Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Gemeinderat diskutiert über Masterplan Neuenheimer Feld

Über den Weg zu einem Masterplan zur weiteren Entwicklung des Neuenheimer Felds diskutieren die Stadträtinnen und -räte am Mittwoch, 1. Juli, im Stadtentwicklungs- und Verkehrsausschuss. Der Leiter des Universitätsbauamtes wird in der Sitzung in Vertretung des Rektors der Universität Heidelberg Gelegenheit haben, als Betroffener seine Auffassung zum Stand der Masterplanung vorzutragen. Anschließend beschäftigt sich am 23. Juli auch der Gemeinderat mit dem Thema.

Stadt, Universität und das Universitätsbauamt haben ein gemeinsames Interesse an einem Masterplan und haben sich diesbezüglich bereits seit 2010 in einem Arbeitskreis über erste Grundlagen ausgetauscht. Im Jahr 2013 gab es dazu eine Information des Gemeinderats. Infolge der Diskussion um eine Straßenbahn ins Neuenheimer Feld hatten die Universität und weitere wissenschaftliche Einrichtungen zuletzt die zügige Erarbeitung des Masterplans für das Neuenheimer Feld eingefordert. Dem kommt die Stadt nun nach. Die Verwaltung schlägt dem Gemeinderat vor, dass die Stadt gemeinsam mit der Universität unter Einbindung weiterer Akteure den Masterplan Neuenheimer Feld einschließlich der verkehrlichen Erschließung nun zeitnah erarbeitet.
 
Der Planungsprozess soll nun fortgesetzt und das Themenspektrum des Plans erweitert werden. Angestrebt wird eine gemeinsame Trägerschaft von Stadt, Universität und Universitätsbauamt. Thematisiert werden soll auch die gesamte zukünftige Entwicklung des Neuenheimer Felds einschließlich seiner Vernetzung und verkehrlichen Erschließung. Die ansässigen Einrichtungen, Nutzer und Bewohner des Neuenheimer Felds/Neckarbogen  und der umliegenden Stadtteile sollen als lokale Experten und mitgestaltende Akteure für den Planungsprozess gewonnen werden. Ein Beteiligungskonzept, das den Heidelberger Leitlinien für mitgestaltende Bürgerbeteiligung folgt, soll erarbeitet werden. 
 
„Es ist in unser aller Interesse, der Wissenschaft eine gute Zukunftsperspektive in Heidelberg zu bieten. Ich setze deshalb auf die Bereitschaft aller Gruppen im Gemeinderat, dass wir so rasch wie möglich mit der Universität und vielen weiteren Beteiligten eine Zukunftsperspektive für das Neuenheimer Feld entwerfen können“, sagt Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner. Mehrere Fraktionen hatten auch selbst Anträge formuliert, um das Thema Masterplan im Gemeinderat aufgreifen zu können.