Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram Logo Stage

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Koordinationsteam der UNESCO-Literaturstadt Heidelberg
Dr. Andrea Edel, Phillip Koban, Claudia Kramatschek, Stefan Kaumkötter
Kulturamt der Stadt Heidelberg
Haspelgasse 12
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-33000

Literaturtage: Präsenztickets jetzt erhältlich

Niedrige Inzidenz ermöglicht 100 Sitzplätze im Augustinum

Das internationale Literaturfestival „Heidelberger Literaturtage“ findet von Mittwoch bis Sonntag, 9. bis 13. Juni 2021, erstmals im Hybrid-Format statt. Stetig sinkende Inzidenzzahlen in der UNESCO-Literaturstadt Heidelberg machen es möglich, 100 Sitzplätze im Theatersaal der Augustinum Seniorenresidenz im Stadtteil Emmertsgrund bereitzustellen, von wo die Veranstaltungen per Live-Stream übertragen werden. Karten können ab sofort ausschließlich unter www.heidelberger-literaturtage.de
gebucht werden. Für die Teilnahme ist ein negativer tagesaktueller Corona-Test (oder der Nachweis über vollständige Genesung oder Impfung) erforderlich. Die FFP2-Maske darf am Sitzplatz abgenommen werden. Um die Einhaltung der Corona-Regeln, insbesondere die Kontaktdatenerfassung, im Augustinum gewährleisten zu können, müssen auch für die kostenlosen Veranstaltungen Sitzplatzkarten reserviert werden.

Das Programm ist auf der Webseite www.heidelberger-literaturtage.de verfügbar, der Ticketverkauf für die Online-Teilnahme läuft bereits. Gedruckte Exemplare des Programm-Flyers sind in Heidelberger Buchhandlungen und öffentlichen Einrichtungen, wie beispielsweise in der Stadtbücherei, verfügbar. Zudem liegen in den Buchhandlungen Bücherbeutel, Lesezeichen und Papier-Fächer zur kostenlosen Mitnahme bereit.

Heidelberger Künstler im Fokus

Über 30 verschiedene Programmpunkte hält das Festival bereit. Der Donnerstag ist dabei den Künstlern aus der Literaturstadt selbst gewidmet. Ralph Dutli liest aus „Lob der Aphrodite". Darin hat der seit 25 Jahren in Heidelberg lebende Dichter, Schriftsteller und Übersetzer über 150 Liebesgedichte der russischen Dichterin Marina Zwetajewa (1892 – 1941) zusammengestellt – viele davon erstmals auf Deutsch. Zwetajewa gilt als eine der großen Liebesdichterinnen der Weltliteratur. Als Doppelvorstellung angelegt, ermöglicht ein Ticket zu dieser Lesung auch die Teilnahme an der nachfolgenden Veranstaltung: Der Lyriker Rainer René Mueller stellt ältere und neue Gedichte vor. 1949 in Würzburg geboren, lebt er seit 1956 in Heidelberg. Mueller zählt seit Erscheinen seines ersten Bandes „LiedDeutsch“ (1981) zu den herausragenden Figuren der deutschsprachigen Dichtung. Sein lyrisches Werk steht in der Tradition der deutsch-jüdischen Literatur.

Podiumsdiskussion und Lyrik im Wandel der Zeit

In einer anschließenden Podiumsdiskussion befassen sich der Heidelberger Verleger Manfred Metzner (Das Wunderhorn) und Torsten Casimir, Chefredakteur des Bücher-Fachmagazins „Börsenblatt“, mit der Zukunft des Kulturguts Buch. Welche Folgen hat die Corona-Pandemie auf Buchhandlungen und Verlage? Was wird aus dem Kulturgut Buch, wenn sich alles nur noch aufs Netz reduziert? Was haben die sogenannten „Hilfspakete“ gebracht? „Das Tagelied und die Gegenwartslyrik“ heißt der letzte Programmpunkt an diesem Festivaltag. Das Tagelied ist eine Untergattung der mittelalterlichen Liebeslyrik und thematisiert den Trennungsschmerz zweier Liebender nach einer gemeinsam verbrachten Nacht. Sieben in Deutschland lebende Dichterinnen und Dichter – Ramy Al-Asheq, Ralph Dutli, Geraldine Gutiérrez-Wienken, Lisa Jeschke, Tristan Marquardt, Rainer René Mueller, Hans Thill und Uljana Wolf – haben eigene moderne Versionen dieser Textgattung verfasst. Sie präsentieren ihre Texte in Lesung und Gespräch mit Kurator Tristan Marquardt.

 
Die Heidelberger Literaturtage werden von diesen Förderern und Unterstützern ermöglicht

  • Stadtwerke Heidelberg GmbH
  • Klaus Tschira Stiftung
  • Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
  • Sparkasse Heidelberg
  • Heidelberger Volksbank
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • Staatliche Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg
  • Darmstädter Hof Centrum
  • Augustinum Seniorenresidenz Heidelberg

Weitere Informationen folgen auch unter www.heidelberger-literaturtage.de, auf Facebook, Instagram, Twitter und im Podcast. Der Programmflyer ist auch in den Heidelberger Buchhandlungen und anderen Einrichtungen verfügbar.

(Erstellt am 02. Juni 2021)