Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

OB-Referat - Digitale Stadt
Rathaus, Marktplatz 10
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-10000
Fax 06221 58-4618000

Zur Ämterseite

„Leuchttürme des digitalen Wandels“: Stadt für Veranstaltungsreihe Digitalität@Heidelberg geehrt

Die Veranstaltungsreihe Digitalität@Heidelberg der Stadt Heidelberg zählt zu den „Leuchttürmen des digitalen Wandels“: Das Projekt wurde am Donnerstag, 23. Mai 2019, beim gleichnamigen Landeswettbewerb des Staatsanzeigers Baden-Württemberg mit einem zweiten Preis ausgezeichnet. Stadtdirektorin Nicole Huber nahm den Preis im Staatsministerium in Stuttgart entgegen. Mit der Auszeichnung ist ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro verbunden.

Der Wettbewerb der Wochenzeitung fokussierte sich in diesem Jahr auf die Zukunftsthemen Digitalisierung und Bürgerbeteiligung – beide Aspekte nehmen bei Digitalität@Heidelberg eine zentrale Rolle ein: In der Veranstaltungsreihe bietet die Stadt Heidelberg in Kooperation mit mehreren Partnern interessante Workshops und Vorträge rund um die Digitalisierung an. Die Bürgerinnen und Bürger werden dabei über Chancen und Risiken digitaler Entwicklungen aufgeklärt. Zudem werden viele neue digitale Dienstleistungen in der Zukunftskommune Heidelberg vorgestellt und erfahrbar gemacht.

Stadtdirektorin Nicole Huber mit der Auszeichnung "Leuchttürme im Digitalen Wandel" (Foto: Stadt Heidelberg)
Stadtdirektorin Nicole Huber nahm den Preis „Leuchttürme des digitalen Wandels“ in Stuttgart von Jörg Pollinger vom Improvisationstheater Q-Rage entgegen. (Foto: Stadt Heidelberg)

 „Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung von Digitalität@Heidelberg als Leuchtturm des digitalen Wandels. Der Stadt Heidelberg ist es bei digitalen Projekten wichtig, dass die Bürgerinnen und Bürger eingebunden werden, ihre Ideen und Anregungen einbringen können und schließlich in ihrem Alltag von innovativen, digitalen Angeboten profitieren. Deswegen bieten wir gemeinsam mit Partnern die Veranstaltungsreihe Digitalität@Heidelberg an und geben beim Forum Digitale Stadt jedes Jahr einen Überblick über derzeitige Projekte in Heidelberg“, sagt Stadtdirektorin Nicole Huber. Das dritte Forum Digitale Stadt findet am Dienstag, 2. Juli 2019, 16 Uhr, im Dezernat 16 statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Nähere Informationen werden noch bekanntgegeben.
 

Insgesamt standen in dem Landeswettbewerb „Leuchttürme des digitalen Wandels“ 21 Kandidaten aus ganz Baden-Württemberg zur Auswahl. Über eine Online-Abstimmung wurde zunächst eine Vorauswahl getroffen: Digitalität@Heidelberg erhielt mit rund 15 Prozent am meisten Stimmen aller Projekte und war damit die klare Nummer eins der abstimmenden Bürgerinnen und Bürger. Im Anschluss traf eine Bürgerjury die Entscheidung über die Preisvergabe.

Experte für digitalen Wandel am 9. Juli im DAI zu Gast

Derzeit befindet sich die Veranstaltungsreihe Digitalität@Heidelberg in Kooperation mit dem Deutsch-Amerikanischen Institut (DAI) und der Internationalen Bauausstellung (IBA) Heidelberg in der dritten Runde: Nach dem Auftakt mit dem Datenschutzexperten Peter Schaar Anfang Mai wird am Montag, 27. Mai 2019, der deutsche Philosoph und Publizist Richard David Precht im DAI mit Prof. Dr. Tobias Kollmann, Inhaber des Lehrstuhls für E-Business und E-Entrepreneurship an der Universität Duisburg-Essen, über „Die digitale Gesellschaft – Utopien, Chancen und Risiken“ sprechen. Die Veranstaltung ist bereits ausverkauft. Restkarten sind gegebenenfalls an der Abendkasse vorhanden.

Am Dienstag, 9. Juli 2019, wird um 20 Uhr Glenn González, Fachmann für den digitalen Wandel im 21. Jahrhundert und Chief Technology Officer (CTO) beim Software-Unternehmen SAP Deutschland, im DAI, Sofienstraße 12, zu Gast sein. Das Thema: „Generation Alpha – Die Digitalisierung überholt gerade die ,Digital Nativen‘“. Als Entwickler, Berater und Projektleiter für die Industrie blickt González auf 25 Jahre Erfahrung zurück, in denen er vielfältigste Digitalisierungs- und Automatisierungsprojekte erfolgreich abgeschlossen hat. Karten kosten 8 Euro, ermäßigt 5 Euro (zuzüglich Gebühren). Tickets sind beim DAI und unter www.dai-heidelberg.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. An der Abendkasse wird jeweils ein Aufpreis erhoben.

An den Veranstaltungen in den ersten beiden Runden von Digitalität@Heidelberg 2017 und 2018 in Kooperation mit der Stadtbücherei Heidelberg, dem Chaos Computer Club Mannheim, dem Verein NoName Heidelberg und dem DAI hatten bereits rund 450 Bürgerinnen und Bürger teilgenommen. Sie konnten sich unter anderem darüber informieren, was Digitalisierung bedeutet, welche digitalen Ideen es für den Bildungsbereich im 21. Jahrhundert gibt und wie sie ihre Geräte gegen Eingriffe von außen absichern können. Aufgrund der großen Nachfrage wurden einzelne Kurse und Workshop bereits wiederholt angeboten.

Weitere Informationen im Internet unter www.digitales.heidelberg.de, www.facebook.com/DigitalesHeidelberg und www.dai-heidelberg.de.

Foto zum Download