus Heidelberg und Melbourne bis Herbst 2022 zum ersten Mal als Online-Format stattgefundenen. Im Nachgang wurden unter Federführung des Wheeler Centre Melbourne 5 kurze Filme produziert, in denen in Tandems über den Übersetzungsprozess berichtet wird und ausgewählte Originalgedichte und Übersetzungen vorgetragen werden.
Diese Filme sind ab dem 21. März über die Website des Wheeler Centres cityofliterature.com.au zu sehen, dabei sind:
Bel Schenk (Melbourne) und Miriam Tag (Heidelberg)
Holly Childs (Melbourne) und Sofie Morin (Heidelberg)
Jo Langdon (Melbourne) und Hans Thill (Heidelberg)
Ray Liversidge (Melbourne) und Dominik Kohl (Heidelberg)
Thuy On (Melbourne) und Şafak Sarıçiçek (Heidelberg)

Poetischer Schüleraustausch vom Pfaffengrund nach Handschuhsheim

Beispielbild eines poetischen Briefwechsel der Drittklässler.

Die Drittklässler der Albert-Schweitzer-Schule in Pfaffengrund halten seit Oktober 2022 mit den Schülern der Tiefburgschule in Handschuhsheim eine Brieffreundschaft der besonderen Art: einen poetischen Gedichteaustausch. In der Pfaffengrunder Grundschule entwerfen und illustrieren die SchülerInnen Gedichtanfänge, die dann mit der Post über den Neckar geschickt und in Handschuhsheim von Schülerhand vollendet werden. Natürlich sollen die Gedichteanstifter die fertigen poetischen Erzeugnisse zu lesen bekommen und so kommen die Gedichte zurück in die Albert-Schweitzer-Schule, wo sie überglücklich gelesen werden. Die Lehrerinnen Sandra Stürzel-Prang und Anke Fouquet staunen über so viel Begeisterung der Schüler für Poesie und genauso über deren dichterischen Fähigkeiten. Mit immer neuen Gedichtarten wollen die beiden Schulen ihr literarisches Projekt dies- und jenseits des Neckars fortsetzen. Der Gedichtebriefaustausch verbindet eben und wer weiß, ob sich die beteiligten Schüler zu einem Kinder-Poetry-Slam am Neckar eines Tages begegnen werden? Eine Auswahl der entstanden Werke findet sich hier in der Galerie zur poetischen Brieffreundschaft.

Was passiert am Welttag der Poesie in anderen UNESCO Cities of Literature?

Dunedin, Neuseeland

Speziell für den Welttag der Poesie 2023 hat Dunedin den Performance-Poeten David Eggleton, Neuseelands Poet Laureate 2019-22, bei der Lesung seines ikonischen Gedichts "What the future holds" gefilmt, um es mit unseren Freunden in der Stadt, im ganzen Land und in anderen UNESCO-Städten der Literatur zu teilen. Wir werden alle vereint sein und die Kraft dieses kollektiven poetischen Moments spüren, wenn wir zuhören, uns austauschen und darüber nachdenken, was die Zukunft bringt.

Durban, Südafrika

Durban wird den WPD 2023 mit einem weniger als 5 Minuten dauernden pädagogischen Cartoon-Hörbuch feiern, das von Qap's Mngadi und ARTMATEM PROJECTS AND TRADINGS PTY LTD zusammengestellt und geschrieben wurde. Diese Cartoon-Broschüre basiert auf wahren Begebenheiten, die den Gruppendruck widerspiegeln und Jugendliche über die Gefahren von Drogen aufklären. Es zeigt und lehrt Teenager (Jugendliche) auch, wie sich Drogen auf Eltern und die Gemeinschaft insgesamt auswirken. Dieses pädagogische Cartoon-Hörbuch kann vorgeführt werden, und ein 15-minütiges Bühnenstück, das dieses Buch darstellt, kann auch für das Publikum gespielt werden. Die Teilnehmer sind 4 Schauspieler und 1 Dichter, die in Schulen, Taxiständen und Reha-Zentren auftreten werden.

Iowa City, USA

Zwei Programme der University of Iowa veranstalten gemeinsam die Veranstaltung "War and Resistance: Ein Abend der Poesie zur Förderung von Frieden und Demokratie". Die Internationalen Programme der Universität Iowa und das Center for Language and Culture Learning veranstalten die Veranstaltung am 21. März auf dem Campus der Universität Iowa. Die mehrsprachige Dichterlesung findet inmitten einer Ausstellung von Fotos statt, die von Fulbright-Fotografen aufgenommen wurden, die wie die Dichter die tragischen und heroischen, verheerenden und hoffnungsvollen Momente des gegenwärtigen Lebens in der Ukraine festgehalten haben. "Angesichts des anhaltenden Widerstands der Ukrainer gegen die russische Invasion in ihr Land ist es wichtig, Zeugnis abzulegen, Kunst zu machen und Gedichte des Widerstands zu lesen", so Claire Frances, Leiterin des Zentrums für Sprachen- und Kulturlernen.

Melbourne, Australien

Online-Videoserie mit 5 Dichtern aus den Städten Heidelberg und Melbourne, um den Höhepunkt des einzigartigen Online-Schreibraums der "Expedition Poesie" zu feiern. Die Teilnehmer werden sich in 5 einzigartigen Videos zusammenfinden, in denen sie eines der Gedichte ihrer Kollegen in der Muttersprache des Dichters lesen und anschließend über den Prozess der gemeinsamen Arbeit diskutieren. Produziert und veröffentlicht vom Wheeler Centre.

Mailand, Italien

Die Stadt Mailand beteiligt sich an den Feierlichkeiten zum Welttag der Poesie am 14., 19., 23. und 25. März mit den folgenden Veranstaltungen:
14. und 19. März: Gedichtvorträge mit Dichtern und Bürgern in der Fondazione Mudima und in der Triennale Milano
23. März: Dichterlesung mit Dichtern und Bürgern im Laboratorio Formentini
25. März, 19 Uhr: Poetry Slam, veranstaltet von Casa delle Artiste in Zusammenarbeit mit der italienischen Poetry Slam Liga, in Casa delle Artiste

Nanjing, China

Am Dienstag, dem 21. März, empfängt die Nanjing Literature Hall, der Sitz der Nanjing City of Literature, eine Gruppe von Schülern aus Sonderschulen, der Nanjing School for the Blind und der Nanjing School for the Deaf. Sie werden gemeinsam mit Freiwilligen Gedichte vortragen. Bei den Freiwilligen handelt es sich überwiegend um Schüler der Mittelstufe mit unterschiedlichem Hintergrund. Bei der Veranstaltung wird jeder Teilnehmer ein Gedicht seiner Wahl vorlesen und empfehlen. Alle Teilnehmer kommen in den Genuss einer Führung durch das Nanjing-Literaturhaus und machen einen Spaziergang durch den wunderschönen Garten, in dem gerade die Blumen blühen.
Auf der Social-Media-Plattform Sina Weibo sind alle eingeladen, über den Hashtag TBD #我们一起读首诗("Let's Read a Poem Together") teilzunehmen.

Nottingham, England

Das Nottingham Playhouse, Writing East Midlands und die UNESCO-Literaturstadt Nottingham veranstalten gemeinsam das Projekt "Speak Easy for World Poetry Day", eine Open-Mic-Nacht für junge Schriftsteller. Dieses Projekt bringt junge aufstrebende Talente der gesprochenen Sprache aus Nottingham zusammen und fördert ihre Entwicklung, indem es ihnen Auftrittsmöglichkeiten, Meisterklassen und Workshops für kreatives Schreiben bietet. Am Freitag, den 17. März, veranstaltet Speak Easy von 18 bis 20 Uhr im Nottingham Playhouse seine nächste Open Mic Night, gerade rechtzeitig zum Welttag der Poesie!

Seattle, USA

Seattle City of Literature wird den Welttag der Poesie 2023 mit zweisprachigen Lesungen in Spanisch und Englisch unter dem Motto "Poesie für das Leben" feiern.

Tartu, Estland

Am 21. März feiert die Literaturstadt Tartu den Welttag der Poesie mit einem vielfältigen Programm, das verschiedene Veranstaltungsorte, Altersgruppen und Publikumsgruppen einbezieht. Die Feierlichkeiten beginnen mit Gedichtvorträgen von Kindern und Jugendlichen im Literaturhaus Tartu. Am Nachmittag werden die Mitglieder des Tartuer Poesie-Theaters mit Poesie-Aktionen in Cafés und Restaurants in der ganzen Stadt auf den Welttag der Poesie aufmerksam machen. Der Tag endet mit einem Poesie- und Musikprogramm im Kulturclub Salong im Literaturhaus von Tartu. Außerdem setzt Tartu die 2020 begonnene Tradition fort: Jeder kann den Organisatoren Gedichtvideos schicken, die während des Tages auf der Facebook-Seite der Veranstaltung veröffentlicht werden.

Wonju, Südkorea

Die Stadt Wonju wird den WPD 2023 mit geschriebenen Gedichten und Werbung auf dem von der Stadt Wonju betriebenen Facebook feiern. Die Teilnehmer werden Bürger aus Wonju sein. Jeder teilnehmende Bürger wird ein selbstverfasstes Gedicht beisteuern, das von der Wonju City of Literature illustriert und vom 17. bis zum 21. März jeden Tag gepostet wird.

Weitere Informationen

Auch andere Städte und Kommunen der Metropolregion Rhein-Neckar – so etwa Frankenthal, Lorsch und Mannheim –  feiern den UNESCO Welttag der Poesie. Gebündelte Informationen zu allen Aktionen in der Metropolregion Rhein-Neckar am UNESCO-Welttag der Poesie 2023 findet man auf der Webseite www.metropolpoesie.de.
 
Der Welttag der Poesie am 21. März wird, von der UNESCO initiiert, seit dem Jahre 2000 jährlich gefeiert. Der Tag soll nicht nur an die Vielfalt des Kulturgutes Sprache erinnern, sondern auch den interkulturellen Austausch fördern und den wichtigen Platz der Poesie im gesellschaftlichen und kulturellen Leben hervorheben.

Folgen Sie dem Hashtag in den sozialen Medien: #WorldPoetryDay

Mehr über das UNESCO-Netzwerk "Creative Cities of Literature" erfahren Sie auch unter https://www.citiesoflit.com/