Science in the City: "FrauenWelten"

Übersicht über die Veranstaltungen vom 3. bis 28. Juni 2024

Programm von "Science in the City: FrauenWelten" im Detail

Zum fünften Mal lädt die Stadt Heidelberg im Rahmen ihrer Reihe „Science in the City“ Bürgerinnen und Bürger ein, Wissenschaft zum Mitmachen und Anfassen zu erleben: Von Montag, 3. Juni, bis Freitag, 28. Juni 2024, jeweils von 12 bis 18 Uhr, ist der Pop-up-Store „FrauenWelten“ in der Hauptstraße 151 geöffnet. Einzelne Veranstaltungen finden auch nach 18 Uhr statt. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Heidelberg nähern sich dem Thema „Frauengesundheit“ – aus medizinischer, psychologischer, juristischer, gesellschaftspolitischer und literaturwissenschaftlicher Perspektive. Daneben sorgen Akteurinnen und Akteure aus der Stadtgesellschaft – wie pro familia, Volkshochschule, AidsHilfe, FrauenNotruf und Heidelberger Dienste – für vielfältige Angebote.

Eine Ausstellung universitärer Projekte widmet sich der Vielfalt wissenschaftlicher Aspekte der „FrauenWelten“. Workshops, Vorträge und Kurse ermöglichen es, selbst in die „FrauenWelten“ einzutauchen und mit Expertinnen und Experten sowie Teilnehmenden zu diskutieren. Wissenschaftliche Erkenntnisse sowie alltagsnahe Umsetzungen werden dank einer Kooperation mit Univital, dem universitären Gesundheitsmanagement der Universität Heidelberg, der Öffentlichkeit nahegebracht.

Das Programm im Detail

Alle Veranstaltung finden im Science in the City Pop-up-Store in der Hauptstraße 151 statt und sind kostenlos.

  • Montag, 3. Juni 2024, 12.30 Uhr: Gesundheitspause mit Univital
    Dr. Mona Kellner, Univital
    Univital, das universitäre Gesundheitsmanagement der Universität Heidelberg und Co-Organisator des Pop-Up Stores, lädt Sie herzlich ein, sich über Fragen der Gesundheitsförderung im (Arbeits-) Alltag auszutauschen.
    Nach einer kurzen Einführung in die Vorgehensweise und Struktur des Gesundheitsmanagements an der Universität Heidelberg möchten wir mit Ihnen ins Gespräch kommen. Wir freuen uns darauf, Ihre Wünsche und Anliegen zu besprechen und gemeinsam über mögliche gesundheitsbezogene Angebote zu diskutieren. Bringen Sie gerne Ihre eigenen Themen und Fragen mit. In einer entspannten Runde möchten wir diese gemeinsam besprechen und auf Ihre Bedürfnisse eingehen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und einen inspirierenden Austausch!

  • Montag, 3. Juni 2024, 18 Uhr (ACHTUNG: geänderte Uhrzeit): Hysterie im Kontext der Neuen Frauenbewegung
    Prof. Dr. Karen Nolte, Institut für Geschichte und Ethik der Medizin
    Die Hysterikerin galt ähnlich wie die Hexe als Identifikation für Aktivistinnen der neuen Frauenbewegung. In dem Vortrag wird dargestellt, in welcher Weise die Hysterikerin bzw. Hysterie argumentativ in den feministischen politischen Kampf eingebunden wurde, ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Frauengesundheitsbewegung. Feministische Therapeutinnen gingen davon aus, dass die Zumutungen der patriarchalen Gesellschaft Frauen krank machten. Hysterie deuteten sie als Reaktion vornehmlich bürgerlicher Frauen auf die Lebensumstände im 19. Jahrhundert.

  • MUSS LEIDER VERSCHOBEN WERDEN! Dienstag, 4. Juni 2024, 18 Uhr Vortrag: Gender Health Gap
    Melissa Köhler, fiftyone
    Neuer Termin wird schnellstmöglich bekanntgegeben

  • Dienstag, 4. Juni 2024, 19-20.30 Uhr: Schluss mit Menstruationsbeschwerden! Wissenschaftlich fundiertes Beckenbodentraining gegen Unterleibskrämpfe, Rückenschmerzen oder Stimmungsschwankungen 
    Donata Nehm, Physiotherapeutin
    Teilnehmerinnen lernen hier wissenschaftlich belegte Strategien, um Unterleibskrämpfe, Rückenschmerzen oder Stimmungsschwankungen zu verstehen und langfristig zu lindern. Von leichten Beschwerden bis Endometriose – Jede ist willkommen. Bitte bequeme Kleidung anziehen.

    Anmeldung unter: https://check-in.uni-heidelberg.de/Univital/FrauenWelten

  • Mittwoch, 5. Juni 2024, 11.30-13 Uhr: Pflegepause: Netzwerkangebot für pflegende Angehörige
    Pflegepause: Netzwerkangebot für pflegende Angehörige
    Sandra Suhm, Beauftragte für Chancengleichheit der Universität Heidelberg und Pflegelotsin
    Dieses Gruppengesprächsangebot mit Selbsthilfecharakter bietet Betroffenen die Möglichkeit, sich miteinander über Schwierigkeiten und Möglichkeiten der persönlichen Pflegesituation auszutauschen, und lädt zum freiwilligen, selbstständigen Netzwerken ein. Moderiert wird die "Pflegepause" von Sandra Suhm, der Beauftragten für Chancengleichheit der Universität Heidelberg, die selbst geschulte Pflegelotsin und MHFA-Helfern ist. So können konkret Fragen zu organisatorischen, finanziellen und rechtlichen Aspekten, sowie zur seelischen Gesundheit behandelt werden.

  • Mittwoch, 5. Juni 2024, 18-19 Uhr: Meditationskreis
    Thilo Berger, Univital, Psychologe B.Sc.
    Im Meditationskreis treffen wir uns in entspannter Runde, um gemeinsam verschiedene Meditations- und Achtsamkeitsübungen auszuprobieren. Der Meditationskreis ist für alle Interessierten offen, egal ob mit oder ohne Vorerfahrung. Anmeldung erforderlich unter: https://check-in.uni-heidelberg.de/Univital/FrauenWelten

  • Donnerstag, 6. Juni 2024, 14-18 Uhr: Beratungssprechstunde des Welcome Center Rhein-Neckar: individuelle Beratung für internationale Fachkräfte
    Heidelberger Dienste 
    Informationen zum Welcome Center Rhein-Neckar finden Sie in diesem Flyer zum Herunterladen (701 KB). Bitte beachten: Die Beratungssprechstunde am 6. Juni findet in der Hauptstraße 151 statt. 

  • Donnerstag, 6. Juni 2024, ebenfalls 14-18 Uhr: Beratungssprechstunde "Arbeitsperspektiven für Migrantinnen" des Projekts "MY TURN. Chancen erkennen. Zukunft gestalten."
    Heidelberger Dienste 
    Informationen zum Projekt "MY TURN" finden Sie in diesem Flyer zum Herunterladen (521 KB). Bitte beachten: Die Beratungssprechstunde am 6. Juni findet in der Hauptstraße 151 statt. 

  • Donnerstag, 6. Juni 2024, 19-20.30 Uhr: Beckenbodenkraft: Evidenzbasiertes Beckenbodentraining für mehr Kontrolle und Stärke deines Beckenbodens 
    Donata Nehm, Physiotherapeutin
    Hier lernen Teilnehmerinnen anhand wissenschaftlich belegter Techniken, den Beckenboden zu kontrollieren und zu stärken, um wieder ohne Probleme Lachen, Springen, Niesen oder Joggen zu können. Ob zur Prävention oder zum gezielten Training zur Abhilfe – Jede ist willkommen. Bitte bequeme Kleidung anziehen.

    Anmeldung unter: https://check-in.uni-heidelberg.de/Univital/FrauenWelten

  • Freitag, 7. Juni 2024, 12-21 Uhr (9 Stunden mit Pausen): Pen & Paper Gruppe
    Dr. Monika Obermeier und Jakob Böhm, Philosophisches Seminar der Universität Heidelberg
    Wir laden ein zu einer Pen&Paper-Session!
    Das gemeinsame Erzählen einer Geschichte in einer fiktiven Welt verbindet: Als Spielerinnen und Spieler lotet ihr Handlungsoptionen aus, um gemeinsam Ziele zu verwirklichen und geht dabei kreativ mit euren Fähigkeiten und Hintergründen um.
    Wenn ihr also Lust habt in eine Welt einzutauchen, in der Würfel und Fantasie das Schicksal eurer Charaktere und den Verlauf der Geschichte bestimmen, meldet euch an! Teilnahme nur nach Anmeldung unter: https://check-in.uni-heidelberg.de/Univital/FrauenWelten

  • Montag, 10. Juni 2024, 14-18 Uhr: Beratungssprechstunde des Welcome Center Rhein-Neckar: individuelle Beratung für internationale Fachkräfte
    Heidelberger Dienste 
    Das Welcome Center Rhein-Neckar unterstützt u.a. internationale Fachkräfte bei Fragen zur beruflichen Integration, zu Aufenthalt, Deutschkursen, Arbeitsplatzsuche, Bewerbung und Anerkennung ausländischer beruflicher Qualifikationen als internationale Fachkraft. Bei all diesen Themen unterstützen wir Sie gerne und vermitteln Ihnen die passenden Ansprechpartnerinnen und -partner. Weitere Informationen zum Welcome Center Rhein-Neckar finden Sie in diesem Flyer zum Herunterladen (701 KB). Bitte beachten: Die Beratungssprechstunde am 10. Juni findet in der Hauptstraße 151 statt. 

  • Montag, 10. Juni 2024, 18-20 Uhr: Meet & Wish UniVital: Lerne das universitäre Gesundheitsmanagement an der Universität kennen 
    Dr. Mona Kellner, Univital
    Was verbirgt sich eigentlich hinter dem Begriff „Gesundheitsmanagement“? Wenn dir dieses Konzept nichts sagt, bist du bei unserem Workshop genau richtig! Komm vorbei und lerne Univital kennen. Wir erklären dir unsere Aufgaben an der Universität Heidelberg und möchten gerne erfahren, welche Gesundheitsangebote du dir an der Ruperto Carola wünschen würdest. Sei dabei und gestalte die Gesundheitsförderung aktiv mit!

  • Dienstag, 11. Juni 2024, 14-15.30 Uhr: Workshop: Gendersensible Sprache - eine praktische Starthilfe
    Philipp Wehage, UNIFY
    Geschlechtergerechte Sprache stellt uns immer wieder vor Herausforderungen. Was auf den ersten Blick kompliziert erscheinen mag, vermittelt dieses Training in einem Dreischritt und praxisbezogen an Beispielen aus dem universitären (Verwaltungs-)Alltag. So gelingt die Ansprache aller Geschlechter problemlos und respektvoll.
    Inhalte des Workshops:
    - Einführung in die Grundlagen geschlechtlicher und sexueller Vielfalt (Kontext)
    - Einführung in die Grundlagen geschlechtersensibler Sprache (Praxis)
    - Gemeinsame Praxisübungen aus dem Unialltag (Umsetzung)

  • Dienstag, 11. Juni 2024, 18-19.30 Uhr: Beckenbodenkraft: Evidenzbasiertes Beckenbodentraining für mehr Kontrolle und Stärke deines Beckenbodens
    Donata Nehm, Physiotherapeutin
    Hier lernen Teilnehmerinnen anhand wissenschaftlich belegter Techniken, den Beckenboden zu kontrollieren und zu stärken, um wieder ohne Probleme Lachen, Springen, Niesen oder Joggen zu können. Ob zur Prävention oder zum gezielten Training zur Abhilfe – Jede ist willkommen. Bitte bequeme Kleidung anziehen.

    Anmeldung unter: https://check-in.uni-heidelberg.de/Univital/FrauenWelten

  • Mittwoch, 12. Juni 2024, 12-14 Uhr: Beratungssprechstunde "Arbeitsperspektiven für Migrantinnen" des Projekts "MY TURN. Chancen erkennen. Zukunft gestalten."
    Heidelberger Dienste 
    Wir unterstützen Sie dabei, Ihren beruflichen Weg zu gestalten. Jobeinstieg, Ausbildung oder Weiterbildung oder auch erst einmal ein Praktikum, das alles sind mögliche Schritte auf Ihrem Weg. Wir erarbeiten mit Ihnen eine Übersicht, wie Sie Ihre Situation Schritt für Schritt verbessern können, geben Ihnen einen Überblick darüber, welche Angebote für Sie hilfreich sein können und begleiten Sie bei Bedarf auch über einen längeren Zeitraum und haben Ihre individuelle Situation stets im Blick.

    Das Angebot richtet sich an Frauen aus Heidelberg und Umgebung mit eigener Migrationserfahrung, die mindestens 16 Jahre alt sind und eine ausländische Staatsangehörigkeit haben. Informationen zum Projekt "MY TURN" finden Sie in diesem Flyer zum Herunterladen (521 KB). Bitte beachten: Die Beratungssprechstunde am 12. Juni findet in der Hauptstraße 151 statt. 
  • ZUSÄTZLICHER TERMIN
    Mittwoch, 12. Juni 2024, 16-17 Uhr: Hysterie im Kontext der Neuen Frauenbewegung
    Prof. Dr. Karen Nolte, Institut für Geschichte und Ethik der Medizin

    Die Hysterikerin galt ähnlich wie die Hexe als Identifikation für Aktivistinnen der neuen Frauenbewegung. In dem Vortrag wird dargestellt, in welcher Weise die Hysterikerin bzw. Hysterie argumentativ in den feministischen politischen Kampf eingebunden wurde, ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Frauengesundheitsbewegung. Feministische Therapeutinnen gingen davon aus, dass die Zumutungen der patriarchalen Gesellschaft Frauen krank machten. Hysterie deuteten sie als Reaktion vornehmlich bürgerlicher Frauen auf die Lebensumstände im 19. Jahrhundert.

  • Mittwoch, 12. Juni 2024, 18-19 Uhr: Meditationskreis
    Thilo Bergner, UniVital, Psychologe B.Sc.
    Anmeldung unter: https://check-in.uni-heidelberg.de/Univital/FrauenWelten

  • Donnerstag, 13. Juni 2024, 17.15-18.45 Uhr: Progressive Muskelentspannung in Theorie und Praxis: eine ideale Entspannungsmethode
    Thorsten Ehrenberger, Psychologe, Volkshochschule Heidelberg

    Anmeldung unter: :https://check-in.uni-heidelberg.de/Univital/FrauenWelten
  • Donnerstag, 13. Juni 2024, 19-20.30 Uhr: Schluss mit Menstruationsbeschwerden! Wissenschaftlich fundiertes Beckenbodentraining gegen Unterleibskrämpfe, Rückenschmerzen oder Stimmungsschwankungen
    Donata Nehm, Physiotherapeutin

    Teilnehmerinnen lernen hier wissenschaftlich belegte Strategien, um Unterleibskrämpfe, Rückenschmerzen oder Stimmungsschwankungen zu verstehen und langfristig zu lindern. Von leichten Beschwerden bis Endometriose – Jede ist willkommen. Bitte bequeme Kleidung anziehen.

    Anmeldung unter: https://check-in.uni-heidelberg.de/Univital/FrauenWelten

  • Freitag, 14. Juni 2024, 14-16.30 Uhr: Lesekreis: Anarchismus oder Postanarchismus - eine Betrachtung der Praxis des Anarchismus in der Gegenwart
    Marilena Winkler, Philosophisches Seminar der Universität Heidelberg

    Kritische Besprechung aktueller Texte zum Anarchismus. Dabei soll der Fokus auf einer interdisziplinären Betrachtung des Anarchismus liegen, um die Anwendungsbereiche der Anarchie besser zu verstehen. Diese wären dann von uns in die Philosophie des Anarchismus einzuordnen und zu bewerten. Vorkenntnisse werden nicht benötigt.
    Anmeldung unter: https://check-in.uni-heidelberg.de/Univital/FrauenWelten

  • Freitag, 14. Juni 2024, 17-18 Uhr: Vortrag: K.O.cktail? Fiese Drogen im Glas
    Frauennotruf Heidelberg

    In diesem Workshop lernen Sie, was K.o.-Tropfen sind und wie sie wirken. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich und andere schützen können und was bei Verdacht auf K.o.-Tropfen zu tun ist. Erhalten Sie wichtige Tipps und praktische Hilfe, um sicher unterwegs zu sein.

  • Montag, 17. Juni 2024, 12-14 Uhr: Das Frauengesundheitszentrum: eine Vorstellung
    Frauengesundheitszentrum Heidelberg

  • Montag, 17. Juni 2024, 17-18 Uhr: Vortrag und Diskussion: Stoffwechsel und Entzündung bei Rheumatoider Arthritis
    PD Dr. rer. nat. Margarida Souto-Carneiro, Leitung Rheumatologisches Forschungslabor Universitätsklinikum Heidelberg

  • Dienstag, 18. Juni 2024, 12-13 Uhr: Impulsvortrag und Gespräch: Frauen am Arbeitsmarkt und Gesundheit
    Eugenia Bösherz, Amt für Chancengleichheit der Stadt Heidelberg
    In einem Kurzimpuls mit anschließendem Gespräch soll es um das Thema Geschlechtergerechtigkeit am Arbeitsmarkt gehen sowie um ihre Relevanz für die (psychische) Gesundheit von Frauen. Im Anschluss werden die städtischen Beratungsangebote und Fördermaßnahmen für Frauen am Arbeitsmarkt vorgestellt. Sie fokussieren z.B. die Herausforderungen beruflicher Wiedereinstieg, berufliche Umorientierung sowie Karriere und Existenzgründung.

  • Dienstag, 18. Juni 2024, 14-18 Uhr: Kurzvorträge und Einzelberatungen: „Wie finde ich meinen Weg?“: Karriereberatung für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler
    Graduiertenakademie der Universität Heidelberg 

  • Dienstag, 18. Juni 2024, 18-19.30 Uhr: Schluss mit Menstruationsbeschwerden! Wissenschaftlich fundiertes Beckenbodentraining gegen Unterleibskrämpfe, Rückenschmerzen oder Stimmungsschwankungen
    Donata Nehm, Physiotherapeutin      

    Teilnehmerinnen lernen hier wissenschaftlich belegte Strategien, um Unterleibskrämpfe, Rückenschmerzen oder Stimmungsschwankungen zu verstehen und langfristig zu lindern. Von leichten Beschwerden bis Endometriose – Jede ist willkommen. Bitte bequeme Kleidung anziehen. 

    Anmeldung unter: https://check-in.uni-heidelberg.de/Univital/FrauenWelten

  • Mittwoch, 19. Juni 2024, 18-19 Uhr: Meditationskreis
    Thilo Bergner, Univital, Psychologe B.Sc.
    Anmeldung unter: https://check-in.uni-heidelberg.de/Univital/FrauenWelten


  • MUSS LEIDER VERSCHOBEN WERDEN!: 

    Donnerstag, 20. Juni 2024, 14-15 Uhr: Workshop: Sexuelle Gesundheit für Frauen*: HIV und andere sexuell übertragbare Infektionen: Übertragungswege, Schutzmethoden und vieles mehr
    Mahela Stock, Aidshilfe Heidelberg
    Anmeldung unter: https://check-in.uni-heidelberg.de/Univital/FrauenWelten
  • Donnerstag, 20. Juni 2024, 17.15-18.45 Uhr: Autogenes Training in Theorie und Praxis: mit einem wissenschaftlich fundierten Verfahren zu mehr Entspannung, Ruhe und Erholung
    Thorsten Ehrenberger, Psychologe, Volkshochschule Heidelberg
    Anmeldung unter: https://check-in.uni-heidelberg.de/Univital/FrauenWelten

  • Donnerstag, 20. Juni 2024, 19-20.30 Uhr Beckenbodenkraft: Evidenzbasiertes Beckenbodentraining für mehr Kontrolle und Stärke deines Beckenbodens

    Donata Nehm, Physiotherapeutin

    Hier lernen Teilnehmerinnen anhand wissenschaftlich belegter Techniken, den Beckenboden zu kontrollieren und zu stärken, um wieder ohne Probleme Lachen, Springen, Niesen oder Joggen zu können. Ob zur Prävention oder zum gezielten Training zur Abhilfe – Jede ist willkommen. Bitte bequeme Kleidung anziehen. Teilnahme nur nach

    Anmeldung unter: https://check-in.uni-heidelberg.de/Univital/FrauenWelten
     
  • Freitag, 21. Juni 2024, 14-15.30 Uhr: Workshop: "Sexuelle und reproduktive Rechte"
    Dr. Marie-Luise Löffler, Kommunale Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte, und Kirsten Schmitz, profamilia Heidelberg
    Sexuelle und reproduktive Rechte beschreiben alle Aspekte der sexuellen und reproduktiven Gesundheit und Selbstbestimmung, einschließlich dem Zugang zu Verhütung, Information und sexueller Bildung, der Versorgung bei ungewollten Schwangerschaften oder der Reproduktionsmedizin, neben vielen anderen Themen. Selbstbestimmt über die eigene Sexualität entscheiden zu können und auch darüber, ob und wann die Gründung und Planung einer Familie oder die Geburt von eigenen Kindern gewünscht bzw. dass eine Versorgung rund um Schwangerschaft und Geburt sicher ist, sind grundlegende Menschenrechte. Als solche sind sexuelle und reproduktive Rechte u.a. auch in den Zielen für eine nachhaltige Entwicklung der Agenda 2030 der Vereinten Nationen verankert. Der Workshop wird sich diesem Themenfeld mit einem Fokus auf den sexuellen und reproduktiven Rechten von Mädchen und Frauen zuwenden und dies auch konkret für Heidelberg beleuchten.

  • Montag, 24. Juni 2024, 12.30-13.15 Uhr: Interaktiver Workshop zum Projekt: heiCHANGE - Sichtbarkeit im strukturellen Wandel
    Prof. Dr. Christiane Schwieren, Gleichstellungsbeauftragte der Universität Heidelberg und Projektleiterin heiCHANGE
    Sichtbarkeit wird in der Wissenschaft immer noch vor allem durch Herausstellen einer individuellen Publikationsleistung erreicht – und das, obwohl erfolgreiche Forschung meist Teamarbeit ist, und es in der Wissenschaft auch viele andere Aufgaben von großer Bedeutung gibt: Lehre, Interaktion mit Akteur*innen in der Gesellschaft, Mentoring, Projektmanagement oder auch Führungskompetenzen.
    Frauen sind immer noch weniger sichtbar als Männer in der Wissenschaft und werden deshalb häufig zu mehr Selbstmarketing und zu einer stärker wettbewerbsorientierten Arbeitsweise ermutigt. heiCHANGE, ein innovatives Projekt an der Universität Heidelberg, widmet sich der Sichtbarkeit von Frauen in der Wissenschaft.

  • Montag, 24. Juni 2024, 14-15.30 Uhr: Workshop: Gendersensible Sprache - eine praktische Starthilfe
    Philipp Wehage, UNIFY
    Geschlechtergerechte Sprache stellt uns immer wieder vor Herausforderungen. Was auf den ersten Blick kompliziert erscheinen mag, vermittelt dieses Training in einem Dreischritt und praxisbezogen an Beispielen aus dem universitären (Verwaltungs-)Alltag. So gelingt die Ansprache aller Geschlechter problemlos und respektvoll.
    Inhalte des Workshops:
    - Einführung in die Grundlagen geschlechtlicher und sexueller Vielfalt (Kontext)
    - Einführung in die Grundlagen geschlechtersensibler Sprache (Praxis)
    - Gemeinsame Praxisübungen aus dem Unialltag (Umsetzung)


  • Dienstag, 25. Juni 2024, 13-17 Uhr: Hauptseminar Macht (öffentlich)
    PD Dr. Manfred Harth, Philosophisches Seminar der Universität Heidelberg

  • Dienstag, 25. Juni 2024, 19-20.30 Uhr: Schluss mit Menstruationsbeschwerden! Wissenschaftlich fundiertes Beckenbodentraining
    Donata Nehm, Physiotherapeutin
    Teilnehmerinnen lernen hier wissenschaftlich belegte Strategien, um Unterleibskrämpfe, Rückenschmerzen oder Stimmungsschwankungen zu verstehen und langfristig zu lindern. Von leichten Beschwerden bis Endometriose – Jede ist willkommen. Bitte bequeme Kleidung anziehen.

    Anmeldung unter: https://check-in.uni-heidelberg.de/Univital/FrauenWelten

  • MUSS LEIDER AUS ORGANISATORISCHEN GRÜNDEN ABGESAGT WERDEN:

    Mittwoch, 26. Juni 2024, 11-13.30 Uhr: Workshop: studiert, weiblich, gefährdet
    Eva Leichman, Kommunale Suchtbeauftragte
  • Mittwoch, 26. Juni 2024, 14-18 Uhr: Seminar: Über die Funktionalität des Erzählens: Perspektiven aus und zur "Glasglocke" von Silvia Plath
    Dr. Monika Obermeier, Philosophisches Seminar der Universität Heidelberg
    Anmeldung unter: https://check-in.uni-heidelberg.de/Univital/FrauenWelten

  • Den gesamten Juni über, montags bis freitags von 12 bis 18 Uhr: Eine Ausstellung universitärer Projekte widmet sich der Vielfalt wissenschaftlicher Aspekte der „FrauenWelten“.