Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram
Radfahrerin auf einer Brücke (Foto: Dittmer)

Gneisenaubrücke

Rad- und Fußwegverbindung zwischen Bahnstadt und Bergheim

Eine neue Brücke zwischen der Bahnstadt und Bergheim soll das Fahrradfahren in Heidelberg künftig noch attraktiver machen: die Gneisenaubrücke. Das Regierungspräsidium Karlsruhe hat am 8. Mai 2019 den Planfeststellungsbeschluss für den Neubau erlassen. Die Fuß- und Radwegbrücke wird künftig die Eppelheimer Straße in Fortführung der Da-Vinci-Straße mit der Gneisenaustraße verbinden und über die Gleisanlagen der Deutschen Bahn und der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH führen.

Bauprojekt soll neu ausgeschrieben werden

Die Stadt Heidelberg plant, den Bau der neuen Gneisenaubrücke zwischen der Bahnstadt und Bergheim zu verschieben. Grund hierfür ist, dass im Rahmen der europaweiten öffentlichen Ausschreibung nur ein Angebot eingegangen ist: Dessen Preise lagen weit über dem ursprünglich geplanten Kostenrahmen. Anstelle von kalkulierten 5,5 Millionen Euro belief sich das einzige Angebot für den Bau auf 16,1 Millionen Euro. Die Stadt plant das Projekt deshalb neu auszuschreiben. mehr dazu

Details zur Brücke

Die Schrägseilbrücke aus Stahl erhält einen 37 Meter hohen Pylon auf der Bergheimer Seite, an dem die Schrägseile verankert sind. Die Brücke wird 129 Meter lang sein – inklusive der beiden Rampen etwa 180 Meter. Zwischen den Geländern werden auf einer Breite von insgesamt sechs Metern getrennte Wege für Fußgänger und Radfahrer ausgewiesen.

Radverbindung über den Neckar

An die geplante Gneisenaustraße wird sich eine neue Rad- und Fußwegverbindung mit Querung über die B 37, die Vangerowstraße und den Neckar anschließen. Beide Verbindungen sind Bestandteil einer neuen Fahrradhauptachse zwischen dem Heidelberger Süden und dem Neuenheimer Feld. mehr dazu