City of Literature: UNESCO bescheinigt Heidelberg im Jubiläumsjahr ausgezeichnetes Netzwerk

Schöne Nachricht im Jubiläumsjahr: Heidelberg ist eine der aktivsten Städte im weltweiten UNESCO Creative Cities Network. Während in Heidelberg noch bis zum Jahresende 2024 eine Vielzahl an Veranstaltungen lockt, um die zehnjährige Mitgliedschaft im Netzwerk der UNESCO Creative Cities als erste City of Literature Deutschlands zu feiern, hat die UNESCO die Aktivitäten des 350 Städte umspannenden Netzwerks untersucht und bewertet. Dabei kam die Organisation zu dem Ergebnis, das Heidelberg, Granada und Krakau die drei am besten vernetzten Literaturstädte sind. Nicht nur gemeinsame Veranstaltungen mit anderen Cities of Literature – wie sie im aktuellen Jubiläumsjahr gehäuft stattfinden – zählen dabei zum Engagement des Kulturamts, das die Aktivitäten als Literaturstadt koordiniert, auch Mentoring für andere Städte ist Heidelberg ein wichtiges Anliegen. So konnte nicht nur Lahore in Pakistan und Jakarta in Indonesien zu einem erfolgreichen Einstieg in das Netzwerk verholfen werden, sondern jüngst auch Bremen, das Ende 2023 als zweite deutsche Stadt in den Kreis der Cities of Literature aufgenommen wurde.

Als Datengrundlage dienten insbesondere die Vierjahresberichte, die jede Creative City an die UNESCO liefern muss, um ihre Aktivitäten zu dokumentieren. Der jüngste Heidelberger Bericht wurde in sechs Bewertungsfaktoren mit dem Prädikat „exzellent“ ausgezeichnet. Vier weitere erhielten die Bewertung „sehr gut“.

Die internationale Vernetzung Heidelbergs spiegelt sich auch im Programm zum zehnjährigen Bestehen wider: So startet beispielsweise im Juni die zweite von der UNESCO City of Literature Melbourne initiierte internationale Übersetzerwerkstatt „The Green House“, bei der sich auch zwei Heidelberger Autoren ihren Lieblingsorten in Wald und Flur literarisch nähern. Gemeinsam mit dem UNESCO Global Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald führt die Literaturstadt „The Green House“ auch physisch mit fünf Autorinnen und Autoren durch. Am Montag, 3. Juni 2024, 20 Uhr, präsentiert der indonesische Literatur-Stipendiat Anton Kurnia seinen neuen Band „Nostalgia. Peculiar Stories about Love and Death“ im DAI. Das vollständige Programm sowie die Jubiläumsbroschüre sind online zu finden unter www.cityofliterature.de.

Heidelberg als Mitglied im Creative Cities Network

Zum 1. Dezember 2014 wurde die Stadt Heidelberg von der UNESCO als City of Literature in das weltweite Netzwerk der UNESCO Creative Cities aufgenommen. Derzeit umfasst dieses Netzwerk 350 Städte aus über 100 Ländern in den sieben Sparten Literatur, Musik, Gastronomie, Volkskunst/Kunsthandwerk, Film, Medienkunst und Design, darunter sieben bundesdeutsche Städte: Berlin (Design), Hannover (Musik), Heidelberg (Literatur), Karlsruhe (Medienkunst), Mannheim (Musik), Potsdam (Film) und Bremen (Literatur). Das Netzwerk der UNESCO Cities of Literature umfasst nunmehr 53 Städte in 39 Ländern.

Weitere Informationen sowie die digitale Jubiläumsbroschüre finden sich unter www.cityofliterature.de. In den Sozialen Medien ist die Literaturstadt Heidelberg zu finden unter www.facebook.com/LiteraturstadtHeidelberg und www.instagram.com/unescocreativecityheidelberg.