Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram
Startseite Konversion / Tag der Städtebauförderung / Infopunkt 7: Campbell Barracks Ost
Kopfhörer (Foto: Pellner)

Mithilfe der kostenlosen App DIGIWALK kann der Spaziergang mit einem Audioguide begleitet werden. Wer die App nicht auf seinem Smartphone installieren möchte, kann die Inhalte auch mit einem gewöhnlichen Internetbrowser abrufen: www.digiwalk.de

Gefördert durch

Kopfhörer (Foto: Pellner)

Wohnungsbau, Flächenaktivierung und Konversion
Beispiele aus 50 Jahren Städtebauförderung in Baden-Württemberg, wie Wohnraum zukunftsgerecht modernisiert werden kann und neue Stadtteile entstehen.

50 Jahre Städtebauförderung - ein Überblick
Ein Zusammenschnitt von herausragenden und beispielgebenden Projekten, wie Städte und Gemeinden in ihrer zukunftsgerechten Weiterentwicklung unterstützt wurden.
mehr dazu

Campbell Barracks Ost

Der historische Teil der Campbell Barracks

So sieht der Paradeplatz in den östlichen Campbell Barracks heute aus

Der Platz vor dem Torhaus, über den Sie gerade gelaufen sind, wird auch zukünftig Haupteingang zu den Campbell Barracks an der Römerstraße sein und als neu gestaltete „Vitrine“ ein für das Erleben und Verstehen des Anderen Parks zentraler Raum werden. In konzentrierter Form wird hier mit militärischen Überbleibseln (Artefakte) wie Überwachungskameras, Schildern, Leuchten und Lautspre­chern gearbeitet und diese bewusst umgedeutet.

Vor Ihnen liegt der historische Kern der alten Kasernenanlage aus dem Jahr 1936. Der Paradeplatz (ehem. Antreteplatz) wird im Zuge des Projekts „DER ANDERE PARK“ bis 2022 als neuer Treffpunkt, Aufenthaltsbereich und Veranstaltungsort umgestaltet („Forum“). Die ursprüngliche militärische Strenge des ehemaligen Paradeplatzes wird mit einer umpflanzten kreisrunden Platzfläche neugestaltet und um ein Wasserspiel ergänzt. Während auf dem kreisrunden Platz Veranstaltungen durchgeführt werden können, laden die mit Bäumen bestandenen Wiesenflächen im Sommer mit schattigen Aufenthaltsmöglichkeiten ein.

So soll der Paradeplatz einmal aussehen

Unterschiedlichste Nutzungen in den alten Kasernengebäuden werden dieses Areal lebendig machen. Neben Büros, Gastronomie, einer Kindertagesstätte und studentischen Wohnangeboten sollen auch eine private Hochschule sowie eine Privatschule angesiedelt werden.