Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Malena Reißfelder
Referat des Oberbürgermeisters, Internationale Beziehungen
Rathaus, Marktplatz 10
69117 Heidelberg

Zur Ämterseite

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Theresa Kälberer
Referat des Oberbürgermeisters, Internationale Beziehungen
Rathaus, Marktplatz 10
69117 Heidelberg

Zur Ämterseite

Sehenswertes

Cambridge ist eine Stadt voller Kontraste. Bei einem Rundgang zeigt sich die abwechslungsreiche Vergangenheit auch durch die verschiedenen Architekturstile. Neben einer Fülle von historischen Herrenhäusern und Gärten und einer Vielzahl von mittelalterlichen Kirchen gibt es auch bemerkenswerte moderne Gebäude.

Cambridge King's College Chapel (Foto: Iain Lewis/ www.visitcambridge.org)
Cambridge King's College Chapel (Foto: Iain Lewis/ www.visitcambridge.org)

Eine Besonderheit in Cambridge sind die 31 Colleges, die das studentische Leben bestimmen und die die Stadt prägen. Viele der Colleges liegen im Stadtzentrum. Bei einem Rundgang kann man Teile der Colleges, insbesondere die Gärten und Kappellen besichtigen. Das älteste College, "Peterhouse", wurde 1284 von Hugh de Balsham, Bischof von Ely gebaut und gehört zu den kleinsten Colleges. Das neueste College, das „Robinson College“, wurde 1977 durch die Stiftung eines Millionärs, Sir David Robinson, gegründet. Die Colleges spiegeln 700 Jahre britischer Architektur wider.

Das bekannteste unter ihnen ist das King’s College. Es war eines der ersten königlichen Gründungen, die 1441 von Heinrich VI vorgenommen wurden. Die Kapelle des King’s College ist der prächtigste Bau in Cambridge. Mit ihrem weißen Kalkstein aus Yorkshire erbaut, ist sie ein Meisterwerk spätgotischer Architektur.

Cambridge Botanischer Garten (Foto: Iain Lewis/ www.visitcambridge.org)
Cambridge Botanischer Garten (Foto: Iain Lewis/ www.visitcambridge.org)

Das Fitzwilliam Museum ist eines der wichtigsten Museen von Cambridge. Es enthält umfangreiche ägyptische, griechische und römische Sammlungen und eine bekannte Gemäldegalerie mit Werken von Hogarth, Gainsborough und Turner, sowie Impressionisten und niederländischen Barockmeistern.

In Cambridge lohnt es sich auch, den botanischen Garten der Universität zu besichtigen. 1760 gegründet und 1847 an seinen heutigen Platz verlegt, enthält er eine Vielzahl von alten Pflanzen und Bäumen.

Besonders reizvoll ist für einen Besucher in Cambridge ist eine Fahrt im Stocherkahn auf der Cam entlang der Colleges. Studenten fahren Touristen vom Bootssteg entlang des Flusses und erzählen teils kuriose, teils tragische Begebenheiten aus der Geschichte der Stadt und der Colleges.